Artikel aus der Rubrik „Aktuell" | | 23.10.2020 | ±5 Minuten Lesezeit

Kambodscha ist unter Rucksacktouristen sehr beliebt, und das aus gutem Grund. Das Land ist relativ klein, mit niedrigen Lebenshaltungskosten und bietet beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Das Visum für Kambodscha ist einfach online zu beantragen, was, alles zusammen, dazu führt, dass jedes Jahr Tausende Backpacker zu einer spannenden Reise nach Kambodscha aufbrechen.

Kambodscha ist ein relativ sicheres Land

Kambodscha ist im Allgemeinen sicher für ausländische Tourist/-innen. Es gibt wenige Berichte über Gewaltverbrechen gegen Ausländer/-innen. Die überwiegende Mehrheit der Tourist/-innen schätzen die Art und Weise, wie sie von den Kambodschaner/-innen empfangen wurden, sehr. Die Einwohner Kambodschas sind in der Regel nämlich sehr freundliche und hilfsbereite Menschen.

Dennoch ist es ratsam, vorsichtig zu sein und zu bleiben. Kambodscha ist ein armes Land mit hoher Arbeitslosigkeit und niedrigen Löhnen. Dadurch suchen manche Einwohner/-innen nach anderen Möglichkeiten, an Geld zu kommen, wie z.B. Taschendiebstahl oder Betrug. Es kommt zum Beispiel vor, dass Ausländer/-innen durch Personen, die sich als Polizeiagenten ausgeben, aufgefordert werden, eine Geldstrafe zahlen, da sie andernfalls festgenommen würden. Es gab auch Fälle, in denen Taxifahrer Fahrgäste zu einem anderen als dem vereinbarten Fahrziel brachten, weil der/die Taxilenker/-in eine Vereinbarung mit einem Hotel hatten.

Sorgen Sie dafür, dass Sie Kopien Ihres Reisepasses haben. Bewahren Sie Ihr Geld in einer Tasche, die nicht ganz einfach gestohlen werden kann; Kriminelle versuchen oft, Taschen oder Brieftaschen zu stehlen, während sie selbst auf Motorrollern fahren. Schließen Sie auch eine gute Reiseversicherung ab. Sollte doch einmal etwas schiefgehen, haben Sie damit noch einen Schutz, auf den Sie zurückfallen können.

Das Preisniveau in Kambodscha

Kambodscha ist für ausländische Touristen sehr günstig, und das ist einer der Gründe, warum das Land bei Rucksacktouristen so beliebt ist. Mit einem Tagesbudget von 15 $ können Sie bereits auskommen. Ab 4 $ pro Nacht finden Sie bereits ein einfaches Hotel-/Hostel-Zimmer. Für 10 Dollar mehr bekommen Sie bereits Luxus, wie Klimaanlage, Zimmerservice und einen Swimmingpool. Airbnb vermittelt auch in Kambodscha Unterkünfte.

Ab 5 $ bekommen Sie in verschiedenen Restaurants bereits ein köstliches Essen. Straßenverkäufer sind noch billiger, aber achten Sie auf die Hygiene. Durchfall oder Schlimmeres sind häufig vorkommende Probleme bei Backpackern, die nicht darauf geachtet haben, was (oder wo) sie gegessen haben.

Es gibt jedoch auch einige Kosten, die im Verhältnis auffällig hoch sind. Zum Beispiel kostet das Visum Kambodscha 59,95 €. Auch Eintrittspreise für bestimmte Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Nationalparks, können verhältnismäßig hoch sein. Daher sollten Sie vor Ihrer Reise nach Kambodscha Zeit in eine ausführliche Reiseplanung investieren. Clevere Reisende können schnell Hunderte von Dollar sparen.

Impfungen für Kambodscha

Um so gut wie möglich von Ihren Erfahrungen in Kambodscha genießen zu können, sollten Sie sich mit den richtigen Impfungen gut vor übertragbaren Krankheiten schützen. Die wichtigsten Impfungen, die man gehabt haben sollte, sind die gegen Hepatitis A, Hepatitis B und Typhus. Sie sollten auch überprüfen, ob Sie gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Masern, Mumps und Röteln geimpft sind. Es handelt sich dabei um Impfstoffe, die man normalerweise als Kind erhält, aber es kann immer Ausnahmefälle geben, sodass es ratsam ist, nochmals zu überprüfen, ob die Impfungen tatsächlich erfolgt sind. An sich wird für Reisen nach Kambodscha auch eine Impfung gegen Tollwut empfohlen, aber diese ist vor allem wichtig, wenn man länger in Kambodscha bleibt oder intensiven Kontakt mit Tieren oder kranken Menschen hat.

Besprechen Sie mit Ihrem (Haus-)Arzt oder einem/-r Impfspezialisten/-in, welche Impfungen in Ihrer speziellen Situation empfehlenswert sind. Schließlich ist diese Website nicht von einem Arzt verfasst worden und kann daher nur einen kurzen Überblick, aber keine Ratschläge geben.

Internet in Kambodscha

In Kambodscha gibt es in fast allen größeren Städten, und ganz bestimmt an den Orten, die stark von Touristen frequentiert sind, Internet. Hotels und andere Unterkünfte verfügen über kostenloses WLAN, oder die Kosten sind bereits im Übernachtungspreis enthalten. An manchen Orten ist das Internet jedoch langsamer ist oder funktioniert gar nicht. Das ist vor allem in den ärmeren Städten und Dörfern der Fall. Wenn Sie ständig über Internetzugang verfügen möchten, sollten Sie sich daher eine kambodschanische SIM-Karte mit Datenpaket zulegen. Kaufen Sie diese in einem offiziellen Geschäft; Straßenverkäufer verkaufen diese oft zu überhöhten Preisen, manchmal bis zum Dreifachen. Für den Kauf einer SIM-Karte benötigen Sie eine Kopie Ihres Reisepasses. Sie können eine gute SIM-Karte bereits ab 5 $ kaufen.

Visum für Kambodscha online vor der Abreise beantragens

Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die nach Kambodscha reisen, benötigen ein Visum. Nur Besucher aus anderen südostasiatischen Ländern benötigen kein Visum für Kambodscha. Die meisten Personen, die nach Kambodscha reisen, benutzen entweder das E-Visum oder ein Visum, das Sie an den größeren internationalen (aber nicht an allen) Grenzübergängen erhalten. Das Online-Visum Kambodscha hat den Vorteil, dass alles im Voraus arrangiert werden kann und das Sie an mehr Grenzübergängen einreisen können. Wenn Sie mit dem Visum-on-Arrival einreisen wollen, können Sie vor der Überraschung zu stehen kommen, dass das Visum aufgrund eines Problems mit dem Reisepass nicht erteilt werden kann. Das kann sogar dazu führen, dass Sie mit dem nächsten Flugzeug zurückgeschickt werden. Sowohl mit dem E-Visum als auch mit dem Visum-on-Arrival können Sie bis zu 30 Tage in Kambodscha bleiben. Normalerweise reicht das völlig aus, denn Kambodscha ist kein großes Land. Die meisten Rucksacktourist/-innen bleiben zwei bis drei Wochen und ziehen dann weiter.