Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 05.02.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Mit über 2.400 Kilometern Küste, kristallklarem Wasser, mysteriösen Wracks und farbenprächtigen Korallenriffen, in denen es von Meereslebewesen nur so wimmelt, ist Ägypten ein Paradies für Taucher. Obwohl das „Land der Pharaonen" vor allem für seine historischen Stätten bekannt ist, bietet Ägypten mit seiner spektakulären Unterwasserwelt einige der besten Tauchspots der Welt. Lesen Sie hier mehr über Tauchen in Ägypten und das Visum, das Sie für die Einreise benötigen.

Erfahren Sie die Geschichte Ägyptens beim Tauchen im Mittelmeer

Ägypten ist mit zwei Küsten, nämlich der am Mittelmeer und der am Roten Meer, reich beschenkt. Der am Mittelmeer gelegene Hafen von Alexandria ist ein Pflichtziel für Geschichtsinteressierte und Taucher/-innen, die eine spannende Herausforderung suchen. Im dunklen, relativ kühlen Wasser sind viele antike Ruinen verborgen, darunter Kleopatras Palast, der Leuchtturm von Alexandria und historische Schiffswracks. In Alexandria selbst gibt es keine leuchtenden Korallen oder ungewöhnliche Fische zu sehen, aber es ist ein idealer Ausgangspunkt für einen Tagesausflug nach Omu Sukan. Dort können Sie wunderschöne Korallen, Drückerfische, Schildkröten, Weißspitzen-Riffhaie und Adlerrochen bewundern.

In Ägypten am Roten Meer liegen Paradiese für jeden Taucher

Dahab

Dahab, früher ein verschlafenes und einsames Beduinen-Fischerdorf, ist heute eines der begehrtesten Ziele für Taucher in Ägypten. In diesem ruhigen Ort finden Sie die günstigsten Tauchspots im gesamten Roten Meer. Es gibt mehrere verschiedene Tauchspots, mit einer enormen Variation im Angebot. Lighthouse Bay ist perfekt für Tauchanfänger und bietet atemberaubende Riffe mit lebendigen Hart- und Weichkorallen, Muränen, neugierigen Papageienfischen und Grundeln (Gobiidae). 10 Kilometer im Norden von Dahab liegt im Meer das Blue Hole, eine berühmte unterseeische Doline, das den berüchtigten Ruf hat, der gefährlichste Tauchspot der Welt zu sein. Diese ist eine wunderschöne, 100 Meter tiefe Schlucht, in der es bei Tauchgängen nicht möglich ist um oberhalb der im Sporttauchen üblichen Tiefengrenzen von 30 bzw. 40 Metern zu bleiben und wofür eine ausgezeichnete technische Tauchausbildung und -ausrüstung notwendig ist, um unter dem Bogen („The Arch”) durchtauchen zu können. Der nahe gelegene Canyon ist eine 30 Meter tiefe Felsenschlucht, die wunderschöne Riffe, grüne Schildkröten und große Schwärme von Rotmeer-Wimpelfischen beherbergt.

Sharm el-Sheikh

An der felsigen Südspitze der Sinai-Halbinsel gelegen, ist Sharm el-Sheikh Ägyptens beliebtestes Tauchziel. Für Taucher/-innen, für die die starken Strömungen und die Tiefe von 30 Metern kein Problem darstellen, ist das weltberühmte Wrack der SS Thistlegorm mit seinem Korallen- und Fischbiotop absolut einen Besuch wert. Oder machen Sie einen Ausflug zum Ras-Mohammed-Nationalpark an der Spitze des Sinai, wo Sie mehr als 200 verschiedenen Arten von auffälligen, neonfarbenen Korallenriffen voller Dickkopf-Makrelen (Caranx ignobilis), Pferdemakrelen und großen Barrakudas am Shark Reef und Yolanda Reef sehen können.

Hurghada

Im Nordosten der Arabischen Wüste liegt der sonnige Ferienort Hurghada am Roten Meer. Was früher ein kleines Fischerdorf war, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der beliebtesten Ziele für Tauchreisen nach Ägypten entwickelt. Hotels, Resorts und Unterhaltungseinrichtungen folgten in schneller Folge und machten Hurghada zu der bedeutenden Ferienstadt, das sie heute ist. Erfahrene Taucher können in El Gouna und Sha'ab Abu Nuhas, zwei Nachbarstädten von Hurghada, über den verrosteten Rümpfen von sieben gesunkenen Schiffen - darunter ein britischer Dampfer, der "Carnatic" aus 1869 - auf dem Meeresgrund schweben. Ein Tagesausflug zu den nahegelegenen Giftun-Inseln bietet die Möglichkeit, an den vielen weißen Sandstränden zu sonnenbaden und die schönen Hart- und Weichkorallen, großen Napeoleon-Fische, Barrakudas und Thunfische zu sehen und - für erfahrene Taucher - interessante Höhlen zu besuchen. Hurghada ist auch der Hauptausgangspunkt für Tauchsafaris auf dem Roten Meer. Bei einer Tauchsafari oder Tauchkreuzfahrt bleiben die Taucher/-innen einige Tage oder eventuell länger an Bord, essen und schlafen da und fahren mit dem Schiff von einem Tauchspot zum nächsten.

Marsa Alam

Wenn eine Tauchsafari zu viel des Guten für Sie ist, könnte Marsa Alam - 747 Kilometer von Kairo und 370 Kilometer von Assuan entfernt - ein fantastischer, noch nicht überfüllter Ort, der optimale Platz sein, um große Fischschwärme zu sehen und bunte Riffe zu erkunden. Das Klima und die Wasserbedingungen sind hier für tolle Tauchgänge noch besser als in Hurghada. Von Marsa Alam aus können Sie auch mehrere Tagesausflüge, z. B. nach Elphinstone, wo Sie Weißspitzen- und Hammerhaie beobachten können, machen. Einen Tauchgang zu einer der letzten verbliebenen Populationen von Seekühen im Roten Meer bei Marsa Abu Dabab sollten Sie nicht links liegen lassen.

Visum Ägypten online beantragen

Das E-Visum für Ägypten ist die offizielle Einreisegenehmigung der ägyptischen Einwanderungsbehörde, die online beantragt werden kann. Es gibt zwei verschiedene Varianten des Online-Touristenvisums für Ägypten, eine „Single Entry”- und eine „Multiple-Entry”-Variante. Wenn Sie das Tauchen in Ägypten kennenlernen wollen, dann reicht das Single-Entry-Visum aus. Sind Sie ein erfahrener Taucher und reisen Sie öfter nach Ägypten, um die Unterwasserwelt zu bewundern? Dann beantragen Sie am besten die Multiple-Entry-Version vom Visum Ägypten. Beide Varianten sind 90 Tage lang gültig. Während dieses Zeitraums dürfen Sie sich maximal 30 aufeinanderfolgende Tage in Ägypten aufhalten. Mit dem Multiple-Entry-Visum können Sie innerhalb der 90-tägigen Gültigkeitsdauer beliebig oft nach Ägypten einreisen, aber auch dann darf jeder Aufenthalt nicht länger als 30 Tage dauern. Die Kosten für das Visum Ägypten sind für das Visum, das zur mehrfachen Einreise berechtigt, etwas höher als die für das Visum zur einmaligen Einreise, nämlich 79,90 € gegenüber 44,95 € pro Person.