Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 04.06.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Tansania ist ein beliebtes Reiseziel für Safaris. Sie können nicht nur die Serengeti besuchen und die Big Five beobachten, sondern auch den Kilimandscharo besteigen oder an schönen Stränden entspannen. In diesem Artikel lesen Sie, welche Sehenswürdigkeiten einen Besuch wert sind. Vergessen Sie nicht, vor Ihrer Abreise ein Visum Tansania zu beantragen.

Auf Safari in den Nationalparks Tansanias

Die beliebtesten Gebiete für Safaris in Tansania befinden sich hauptsächlich im Norden des Landes, etwa zwei Autostunden von Arusha entfernt. Obwohl diese Art von Aktivität zu jeder Jahreszeit möglich ist, ist die beste Zeit für eine Safari in den Monaten August und Oktober. In diesen Monaten ist die Dürreperiode und findet die Zebra- und Gnuwanderung statt.

Serengeti-Nationalpark

Mit seinen 1,5 Millionen Hektar ist der Serengeti-Nationalpark der Star unter den Safaris in Tansania. Der Park ist berühmt für seine beeindruckende Tierwelt, einschließlich der Big Five. Die große Anzahl von Dämmen erklärt die große Löwenpopulation des Parks. Der Serengeti-Park ist auch der Ort, an dem die “Große Wanderung” stattfindet, ein Spektakel, bei dem sich Tausende von Gnus, Zebras und anderen Tieren auf eine lange Reise in die Masai Mara in Kenia begeben und dann zurückkehren.

Tarangire-Nationalpark

Ein weiteres Muss während einer Reise durch Tansania ist Tarangire, der sechstgrößte Park Tansanias. Er ist gekennzeichnet durch seine Elefantenpopulation und seine vielfältige und üppige Vegetation, in der die Affenbrotbäume besonders auffällig sind. Außer Elefanten, die im Schlamm baden, können Sie bei einer Safari in diesem Park auch Schildkröten beobachten.

Lake Manyara National Park

Dieser Nationalpark ist ein Biosphärenreservat und berühmt für die Paviane, die hier in den Bäumen leben. Mit mehr als 400 Arten ist es auch ein Vogelparadies. An den Ufern des alkalischen Sees, nach dem der Park genannt wurde, leben rosa Flamingos, Pelikane und Störche. Im Lake Manyara National Park können Sie auch Büffel, Giraffen, Zebras, Antilopen, Flusspferde und Nashörner beobachten.

Ngorongoro-Schutzgebiet

Das 8288 km² große Schutzgebiet wurde 1979 zum Weltnaturerbe erklärt und umfasst neun Vulkane. Der Ngorongoro ist die Heimat von zwei weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Eine davon ist der außergewöhnliche Ngorongoro-Vulkan. Eine davon ist der außergewöhnliche Ngorongoro-Vulkan. Hier können Sie nicht nur einen wunderschönen Blick auf den Sonnenaufgang genießen, sondern auch die authentischen Masai und deren Herden in der Umgebung beobachten. Oldupai, eine der wichtigsten archäologischen Stätten Afrikas, befindet sich ebenfalls in diesem Gebiet.

Besteigen des Kilimandscharo, des höchsten Berges Afrikas

Der Kilimandscharo (5895 Meter hoch) liegt im Nordosten Tansanias, in der Nähe der Grenze zu Kenia. Der Kilimandscharo gehört zu den sogenannten “Seven Summits”, die höchsten Berggipfeln der sieben Kontinente. Auch ohne große Bergsteigererfahrung können Sie den Gipfel des Kilimandscharo erreichen. Es gibt mehrere Routen, die sich in Länge und Schwierigkeit unterscheiden. Es gibt auch verschiedene lokalen Reiseveranstaltern, die Ausflüge organisieren und für die Unterkunft und Ausrüstung sorgen. Es ist ratsam, Ihre Zeit gut zu planen, damit sich Ihr Körper an die Höhe gewöhnen kann und Sie nicht unter der Höhenkrankheit leiden werden.

Daressalam, die ehemalige Hauptstadt Tansanias

Daressalam war bis 1973 die Hauptstadt von Tansania. Obwohl Dodoma heute die Hauptstadt ist, ist Daressalam immer noch die bevölkerungsreichste Stadt und der wichtigste Hafen des Landes. Hier befindet sich auch das Nationalmuseum Tansanias, ein Muss für Geschichtsliebhaber. Dank der idealen Lage am Indischen Ozean sind auch mehrere schönen Strände leicht zu erreichen.

Das paradiesische Sansibar-Archipel

Diese Region liegt etwa 90 Kilometer vor der Küste und besteht aus mehreren Inseln, einschließlich Sansibar (auch Unguja genannt) und Pemba. Diese Inseln im Indischen Ozean verfügen über einen der idyllischsten Strände Afrikas, an dem man wunderbar entspannen kann. Liebhaber des Schnorchelns und Tauchens sollten unbedingt die Insel Mnemba besuchen. Dieses Schutzgebiet besteht aus einem sieben Kilometer langen Korallenriff. Hier können Sie Delphine sehen. Da es sich um Privatbesitz handelt, kann man die Insel nur gegen eine hohe Gebühr besuchen. Sie können jedoch etwa 200 Meter von der Küste entfernt tauchen oder schnorcheln. Neben den türkisfarbenen Stränden hat die Insel Sansibar noch viel mehr zu bieten. Ein Spaziergang durch den alten Teil der Hauptstadt, Stone Town, ist eine Reise durch die Geschichte der Insel. Sansibar-Stadt mit seinen Palästen, mit indischen und arabischen Einflüssen und den Überresten von Kerkern war im 19. Jahrhundert der größte Hafen Ostafrikas für den Sklavenhandel.

Beantragung eines Visums Tansania

Europäische Reisende, die für einen Urlaub nach Tansania reisen, benötigen ein Visum. Auch Kinder benötigen ein eigenes Visum. Das Visum für Tansania kann einfach online beantragt werden und ist für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen gültig. Auf diese Weise können Sie eine Safari in den wichtigsten Nationalparks mit einem entspannenden Aufenthalt in Daressalaam oder Sansibar verbinden.

Sie können nur dann ein Visum beantragen, wenn Sie die Rückflugtickets schon gekauft und mindestens eine Unterkunft gebucht haben. Außerdem muss Ihr Reisepass bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein und Sie können nur über bestimmte Orte ins Land einreisen. Lesen Sie hier mehr über die Bedingungen des Visums Tansania und reisen Sie unbesorgt.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Tansania ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Tansania.