Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 22.12.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Sie planen demnächst eine Reise in die USA. Nachhaltigkeit spielt für viele Touristen eine immer wichtigere Rolle, vor allem wenn es um Fernreisen geht, wie zum Beispiel in die USA. Im Folgenden finden Sie drei Tipps für eine umweltfreundlichere Reise in die USA. Vergessen Sie außerdem nicht, vor Ihrer Reise ein ESTA zu beantragen.

Nachhaltigeres Reisen

Die CO₂-Emissionen bei Flugreisen sind oft hoch und häufiges Fliegen ist heutzutage ein Tabu. Dennoch möchten viele von uns neue Länder entdecken und weit reisen.

Es wird nicht möglich sein, völlig umweltfreundlich in die USA zu reisen, aber es gibt einige Möglichkeiten, Ihre Reise nachhaltiger zu gestalten und sich des Klimas und der Auswirkungen Ihres Urlaubs bewusst zu werden. Das fängt bei der Beantragung Ihres ESTA und der Buchung Ihrer Unterkunft an, aber es gibt auch einige Sachen, die Sie während Ihrer Reise beachten können.

1: CO₂-Ausgleich

Ein Flug in die USA hat hohe CO₂-Emissionen. Sie können Ihren ökologischen Fußabdruck verringern, indem Sie zum Beispiel einen Direktflug zu Ihrem Zielort buchen, sodass die Anzahl der Flüge begrenzt ist. Oft können Sie bei der Buchung eines Fluges auch einen Aufpreis zahlen, der zum Ausgleich der Emissionen beiträgt.

Das können Sie aber auch schon während Ihres ESTA Antrags machen. Wenn Sie diese Option im Online-Formular ankreuzen, wird Ihnen ein Betrag, der von den Flugkilometern abhängig ist, in Rechnung gestellt. Dieser Betrag wird an Greenseat gespendet, die ihn in Klimaprojekte investiert.

Greenseat betreibt derzeit drei Klimaprojekte: zwei in Afrika und eines in Indien. In Afrika werden Holzkohleöfen und Biogasanlagen installiert, damit die lokale Bevölkerung weniger Holz zum Kochen benötigt. Holzfeuer sind schlecht für die Gesundheit und die Umwelt, daher verbessern diese Projekte die Lebensbedingungen, aber auch die Qualität der Natur. In Indien werden Windmühlen aufgestellt, damit die örtliche Bevölkerung die von den Windmühlen erzeugte saubere Energie nutzen kann. Mit der Entscheidung für einen CO₂-Ausgleich machen Sie Ihre Reise nachhaltiger, indem Sie in Projekte investieren, die umweltfreundliche Energie erzeugen und indirekt die CO₂-Emissionen der Flugreise kompensieren.

Ein ESTA ist eine obligatorische Genehmigung, die von der US-Einwanderungsbehörde an Reisenden erteilt wird, die in die USA einreisen möchten. Ein ESTA ist zwei Jahre lang gültig, kostet 34,95 € und kann einfach online beantragt werden.

2: Buchen Sie nachhaltige Unterkünfte

Beim Planen Ihres Urlaubes müssen Sie wahrscheinlich auch eine Unterkunft buchen. Sie können dann energieeffiziente Unterkünfte wählen, die vom Global Sustainable Tourism Council zertifiziert sind. Dieser Rat setzt sich für einen nachhaltigeren Tourismus ein, indem er die Hotels, aber auch die lokalen Gemeinden dabei unterstützt, umweltfreundlicher zu denken.

Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte mit diesem Zertifikat achten nicht nur auf einen nachhaltigen Energie- und Wasserverbrauch, sondern tun auch viel Gutes für den lokalen Tourismus und die soziale Verantwortung. Wenn Sie eines dieser Unterkünfte buchen, tragen Sie dazu bei, weniger Energie zu verbrauchen und Ihren Aufenthalt in den USA ein wenig nachhaltiger zu gestalten.

3: Beteiligen Sie sich an lokalen Aktivitäten

Nachhaltiges Reisen beschränkt sich nicht nur auf die Reduzierung der CO₂-Emissionen, sondern umfasst auch die Unterstützung lokaler Unternehmen. Sie sollten so viele lokale Aktivitäten wie möglich unternehmen, in lokalen Restaurants essen, die lokale Lebensmittel verwenden und kleine Unternehmen unterstützen, indem Sie Ihre Lebensmittel und Souvenirs dort kaufen. Auf diese Weise können Sie die Kultur und die lokale Bevölkerung noch besser kennenlernen, die lokale Wirtschaft unterstützen und Ihren Urlaub nachhaltiger gestalten.

Obwohl Amerika ein riesiges Land ist, brauchen Sie nicht immer das Auto zu nehmen. Vieles können Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen und in manchen Städten können Sie auch mit der U-Bahn oder dem Bus fahren. Das reduziert den Gebrauch des Autos und Sie sehen mehr von der Stadt. Amerika hat viele Nationalparks, in denen Sie wandern können und in vielen Städten können Sie Fahrräder mieten. Anstelle eines Roadtrips könnten Sie auch eine Zugreise durch die USA in Betracht ziehen.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie umweltfreundlicher und nachhaltiger reisen und Ihren Beitrag zur Verbesserung des Klimas und zur Unterstützung der lokalen Kultur leisten.