Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 30.06.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Die ägyptischen und russischen Regierungen führen derzeit Gespräche über die Zulassung des russischen Zahlungssystems MIR in ägyptischen Resorts und die Erhöhung der Anzahl an Flügen zwischen den zwei Ländern. Lesen Sie in diesem Artikel über die heutige Lage und ob Sie ein Visum benötigen.

Tourismus Ägypten erholt sich während des Kriegs zwischen Ukraine und Russland

Der Tourismus in Ägypten scheint sich von den Folgen des Kriegs zwischen Russland und der Ukraine zu erholen. Ägypten und Russland sind nämlich in Gespräch über die Möglichkeit der Zulassung des russischen Zahlungssystems MIR in ägyptischen Resorts. Am 8. Juni 2022 haben der Leiter der russischen Tourismusagentur (Rostourism) und der ägyptische Tourismusminister Verhandlungen über die Erhöhung der Anzahl Flüge zwischen Russland und Ägypten geführt. Die Gespräche gingen auch über die Möglichkeit für russische Touristen zur Nutzung ihrer MIR-Karten an ägyptischen Badeorten am Roten Meer.

Der Zahlen des ägyptischen Ministeriums für Tourismus und der ägyptischen Kammer für touristische Unternehmen zufolge, machen russische und ukrainische Touristen etwa 40 % der Gesamtzahl an Urlaubern und Urlauberinnen in Ägypten aus. Die Anzahl an Touristen aus diesen zwei Ländern ist aufgrund des Krieges in der Ukraine, der schon seit Februar im Gange ist, jedoch geradezu eingebrochen. Das erhöhte den Druck auf die bereits angeschlagene Tourismusbranche in Ägypten. Im Durchschnitt machen die Einkünfte aus dem Tourismus etwa 15 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP) Ägyptens aus.

Zunahme russischer Touristen im Sommer

Der Reiseforschungsagentur ForwardKeys zufolge, wird die Anzahl russischer Touristen in Ägypten zwischen dem 1. Juli und dem 31. August mit 30 % zunehmen. Aus den Buchungsunterlagen der Organisation ist nämlich zu entnehmen, dass die Anzahl russischer Touristen, die zwischen dem 1. Juni und dem 31. August in die Türkei und in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen werden, jeweils mit 96 % und 84 % steigen werden. In der Türkei ist es bereits möglich, das MIR-Zahlungssystem zu verwenden. Die Einführung des MIR-Zahlungssystems in Ägypten wird voraussichtlich dazu beitragen, dass die Anzahl russischer und ukrainischer Touristen in Ägypten zunehmt. Auch Reisende, die aus Russland oder Ukraine nach Ägypten reisen möchten, benötigen ein Visum.

Im Juli 2021 hat Russland das sechs Jahre zuvor beschlossene Verbot auf Charterflüge zu ägyptischen Badeorten aufgehoben. Schätzungsweise flogen etwa eine Million russischer Touristen im letzten Quartal von 2021 nach Ägypten, nachdem der Flugbetrieb zwischen den zwei Ländern wieder aufgenommen wurde. Der Zahlen des ägyptischen Tourismusministeriums zufolge beliefen sich die Einkünfte aus dem Tourismus 2021 auf gut 13 Milliarden US-Dollar. Das entspricht wieder dem Vor-Corona-Niveau. Die ägyptische Regierung erwartet, dass die Einkünfte aus dem Tourismus in diesem Geschäftsjahr auf einen Wert zwischen 10 und 12 Milliarden USD hinauslaufen wird. 2020 lag dieser Wert bei 4,9 Milliarden USD.

Deutsche Touristen können problemlos nach Ägypten

Deutsche, österreichische und Schweizer Touristen können mit einer EC- oder Kreditkarte in Ägypten problemlos Geld abheben. Sie müssen jedoch vor der Abreise ein Visum Ägypten beantragen. Ein Single-Entry Visum für Ägypten kostet 49,95 € und ist einfach online zu beantragen. Das Visum ist ab dem Genehmigungsdatum 90 Tage gültig und man darf sich damit bis zu 30 Tage in Ägypten aufhalten. Ein Vorteil dieses Visums ist, dass kein Ankunftsdatum vor der Abreise festgelegt werden muss, sondern man darf auch eine Schätzung angeben. Reisende müssen jedoch innerhalb von 90 Tagen nach der Genehmigung wieder aus Ägypten ausreisen.