Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 08.04.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Neuseeland steht weit oben in der Rangliste, wenn es um atemberaubende Naturlandschaften geht. Von Regenwäldern, über beschneite Berggipfel und von wilden Küsten bis hin zu dampfenden Vulkanen, bietet das Land eine unglaubliche natürliche Diversität. Es wird hier viel für die Auferhaltung unberührter Naturgebiete getan. Insgesamt bedecken die 13 Nationalparks des Landes eine Fläche von 29.000 km², was fast 11 % der Gesamtfläche des Landes einnehmt. Sie allesamt zu besuchen, ist eine Herausforderung, weshalb in diesem Artikel die 4 schönsten Parks aufgelistet werden. Wenn Sie nach Neuseeland reisen wollen, beantragen Sie dann rechtzeitig Ihr Visum für Neuseeland.

Tongariro Nationalpark

Der erste Nationalpark in dieser Liste ist auch der älteste des Landes. Diese Vulkanlandschaft wurde bereits 1894 gegründet, nachdem sie von den Maori an die Regierung geschenkt wurde und ist seitdem als Tongariro Nationalpark bekannt. In dieser Felslandschaft befinden sich drei aktive Vulkane, die von türkisblauen Seen und beeindruckenden Lavafeldern umgeben sind. Der Park befindet sich auf der Nordinsel, südlich des Lake Taupo und ist einfach über den Highway 47 und 48 zu erreichen. Im Park gibt es viele Wanderwege unterschiedlicher Längen, die Lavaströme, Wälder, vulkanische Krater, Seen und thermale Wasserquellen passieren.

Kahurangi Nationalpark

Der Kahurangi Nationalpark darf auf einer Liste der 4 schönsten Nationalparks nicht fehlen, mit seiner besonderen Flora und Fauna. Da die Natur hier eine lange Zeit isoliert gewesen ist, konnte sie voll aufblühen. Hier leben vom Aussterben bedrohte Vogelsorten, wie der Kiwi und der Kaka und es gibt hier mehrere einzigartige Pflanzensorten. An der Küste können Besucher Seehunde erspähen. Wanderung in diesem Nationalpark können mehrere Tage andauern, wobei der bekannteste Wanderweg, der Heaphy Track, 78 Kilometer lang und in fünf Tagen durchlaufen werden kann. Unterwegs gibt es mehrere Hütten, in denen übernachtet werden kann. Im Sommer sind diese oft voll, also ist eine Buchung im Voraus zu empfehlen. Ansonsten ist es auch möglich, im eigenen Zelt zu übernachten. Mit dem Visum Neuseeland dürfen Sie sich bis zu 3 Monate am Stück in Neuseeland aufhalten, was Ihnen genügend Zeit bietet, um viele Parks zu besuchen.

Fiordland Nationalpark

Im Südwesten der Südinsel befindet sich der größte Nationalpark Neuseelands, Fiordland, mit einer Oberfläche von 12.500 km². Wie der Name bereits verrät, ist dies ein Paradies von Fjorden, Wasserfällen, Seen und Wäldern voller besonderer Tiere. Dies ist der nasseste Ort der Welt und hier werden auch die höchsten Niederschlagswerte Neuseelands gemessen, aber das macht die Landschaft nicht weniger beeindruckend. Sie können tagelange Ausflüge unternehmen, sowohl zu Fuß als im Kajak. Gehen Sie auf die Suche nach einheimischer Flora und Fauna in einem der wildesten Naturschutzgebiete der Welt. Sie können in diesem Park, der eines der besten Wandergebiete der Welt beherbergt, neben dem Kiwi, Tahake oder Pukeko sogar Pinguinen begegnen. Die 2-jährige Gültigkeitsdauer des Visums Neuseeland erlaubt Ihnen mehrmals nach Neuseeland reisen und das Land in aller Ruhe zu entdecken.

Abel Tasman Nationalpark

1642 erreichte der Niederländer Abel Tasman als erster Europäer Neuseeland. Auch wenn er von den einheimischen Maori verjagt wurde, wurde der Park später nach ihm benannt. Heutzutage ist es ein beliebtes touristisches Reiseziel, vor allem wegen der goldenen Strände und des azurblauen Wassers. Sie können sowohl die Küste als auch das wilde Innere des Parks entdecken. Auch wenn dies der kleinste Nationalpark in der Liste ist, können Sie auch hier mehrtägige Wanderungen führen, etwa den Coast Track, mit einer Länge von 51 Kilometern.

Beantragen Sie Ihr Visum Neuseeland

Bevor Sie dieses irdische Paradies besuchen können, müssen Sie zunächst ein Visum beantragen. Das NZeTA Visum ist einfach online zu beantragen. Beachten Sie die Einreisebestimmungen für das Visum Neuseeland eine sorgenfreie Reise in das entzückende Land.