Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 01.10.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Die australische Regierung hat ein neues System zur Erleichterung des internationalen Reisens während Corona angekündigt: das VDS-System (Visible Digital Seal). Australier, die in Zukunft ins Ausland reisen, müssen sich über dieses System anmelden. Ausländische Reisende, die nach Australien reisen, müssen ebenfalls ein Visum Australien beantragen.

Das VDS-System: Was ist es?

Das Visible Digital Seal System ist der australische Weg, internationale Reisen wieder möglich zu machen. Dieses System soll Reisenden erleichtern, nachzuweisen, dass sie vollständig geimpft sind, was eine der Voraussetzungen für die Einreise ins Ausland für Australier ist. Der VDS ist über die australische App Express Plus Medicare verfügbar. Die App ermöglicht es den Reisenden, den australischen Behörden ihre Impfinformationen mitzuteilen. Diese Informationen werden dann verarbeitet und ein spezielles Zertifikat, das Visible Digital Seal, wird ausgestellt. Nur Personen mit einer gültigen VDS dürfen ins Ausland reisen.

VDS für Reisen nach Australien

Es wird erwartet, dass das System auch für ausländische Personen, die nach Australien reisen wollen, angewendet wird. Der australische Handelsminister Dan Tehan hatte zuvor angekündigt, dass das VDS-System bereits allen australischen Botschaften im Ausland zur Verfügung gestellt wurde. Da das System von Botschaften und Fluggesellschaften gemeinsam genutzt wird, ist es einfach, den Impfstatus von Reisenden zu ermitteln. Andere Länder verwenden ebenfalls ihre eigenen Systeme zur Registrierung von Impfbescheinigungen. Kanada nutzt beispielsweise die ArriveCAN-App, um Impfungen und Testergebnisse von Einreisenden zu registrieren und in Indien wird die Aarogya Setu-App an Flughäfen und in öffentlichen Verkehrsmitteln verwendet. Wenn Australien seine Grenzen öffnet, werden sich Reisende wahrscheinlich über die MedicareExpress-App anmelden müssen.

Das System wird voraussichtlich Ende Oktober einsatzbereit sein.

Datum für Grenzöffnung Australien noch unbekannt

Minister Tehan hatte am 22. September erklärt, dass Auslandsreisen für Australier voraussichtlich ab Dezember wieder möglich sein werden. Ausgehend von der derzeitigen Entwicklung der Impfungen im Land wird die Impfquote bis Dezember bei etwa 80 % liegen. Nach Ansicht der australischen Regierung ist dies hoch genug, um die Grenzen wieder zu öffnen. Tehan teilte auch mit, dass die Regierung mit anderen Ländern Gespräche über sogenannte "Travel Bubbles" führt, um den Flugverkehr zwischen diesen Ländern und Australien zu erleichtern.

Es ist auch noch unklar, welche Impfstoffe von der australischen Regierung akzeptiert werden. Pfizer, AstraZeneca, Moderna und Johnson/Janssen werden akzeptiert. Die chinesischen Impfstoffe Sinovac und Sinopharm sowie der russische Sputnik V werden jedoch derzeit nicht als gültige Impfungen für einreisende Reisende anerkannt.

Visum ebenfalls für Australien erforderlich

Reisende nach Australien müssen außer dem VDS-System auch die australischen Visabestimmungen beachten. Dies bedeutet, dass Personen aus Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für die Einreise nach Australien beantragen müssen. Das Visum braucht nicht über das VDS-System registriert zu werden, da Australien bereits über ein Online-Visasystem verfügt, in dem alle Visumanträge bearbeitet werden.

Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können aus zwei Visumtypen wählen: dem eVisitor Visum und der ETA Australien. Die Visa sind weitgehend identisch. Man darf sowohl mit einem eVisitor als auch mit einer ETA nach Australien reisen. Allerdings ist eine ETA wesentlich teurer als ein eVisitor. Demgegenüber ist die ETA für mehr Nationalitäten zugänglich. Wenn man für das eVisitor Visum in Betracht kommt, ist dies fast immer die bessere Wahl.