Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 16.12.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Kenia hat für jeden etwas zu bieten, von weiten Feldern bis hin zu belebten Metropolen. Aber die meisten Touristen können von den folgenden Attraktionen in Kenia kein genug bekommen.

1: Masai Mara

Im Südwesten Kenias, an der Grenze zu Tansania, befindet sich das Naturschutzgebiet Masai Mara. Die Masai Mara ist eines der wichtigsten Reservate in ganz Afrika. In diesem Reservat können Sie Löwen, Elefanten, Geparden und Leoparden beobachten. Im Mara-Fluss lauern Krokodile und Nilpferde. Die Masai Mara grenzt nördlich an den Serengeti-Nationalpark und dient als Durchgang für alle Wildtiere, die in den Steppen zu Hause sind. Die Masai Mara ist besonders beliebt für die ‘Große Migration’, die massive saisonbedingte Wanderung von Gnus und Zebras und ist eine der meistbesuchten Orte von Reisenden mit einem Touristenvisum.

2: Nairobi

Obwohl die meisten Touristen für Safaris nach Kenia reisen, bietet Nairobi eine hervorragende Alternative für Reisende, die etwas anderes suchen. Die Hauptstadt von Kenia ist auch die größte Stadt des Landes. In Nairobi befindet sich zum Beispiel das Nationalmuseum von Kenia. In diesem großen Komplex können Sie die Geschichte und Kultur des Landes anhand verschiedener Ausstellungen kennenlernen. Ein weiteres beliebtes Museum ist das Karen Blixen Museum. Hier lebte einst Karen Blixen, die Autorin des Buches Out of Africa (Jenseits von Afrika). Aber auch in Nairobi gibt es Natur zu entdecken. Nicht weit vom Stadtzentrum entfernt liegt der Nairobi-Nationalpark, in dem Sie unter anderem das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn beobachten können.

3: Amboseli-Nationalpark

Wie die Masai Mara ist auch der Amboseli-Nationalpark ein beliebtes Naturschutzgebiet in Kenia. Amboseli ist der beste Ort, um große Elefantenherden zu sehen. Aber in diesem Naturreservat können Sie Giraffen, Gazellen, Löwen und mehr als 500 Vogelarten beobachten.

Der Kilimandscharo, der höchste Berg Afrikas, befindet sich im Amboseli-Nationalpark. Jedes Jahr reisen Touristen in den Park, um den mächtigen Berg zu besteigen.

4: Die Insel Lamu

Auf der Insel Lamu fühlen Sie sich wie auf einer Reise in die Vergangenheit. Autos sind auf Lamu äußerst selten, weshalb die Insel auch den Spitznamen “autofreie Insel” trägt. Stattdessen werden Esel häufig für den Transport von Gütern eingesetzt. Die Architektur der alten Gebäude zeigt Einflüsse unter anderem aus der arabischen Welt und Indien. Im Hafen findet man dhows, die traditionellen arabischen Segelschiffe. Die Insel verfügt über ein eigenes Museum, das Lamu Museum, in dem Sie mehr über die Swahili-Kultur der Insel erfahren können. Auch Lamu kann mit einem normalen E-Visum für Kenia besucht werden.

5: Tsavo-Nationalpark

Der Tsavo-Nationalpark ist das größte Naturschutzgebiet in Kenia. Er ist in zwei Teile unterteilt, Tsavo West und Tsavo Ost. Da Tsavo so groß ist, finden Sie hier so ziemlich jede Art von Landschaft, die es gibt, darunter Savannen, Wasserfälle, Flüsse und sogar Vulkanberge. Tsavo ist auch die Heimat einigen beeindruckenden Wildtieren. Sie können diese Wildtiere am besten in Tsavo West beobachten, denn dieser Teil des Parks ist abwechslungsreicher als Tsavo Ost. In Tsavo Ost finden Sie hauptsächlich Elefantenherden. Ein Drittel aller Elefanten in Kenia lebt im Tsavo-Nationalpark.

6: Diani Beach

Diani Beach liegt in Kenia am Indischen Ozean, etwa 30 Kilometer südlich von Mombasa. Diani Beach ist einer der beliebtesten Badeorte in Kenia. Das Wasser ist kristallklar und lädt zu einem erfrischenden Bad ein. Sie können auch zu den farbenprächtigen Korallenriffen schnorcheln oder tiefer ins Wasser tauchen. Da Diani Beach bei Touristen so beliebt ist, gibt es hier viele internationale Restaurants und Cafés. Diani Beach erstreckt sich über 25 Kilometer entlang der Küste des Indischen Ozeans, sodass für jeden etwas dabei ist.

Visum Kenia vor der Abreise beantragen

Wenn Sie nach dem Lesen dieser Höhepunkte Kenias Lust bekommen haben, in das Land zu reisen, sollten Sie vor Ihrer Abreise die richtigen Papiere besorgen. Denn für den Besuch dieser Sehenswürdigkeiten ist das Beantragen eines Visums Kenia erforderlich. Das Visum Kenia wird nicht in der Botschaft, sondern online beantragt. Sie brauchen nur das Online-Antragsformular auszufüllen und die Kosten zu entrichten. Anschließend müssen Sie einige Dokumente hochladen, darunter ein Passfoto und einen Scan des Reisepasses. Nachdem Sie alles eingereicht haben, wird das Visum Kenia im Durchschnitt innerhalb von 8 Arbeitstagen erteilt. Das Visum Kenia ist für einen Aufenthalt von 90 Tagen gültig. Sie werden also genügend Zeit haben, um die vielen Sehenswürdigkeiten, die Kenia zu bieten hat, zu genießen!