Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 25.01.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Das Taj Mahal sollte man bei einer Indienreise nicht versäumen. Dieses beeindruckende Bauwerk, das auf der UNESCO-Weltkulturerbeliste steht und 2007 zu einem der sieben neuen Weltwunder ernannt wurde, steht bei vielen Menschen ganz oben auf der Bucket List. Um das Taj Mahal besuchen zu können, benötigen Sie ein Visum Indien.

Geschichte des Gebäudes

Viele Menschen denken, dass das Taj Mahal ein Tempel ist, aber in Wirklichkeit ist es ein Mausoleum. Das Taj Mahal wurde zwischen 1631 und 1648 auf Anordnung von Shah Jahan - dem fünften Herrscher des Mogulreiches - erbaut. Er ließ das gigantische Grabmal zum Gedächtnis an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal errichten, die 1631 bei der Geburt ihres vierzehnten Kindes starb. Verschiedene Architekten und etwa 20.000 Arbeiter - darunter Bildhauer, Steinmetze, Maler und Kalligrafen - aus Süd- und Zentralasien arbeiteten mehrere Jahre lang an dem Grabmal. Das Mausoleum selbst wurde 1648 fertiggestellt, die umliegenden Gebäude und Gärten 1653.

Architektur und Standort

Der architektonische Stil des Taj Mahal ist dem Grabmal von Humayun, dem zweiten Herrscher des Mogulreiches, nachempfunden und entwickelt dessen Architektur weiter. Das Taj Mahal wurde am rechten Ufer des heiligen Flusses Yamuna erbaut. Das Grabmal aus weißem Marmor ist symmetrisch und steht damit im Kontrast zu vielen anderen, oft chaotischen und bunten Bauwerken in Indien. Die größte Kuppel des Taj Mahal, das selbst auf einem Plateau errichtet wurde, 35 Meter hoch, ist von vier kleineren Kuppeln, vier Minaretten und zwei Nebengebäuden aus Sandstein umgeben.

Nicht nur das gigantische Gebäude des Taj Mahal selbst, sondern auch seine detailreiche Verzierung ist enorm beeindruckend. Das Grab ist mit Kalligrafien von Koranversen, geometrischen Wandmalereien und Reliefs mit floralen Motiven üppig verziert. Seit Jahren wird der Marmor des Taj Mahal durch Emissionen von Fabriken in der Umgebung und den starken Verkehr in der nahe gelegenen Stadt Agra angegriffen. Verschmutzung und Smog färben den weißen Marmor gelb.

Das Bauwerk steht in einem fast 300 Quadratmeter großen Mogul-Garten. Mogul-Gärten sind in einem persisch-islamitischen Stil, spezifischer im Charbagh-Muster, angelegte Gärten, die sich in vier Abschnitte gliedern, die durch Wege oder erhöhte Stege getrennt sind. In der Mitte des Gartens befindet sich ein Marmorbecken, in dem sich das Taj Mahal spiegelt.

Anreise zum Taj Mahal

Nur an einer begrenzten Anzahl von Grenzübergängen ist die Einreise mit dem E-Visum erlaubt. Zu diesen gehören 24 Flughäfen und 5 Seehäfen. Die dem Taj Mahal nächstgelegenen Flughäfen in Indien, an denen Sie mit einem E-Visum einreisen dürfen, sind Delhi (Indira Gandhi), Jaipur und Lucknow (Chaudhary Charan Singh). Von Delhi, Jaipur und Lucknow aus kann man das Taj Mahal mit dem Zug, Auto oder Bus in etwa 3 bis 5 Stunden erreichen.

Das Taj Mahal liegt am Rande der Stadt Agra, im Bundesstaat Uttar Pradesh in Nordindien. Agra liegt etwas mehr als 200 Kilometer von der Hauptstadt Neu-Delhi entfernt. Aufgrund des hektischen Verkehrs in Indien ist es nicht empfehlenswert, ein Auto zu mieten und selbst zu fahren. Von Neu-Delhi aus werden mehrere organisierte Exkursionen zum Taj Mahal angeboten.

Sie können auch von Neu-Delhi mit dem Zug oder Bus nach Agra reisen. Auch von Jaipur - der Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan - gibt es direkte Busse und Züge nach Agra. Die Stadt kann auch mit dem Flugzeug von Jaipur, Delhi, Jaisalmer, Bangalore, Bhopal, Lucknow und Varanasi aus erreicht werden.

Vom Bahnhof oder Flughafen in Agra aus kann man einfach mit dem Tuk Tuk oder Taxi zum Taj Mahal fahren. Das Taj Mahal hat drei Tore: das Western Gate, das Eastern Gate und das Southern Gate.

Die beste Zeit für einen Besuch des Taj Mahal

Die beste Zeit für eine Besichtigung des Taj Mahal ist früh am Morgen, da zu dieser Zeit noch nicht so viele Touristen unterwegs sind. Außerdem ist der Sonnenaufgang hinter dem Taj Mahal wunderschön. Das Western Gate und das Eastern Gate werden bereits bei Sonnenaufgang geöffnet. Im Laufe des Tages wird es immer voller und man muss oft lang Schlange stehen. Um große Menschenmengen zu vermeiden, lohnt es sich, früh aufzustehen. Eine Eintrittskarte kann direkt an einem der drei Eingangstore gekauft werden. Bitte beachten Sie, dass das Southern Gate erst um 8 Uhr morgens geöffnet wird, während die beiden anderen Eingänge bereits im Morgengrauen öffnen.

Ein weiterer Tipp, um Menschenmassen zu vermeiden, ist, sich das Bauwerk von der anderen Seite des Yamuna-Flusses anzusehen. Von den Gärten des Mehtab Bagh aus haben Sie eine tolle Aussicht auf das Taj Mahal und können Sie das Grabmal fotografieren, ohne von anderen Touristen gestört zu werden.

Visum Indien beantragen

Deutsche, österreichische und Schweizer Reisende benötigen für einen Besuch des Taj Mahal ein Visum Indien. Das Visum für Indien beantragen Sie einfach online. Tourist/-innen erfüllen in der Regel die Voraussetzungen für die Einreise mit dem elektronischen Visum Indien und müssen daher nicht zur Botschaft oder zum Konsulat, um ein Visum zu beantragen.