Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 08.12.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Die Natur in Australien gehört zu den schönsten der Welt. Die verschiedenen Nationalparks und Naturschutzgebiete Australiens zu Fuß zu erkunden, ist ein unvergessliches Erlebnis. Nur zu Fuß können Sie die schönsten versteckten Orte erreichen. Sie sollten Ihren Wanderurlaub gut vorbereiten und vor Ihrer Abreise das Visum Australien beantragen.

Die schönsten Wandergebiete in Australien

Blue Mountains

Der 1959 gegründete Blue-Mountains-Nationalpark liegt im Bundesstaat New South Wales und ist nach seinen beeindruckenden Eukalyptuswäldern, die ein blaues Licht ausstrahlen, benannt. Dieses Naturschutzgebiet umfasst eine Fläche von 11.400 km² und liegt etwa zwei Autostunden von Sydney entfernt. Viele Reisende, die die Blue Mountains besuchen, gehen nur zu einem einzigen Aussichtspunkt, um die schöne Aussicht über das Tal zu genießen, aber diese Gegend hat so viel mehr zu bieten, wenn Sie sich die Mühe machen, einen Spaziergang zu unternehmen. Über die ‘Giant Stairway’ kommen Sie den Three Sisters Rocks sehr nahe und auch die Wentworth Falls sind eine Wanderung wert.

Sie müssen kein erfahrener/-e Wanderer/-in sein, um einen unvergesslichen Wanderurlaub in den Blue Mountains zu erleben. Das Städtchen Katoomba inmitten des Naturschutzgebietes ist ein idealer Ausgangspunkt, wenn Sie den Nationalpark zu Fuß erkunden wollen, aber nicht in einer Wanderhütte oder einem Zelt übernachten möchten.

Cradle Mountain

Der 1612 km² große Cradle-Mountain-Nationalpark liegt im Bundesstaat Tasmanien. Von der Hauptstadt Hobart aus müssen Sie 165 km fahren, um dieses besondere Naturschutzgebiet zu erreichen. Der Cradle Mountain ist Teil der ‘Tasmanischen Wildnis’, einem Gebiet, das auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht. Es gibt viele schöne Wanderrouten, einschließlich Australiens berühmtester mehrtägiger Wanderroute: dem Overland Track. Obwohl in diesem Gebiet fast nicht gebaut werden darf, gibt es entlang der Wege einige Wanderhütten ohne einen Strom- und Wasseranschluss. Wenn Sie die unberührte Wildnis mit Eukalyptusbäumen, Regenwäldern und Feldern mit Wombats mit eigenen Augen sehen möchten, müssen Sie tief in die Tasche greifen. Der Eintritt zu diesem nationalen Naturpark ist nicht frei. Sie müssen 160 australische Dollar bezahlen, aber dafür werden Sie einen unvergesslichen Wanderurlaub erleben.

Übernachten während eines Wanderausflugs

Sie sollten schon bei der Vorbereitung Ihrer Wanderung planen, wo Sie übernachten werden. Wildes Zelten ist in Australien nicht immer erlaubt, wird aber häufig gemacht. In einigen Naturschutzgebieten gibt es entlang der Mehrtageswanderwege Wanderhütten, in denen Sie kostenlos übernachten können. Bitte beachten Sie, dass die meisten dieser Hütten weder über fließendes Wasser noch über einen Stromanschluss verfügen. Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass Sie vor Einbruch der Dunkelheit wissen, wo Sie übernachten möchten und dass Sie Ihre Unterkunft möglichst schon erreicht haben. Wenn Sie sich für das Zelten entscheiden, sollten Sie vor Beginn der Abenddämmerung (in den Monaten Juni bis August etwa um 17 Uhr) Ihr Lager aufgeschlagen haben.

Tipps zum Wandern in Australien

Da Australien in der südlichen Hemisphäre liegt, sind die Jahreszeiten hier genau entgegengesetzt zu denen in Europa. Das sollten Sie berücksichtigen, weil die Wetterbedingungen anders sein können, als Sie erwarten. In den Monaten Juni, Juli und August ist es in Australien Winter. Die Temperaturen liegen zu diesem Zeitpunkt zwischen 12 und 17 Grad. Der Sommer fällt in die Monate Dezember, Januar und Februar. In dieser Periode kann es sehr heiß werden und steigen die Temperaturen bis zu 32 Grad. Australien ist größer als der gesamte europäische Kontinent, was bedeutet, dass es große Temperaturunterschiede zwischen den verschiedenen Gebieten gibt. Sie sollten daher, die Wettervorhersage für die Region, in die Sie reisen, vor Ihrer Abreise genau beobachten, damit Sie sich optimal vorbereiten.

Wenn Sie im ‘Outback’ wandern möchten, müssen Sie den schlechten Empfang berücksichtigen. Es ist durchaus möglich, dass Sie kilometerweit keinen Telefonempfang haben, obwohl das bei Wanderungen in der australischen Wildnis kein Luxus ist. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie, ein Satellitentelefon mitnehmen, damit Sie in Notfällen immer jemanden erreichen.

Visum Australien beantragen

Wenn Sie einen Wanderurlaub in Australien planen, sollten Sie sich gut darauf vorbereiten. Sie müssen nicht nur die schönsten Wanderwege ausfindig machen und für die richtige Wanderausrüstung sorgen, sondern auch rechtzeitig Ihr Visum Australien beantragen. Dieses Visum ist mit einigen Einreisebestimmungen verbunden, aber die meisten deutsche, österreichische und Schweizer Reisenden erfüllen diese Voraussetzungen für die Einreise mit dem Visum, daher können sie dieses obligatorische Visum schnell und einfach mit dem Online-Formular beantragen. Nach Einreichung des Antrags und Zahlung der Kosten wird das Visum im Durchschnitt innerhalb von 5 Tagen erteilt. Ein genehmigtes Visum Australien ist ein Jahr lang gültig und erlaubt Ihnen einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten in Australien.