Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 18.06.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Wenn Sie nach Neuseeland reisen, ist ein Besuch in Wellington ein Muss. Sie ist nicht nur die Hauptstadt des Landes, sondern bildet aufgrund ihrer besonderen Lage auch die Verbindung zwischen der Nord- und der Südinsel. Um diese Stadt in Neuseeland zu besuchen, müssen Sie zunächst ein NZeTA beantragen.

Eine kosmopolitische und alternative Metropole

Wellington, die Hauptstadt Neuseelands, liegt an der südlichsten Spitze der Nordinsel und ist die dritte bevölkerungsreichsten Stadt des Landes. Wie der Rest Neuseelands hat auch die Stadt eine reiche Geschichte, die die Mischung aus Maori- und europäischer Kultur widerspiegelt, was im Te Papa National Museum deutlich zu sehen ist. Die Stadt ist seit dem 14. Jahrhundert, also lange vor der europäischen Kolonisierung im Jahr 1839, von den Maori bewohnt.

Abgesehen von seiner Kultur ist Wellington auch als kulinarische Hauptstadt Neuseelands bekannt. Die Cuba Street ist der ideale Ort, um gutes Essen und den lebendigen Charakter der Stadt zu genießen. Ein Wahrzeichen Wellingtons ist die historische rote Seilbahn, die vom Lambton Quay zu den Kelburn Hills auf eine Höhe von 600 Metern führt. Diese Seilbahn wurde 1902 eröffnet und war ein technologischer Meilenstein der damaligen Zeit. Heute bietet er einen der symbolträchtigsten Ausblicke auf die Stadt. Der Weg führt zum Botanischen Garten, einer Grünanlage, in der man Blumen und Pflanzen aus der ganzen Welt sehen kann. In diesem Teil der Stadt finden Sie auch andere interessante Orte, wie einen historischen Friedhof oder einen Wintergarten im viktorianischen Stil.

Ein weiterer Ort, von dem aus Sie einen außergewöhnlichen Blick auf die Hauptstadt genießen können, ist der Mount Victoria. Es ist mit dem Auto oder Bus in etwa fünfzehn Minuten vom Zentrum aus zu erreichen. Wer es lieber sportlich mag und einen kräftigen Spaziergang genießt, kann den Gipfel in etwa einer Stunde erreichen.

Natur und Tierwelt vor der Haustür

Bevor die ersten Siedler aus Polynesien um das Jahr 1300 mit dem Kanu kamen, war Neuseeland ein isoliertes Land ohne Säugetiere, in dem einheimische Pflanzen und Vögel gedeihen konnten. Die Ankunft der Menschen wurde von Plagen und Raubtieren begleitet, was zum Aussterben vieler dieser Wildtiere, wie z. B. der Moas, führte. Auch andere Arten waren vom Aussterben bedroht.

In Wellington gibt es zwei Schutzeinrichtungen, die sich der Erhaltung von Flora und Fauna widmen. Zealandia, das erste vollständig eingezäunte Naturschutzgebiet der Welt, ist nur wenige Minuten mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtzentrum entfernt. Hier können Sie Tuataras (Sphenodon punctatus) - prähistorische Reptilien mit einem dritten Auge - oder Wetas (Deinacrida) - riesige, mit Grillen verwandte Insekten - sehen. Ein weiterer Ort, an dem Sie die Tierwelt genießen können, ist der Wellington Zoo, der sich der Erhaltung bedrohter Arten widmet. Außerdem ist sie weltweit für ihre Nachhaltigkeitsinitiativen und -praktiken anerkannt.

Der Respekt vor der Umwelt ist nicht nur in diesen Orten vorhanden. In Neuseeland wird eine Touristensteuer namens IVL (“International Visitor Conservation and Tourism Levy”) auf den Preis für das NZeTA Visum erhoben. Diese Steuer kommt nachhaltigen Tourismusprojekten im Lande zugute, wie etwa dem Plan zur Rettung des kākāpō-Papageis, einer fast ausgestorbenen Art.

Ein breites kulturelles Angebot

Wellington verfügt über ein breites Angebot an kulturellen Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeit der Hauptstadt ist das Te Papa Museum. Dieses nationale Museum verfügt über sechs Etagen mit den modernsten interaktiven Ausstellungen. Es ist der ideale Ort, um etwas über die Geschichte und Kultur der neuseeländischen Ureinwohner zu erfahren. Im Gegensatz zu anderen Museen ist der Eintritt frei (mit Ausnahme von Sonderausstellungen) und es ist das ganze Jahr über geöffnet (außer an Weihnachten).

Filmfans sollten dem Weta Workshop einen Besuch abstatten. Dieses Studio, das nur wenige Gehminuten vom Zentrum Wellingtons entfernt liegt, ist für seine Arbeit an den Filmen Avatar - Aufbruch nach Pandora, Die Chroniken von Narnia, Der Herr der Ringe und Der Hobbit bekannt. Weta Workshop kreiert Spezialeffekte und liefert Requisiten und Kostüme für Filme und Fernsehsendungen. Das Unternehmen bietet auch Führungen für Fans an, die von 45 Minuten bis zu ganztägigen Touren variieren.

Das Visum Neuseeland (NZeTA) beantragen

Um Wellington zu besuchen, benötigen Sie ein NZeTA. Die NZeTA (“New Zealand electronic Travel Authority”) kann einfach online beantragt werden. Nachdem Sie das digitale Antragsformular ausgefüllt haben, müssen Sie ein Passfoto hochladen. Sobald der Antrag genehmigt ist, wird das Visum erteilt und innerhalb von durchschnittlich 5 Arbeitstagen per E-Mail verschickt.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Neuseeland ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Neuseeland.