Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 18.06.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Von den 327 Inseln in der Halong-Bucht ist Cát Bà die größte. Touristen besuchen die Insel oft nur als Zwischenstopp auf ihrer Reise und beschränken sich dabei meist auf die Hotels und Restaurants im Stadtzentrum. Wer sich jedoch in das Gebiet außerhalb der Stadt begibt, wird bemerken, dass Cát Bà eine Menge zu bieten hat.

Anreise nach Cát Bà

Für österreichische und Schweizer Staatsangehörige ist für jede Reise nach Vietnam die Beantragung eines Visums Vietnam erforderlich, für Deutsche nur, wenn sie länger als 15 Tage in Vietnam bleiben. Am besten planen Sie zuerst die Reiseroute und beantragen Sie dann erst das Visum, da Sie im Visumantrag bereits angeben müssen, an welchem Flughafen oder welchem Hafen Sie nach Vietnam einreisen werden. Mit dem E-Visum Vietnam müssen Sie dann auch tatsächlich an diesem Hafen oder Flughafen ankommen. Obwohl der internationale Flughafen Cát Bi in der drittgrößten Stadt Vietnams, Hai Phong, relativ nahe an Cát Bà liegt, reisen weitaus die meisten Menschen über Hanoi zur Insel, da in Hanoi viel mehr internationale Flüge ankommen als in Cát Bi (Hai Phong). Früher dauerte die Reise von Hanoi nach Cát Bà beinahe einen ganzen Tag, weil man mehrere Fähren nehmen musste. Nach dem Bau einer Brücke, die Hai Phong mit Cát Hai (einer Insel zwischen Hai Phong und Cát Bà) verbindet, dauert die Fahrt von Hanoi nach Cát Bà jedoch nur noch zwischen dreieinhalb und fünf Stunden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, von Hanoi nach Cát Bà zu reisen. Am einfachsten nehmen Sie einen direkten Touristenbus von Hanoi aus (plus Transfer zur Insel per Boot oder Fähre). Sie können aber auch zuerst (mit dem Bus oder Zug) nach Hai Phong fahren und von dort aus die Fähre nach Cát Bà nehmen. Die Alternative ist, selbst einen (Klein-)Bus mit Fahrer von Hanoi aus zu mieten, was besonders empfehlenswert ist, wenn Sie mit Familie oder Freunden unterwegs sind.

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf der Insel

Das Stadtzentrum von Cát Bà ist nicht wirklich anziehend. Es besteht hauptsächlich aus Hotels und Gastronomie. Wie bereits erwähnt, liegt das daran, dass Cát Bà hauptsächlich zur Übernachtung bei Touren in der Halong-Bucht genutzt wird, die von Hanoi aus starten. Das heißt aber nicht, dass die Insel Cát Bà nichts zu bieten hat. Ganz im Gegenteil. Je weiter man sich vom Stadtzentrum entfernt, desto beeindruckender wird die Umgebung.

Strahlend weiße Strände

Auf der Insel Cát Bà sehen Sie einige der schönsten Strände Vietnams, bekannt als die Cat Co Beaches. Es gibt drei Cat Co Beaches und alle drei sind hervorragende Orte zum Sonnenbaden oder zum Schwimmen im Meer, um sich abzukühlen. Seien Sie jedoch gewarnt: Die Strände von Cát Bà sind bei den Vietnamesen selbst sehr beliebt. Ab 4 Uhr nachmittags füllen sich die Strände schnell.

Bootstouren durch die Lan Ha Bucht

Beinahe jede/-r kennt die Halong Bucht, und das aus gutem Grund. Die besonderen Sehenswürdigkeiten der Ha Long Bucht sind beinahe nirgends sonst zu finden. Daher ist die Halong Bucht jedoch oft extrem gut besucht bis überlaufen. Eine gute Alternative ist die Lan Ha Bucht, die von Cát Bà aus gut erreichbar ist. Es gibt spezielle ein- oder mehrtägige Bootstouren/Kreuzfahrten durch die Lan Ha Bucht, bei denen man auch kleine schwimmende Fischerdörfer besuchen kann.

Hospital Cave und Cannon Fort

Cát Bà war im Vietnamkrieg ein strategisch wichtiger Ort für den Vietcong. Während der Kämpfe suchten die Bewohner/-innen der Insel Schutz in den vielen Höhlen. Viele dieser ehemaligen Zufluchtsorte wurden seitdem für Touristen zugänglich gemacht. Die bekanntesten davon sind Hospital Cave, ein geheimes Krankenhaus, das auch als Unterschlupf für Vietcong-Anführer diente, und Cannon Fort, ein Kanonenfort, das im 2. Weltkrieg von den japanischen Streitkräften gebaut wurde, wo die Aussicht vor allem bei Sonnenuntergang spektakulär ist.

Nationalpark Cát Bà

Etwa 50% der Insel Cát Bà gehört zum Nationalpark Cát Bà. Von der Stadt aus können Sie einen Bus zum Park nehmen. Sie können auch ein Moped mieten und damit selbst zum Park fahren. Dies hat den Vorteil, dass Sie auch durch den Park selbst fahren und somit größere Strecken zurücklegen können. Der Cát Bà Nationalpark ist sehr vielfältig. Im Park finden Sie den Cat-Ba-Langur (auch als Goldkopflangur bekannt) (Trachypithecus poliocephalus), eine seltene Affenart, die vom Aussterben bedroht ist. Der Park eignet sich auch hervorragend für sportliche Aktivitäten wie Wandern, Radfahren und Bergsteigen. Es gibt mehrere Routen durch den Nationalpark, von denen einige viel anstrengender sind als andere. Bereiten Sie sich daher gut vor, wenn Sie sich in den Nationalpark begeben.

Visum Vietnam aanvragen

Wie bereits erwähnt wurde, ist die Beantragung eines Visums für Vietnam für die meisten Reisenden aus Europa obligatorisch. Zum Glück ist das Visum Vietnam einfach online zu erhalten. Um das Visum zu beantragen, füllen Sie zunächst das Online-Antragsformular aus. Dann begleichen Sie die Kosten und laden ein Lichtbild und ein Foto von Ihrem Reisepass hoch, wonach das Visum in der Regel innerhalb weniger Tage erteilt wird.

Für die Einreise mit dem Visum Vietnam gelten jedoch einige Voraussetzungen. So muss der Reisepass, mit dem das Visum beantragt wird, mindestens 30 Tage länger gültig sein als das Visum selbst. Sie können nur an bestimmten Häfen, Flughäfen und Straßengrenzübergängen nach Vietnam einreisen. Bitte lesen Sie die Voraussetzungen für die Einreise mit dem Visum Vietnam sorgfältig durch, um unliebsame Überraschungen während Ihrer Reise zu vermeiden.