Artikel aus der Rubrik „Aktuell" | | 23.11.2020 | ±3 Minuten Lesezeit

Für viele Menschen entsteht die richtige Weihnachtsstimmung erst, wenn eine dicke Lage Schnee gefallen ist. In Deutschland wird es in den letzten Jahren, auch im Zusammenhang mit dem Klimawandel, nicht mehr so kalt, dass regelmäßig Schnee fällt oder liegen bleibt. In großen Teilen Kanadas ist es jedoch sicher, dass Sie viel Schnee zu sehen bekommen. Wenn Sie für ein zauberhaftes Weihnachtsgefühl einschließlich Schnee nach Kanada reisen möchten, müssen Sie vor der Abreise eine eTA Kanada beantragenn.

Eine weiße Decke über stimmungsvollen Städten

Québec ist sowieso eine Stadt mit einer interessanten Atmosphäre, unter anderem wegen der europäischen Einflüsse, die dort - besonders im historischen Zentrum - zu sehen sind, aber wenn die Stadt unter einer Schneedecke liegt, fühlt man sich wie in einem Wintermärchen. In vielen kanadischen Städten werden während der Feiertage Aktivitäten organisiert, und das geschieht zum Beispiel auch in Whistler. Während der Wintermonate ist diese Stadt mit ihren funkelnden Lichtern und verschiedenen Freizeitangeboten die perfekte Stadt für diejenigen, die ein stimmungsvolles Weihnachtsfest mit ihrer Familie verbringen möchten. Auch Montreal sorgt mit genug Schnee und stimmungsvoller Beleuchtung für ein echtes Weihnachtsgefühl. Für alle, die Weihnachtsmärkte lieben, ist Toronto ein ideales Reiseziel; der Toronto Christmas Market zieht jedes Jahr mehr als 700.000 Besucher an.

Winterwunder-Gefühl in den Nationalparks

Kanada ist berühmt für seine Nationalparks, wie Jasper, Banff und Kluane, im Yukon-Territory. Die Nationalparks sind wegen ihrer unberührten Natur und schönen Landschaften das ganze Jahr über Anziehungspunkte für Touristen. Auch im Winter sind die Parks bei Touristen sehr beliebt, weil der Schnee die Parks seinen eigenen Reiz gibt. Der Jasper National Park liegt mitten in den kanadischen Rocky Mountains, was ihn zu einem perfekten Zentrum für Wintersportler macht. Die Straße zwischen Banff und Jasper, der Icefields Parkway, ist wegen der wunderschönen Landschaften, die sie durchquert, berühmt: die kanadischen Rocky Mountains. Das gilt nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Die Straße führt an Gletschern, Bergen und Seen vorbei, und überall, wohin man sieht, ist es weiß; eine atemberaubende Aussicht. Außer den berühmten Jasper, Banff und Kluane gibt es in Kanada noch viele andere Nationalparks, deren Besuch lohnt. So ist zum Beispiel der Kooteney-Nationalpark mit seinen eiskalten Flüssen und dampfenden heißen Quellen ein Paradies für Winterliebhaber.

Winter in Kanada

Wer perfekte weiße Weihnachten erleben möchten, sollte eine Reise nach Kanada in Erwägung ziehen. Denken Sie dabei jedoch daran, dass es in Kanada extrem kalt werden kann, noch viel kälter als in den Deutschland, Österreich oder der Schweiz. In jeder Provinz Kanadas erreichte die Temperatur schon einmal -30 °C, aber die niedrigste jemals im Land gemessene Temperatur lag deutlich unter -50 °C. Reisende, die in den Wintermonaten nach Kanada aufbrechen, sollten daher ausreichend warme Kleidung mitnehmen.

Vergessen Sie die eTA Kanada nicht, wenn Sie im Winter nach Kanada reisen

Wenn Sie im Winter nach Kanada reisen möchten, benötigen Sie außer der warmen Kleidung auch die erforderlichen Reisedokumente. Für den Flug nach Kanada ist ein Visum oder eine eTA Kanada erforderlich. Die eTA erhalten Sie viel schneller, einfacher und kostengünstiger als ein Kanada Visum. Sie beantragen die digitale Reisegenehmigung einfach online, wenn Sie alle Voraussetzungen für die Verwendung der eTA erfüllen. Die eTA ist fünf Jahre lang gültig und kann für mehrere Reisen nach Kanada genutzt werden. Jeder Aufenthalt in Kanada darf bis zu sechs Monate dauern. Sie können daher sowohl für einen Urlaub im Sommer, wie auch im selben Jahr nochmals mit derselben eTA für einen Winterurlaub nach Kanada fliegen.