Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 12.01.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Unter Touristen ist Kenia vor allem für seine Safaris bekannt, aber das afrikanische Land hat noch viel mehr zu bieten. Mit einem Visum für Kenia dürfen Sie sich 90 Tage lang in dem Land aufhalten, was Ihnen mehr als genug Zeit gibt, dieses diverse Land zu entdecken!

Besteigen Sie den zweithöchsten Berg Afrikas

Mit einer Höhe von 5199 Metern ist Mount Kenia nach dem Kilimandscharo der höchste Berg Afrikas. Auf Kikuyu (einer Bantusprache) heißt der Berg Kirima Kĩrĩ Nyaga, was übersetzt der “Leuchtende Berg” bedeutet. Warum er so heißt, wird beim ersten Anblick sofort deutlich, denn die Berggipfel sind bedeckt mit Schnee, wodurch sie vor allem im Morgenlicht wie riesige Perlen aufleuchten. Genau wie der Kilimandscharo, kann auch der Mount Kenia bestiegen werden. Seine drei Gipfel sind Lenana (4985 m), Nelion (5188 m) und Batian (5199 m). Die zwei höchsten Gipfel, Nelion und Batian, werden ausschließlich durch erfahrene Bergsteiger bestiegen.

Wandern im Hell’s-Gate-Nationalpark

Der Name Hell’s-Gate (Höllentor) mag einschüchternd wirken, aber das Gegenteil ist der Fall. Hell’s-Gate ist ein atemberaubender Nationalpark und einer von nur zwei Nationalparks in Kenia, in dem man ohne Probleme und in Ruhe wandern oder Fahrrad fahren kann. Im Gegensatz zu anderen Parks in Kenia, gibt es im Hell’s-Gate nämlich so gut wie keine gefährlichen Tiere, mit denen Besucher/-innen rechnen müssen. Außerdem verfügt der Park über ausgedehnte Rad- und Wanderwege, Felswände, die bestiegen werden können, heiße Quellen und Geysire.

Abendessen in einer Höhle

Im beliebten Urlaubsort Diani in Kenia befindet sich das Ali Barbour’s Cave Restaurant. Wie der Name schon sagt, ist das Restaurant in einer uralten Höhle gebaut, zehn Meter unter der Erde. Gäste werden durch wunderschön beleuchtete Höhlenwände umringt und das offene Dach bietet einen einzigartigen Blick auf den Sternenhimmel. Eine Reservierung ist zwingend erforderlich und Gäste werden mit dem Taxi vom Hotel abgeholt und wieder zurückgebracht.

Auf Entdeckungstour durch Nairobi und Mombasa

Viele Reisende, die in Nairobi ankommen, verlassen die Stadt beinahe sofort wieder, um zum Beispiel zum Diani Beach zu reisen oder um auf eine Safari zu gehen. Das ist eigentlich schade, denn Nairobi ist eine wunderschöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. In Nairobi gibt es unzählig viele einzigartige Restaurants, Cafés, Kunstausstellungen und hat sogar einen Nationalpark am Rande des Stadtzentrums.

Mombasa ist auch einen Besuch wert. Mombasa hat den größten Hafen Kenias und die Einflüsse des internationalen Handels sind in der Architektur der Stadt zurückzufinden, wie auch zum Beispiel in der lokalen Mode und dem Essen in der Stadt. Auch ein Besuch des Fort Jesus und des historischen Stadtteils Old Mombasa sollten in keiner Reiseplanung fehlen.

Besuch an die Ruinen von Gedi

An der Nordostküste Kenias, in der Nähe von Kilifi, befinden sich die Ruinen der Swahilistadt Gedi. Die Stadt stammt aus dem 15. Jahrhundert, aber sie wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts aus bisher unbekannten Gründen verlassen. Im 19. Jahrhundert wurden die Ruinen durch britische Siedler wiederentdeckt, wenngleich die lokale Bevölkerung der Mijikenda den Ort schon kannte. In Gedi sind die Überreste eines Palastes zu finden, eine Moschee sowie eine Vielzahl an Häusern. Interessierte können eine Tour buchen, um selbst zwischen den uralten Ruinen zu spazieren: eine unvergessliche Erfahrung.

Visum für die Einreise nach Kenia

Ein Visum für Kenia kann kinderleicht Online beantragt werden, was Kenia als Reiseziel noch anziehender macht. Es ist seit Anfang 2021 sogar der einzige Weg, ein Visum für Kenia zu erhalten. Hierdurch sind die Wartezeiten auf dem Flughafen deutlich kürzer, weil jeder bei der Einreise sofort weiterlaufen kann. Laut der kenianischen Regierung hat das Digitalisieren des Visumsystems die Sicherheit im Land enorm verbessert, weil dadurch alle Reisenden im Voraus gescreent werden können.

Für den Visumantrag füllen Sie ganz einfach das Online-Formular aus. Sobald die Kosten beglichen sind, werden vier Dokumente gefragt: ein Lichtbild, ein Scan des Reisepasses, die Buchungsbestätigung eines Hotels oder Resorts sowie eine Buchungsbestätigung für den Rückflug.