Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 30.11.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Oman ist ein wunderschönes Land im Nahen Osten, das eine Menge zu bieten hat. In letzter Zeit hat das Land mehr Wert auf den Ausbau seiner Tourismusindustrie gelegt, um seine Wirtschaft zu diversifizieren. Im gesamten Oman gibt es viel zu sehen, aber vor allem außerhalb der Städte wird Sie die vielfältige, einzigartige und atemberaubende Natur in Erstaunen versetzen. Dies in Kombination mit der Größe des Landes macht das Mieten eines Fahrzeuges zu einer guten Option.

Wenn Sie sich über Autovermietungen in Oman und die besten Routen für einen Roadtrip informieren, können Sie sich einen unvergesslichen Urlaub sichern. Zur Planung Ihres Urlaubs gehört auch die Beantragung eines Visums Oman. Es gibt drei verschiedene Arten von Visa für den Oman: ein 10-Tage-Visum, ein 30-Tage-Visum und ein Multiple-Entry-Visum, mit dem Sie innerhalb eines Jahres unbegrenzt oft nach Oman reisen können.

Erforderliche Dokumente

Beachten Sie bitte, dass die Regeln für das Autofahren im Oman sehr unterschiedlich zu unseren Regeln sein können. Im Oman darf man ab 21 Jahren ein Auto fahren. Allerdings müssen Sie bei vielen Unternehmen mindestens 25 Jahre alt sein, um ein Auto mieten zu können. Wenn Sie jünger als 25 Jahre alt sind, aber trotzdem ein Fahrzeug in Oman fahren dürfen, müssen Sie sich informieren, welche Unternehmen jungen Fahrern die Anmietung eines Autos erlauben.

Um ein Auto zu mieten, benötigen Sie je nach Herkunftsland einen internationalen Führerschein (IRB). Der deutsche Führerschein reicht im Oman aus, aber es kann wegen der Sprachbarriere ratsam sein einen IRB mitzubringen. Der IRB muss persönlich abgeholt werden. Das Beantragen des Visums Oman hingegen kann vollständig online erledigt werden.

Verkehrsregeln

Die meisten Verkehrsregeln in Oman ähneln denen in unserem Land. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beispielsweise 120 km/h auf der Autobahn und auf den anderen Straßen darf man zwischen 40 und 80 km/h fahren. Die Straßenschilder sind auf Arabisch, aber meistens auch auf Englisch.

Wie in den meisten Ländern wird auf der linken Seite überholt und der langsamere Verkehr hält sich rechts. Das Anlegen der Sicherheitsgurte wird streng kontrolliert. Auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen werden mit Radarkontrollen und Kameras genau überwacht und es wird dringend empfohlen, im Straßenverkehr nicht unhöflich oder aggressiv zu sein. Außerdem gibt es eine Nulltoleranzpolitik für Alkohol am Steuer.

Im ganzen Land gibt es mautpflichtige Straßen, da die Straßen recht gut instand gehalten werden. Dies kann manchmal mühsam sein, daher sollten Sie sich bei der Autovermietung erkundigen, ob die Autos über automatische “Mautleser” verfügen. Mit diesen Geräten können Sie die mautpflichtigen Straßen bequem befahren und die Maut am Ende Ihrer Fahrt bei der Rückgabe des Fahrzeugs bezahlen.

Es ist auch ratsam eine SIM-Karte mit einem Datenbündel zu kaufen, damit man auch schwer zugängliche Orte sicher erreichen kann. Der staatliche Anbieter heißt Omantel und ist dafür bekannt, dass er alle schwer zugänglichen Gebiete des Landes abdeckt. Das in Katar ansässige Unternehmen Ooredoo hat mehrere Pakete und Angebote. Diese Vorbereitungen sind zwar mit einem gewissen Planungsaufwand und zusätzlichen Kosten verbunden, aber sie werden Ihren Roadtrip auf jeden Fall angenehmer machen.

Welchen Fahrzeugtyp soll ich wählen?

Welchen Autotyp Sie wählen sollten, hängt von Ihren Reiseplänen ab. Um die unwegsamen Gebiete dieses wunderschönen Landes zu erkunden, wählen Sie am besten einen 4x4-Geländewagen. Außerdem bietet dieser Fahrzeugtyp mehr Möglichkeiten, da man mit dem Geländewagen in Gegenden wie Djabal Shams fahren und spontan entscheiden kann, an Ort und Stelle zu zelten, um den Sternenhimmel zu genießen. Die Freiheit überall im Oman zu campen ist einer der einzigartigen Aspekte dieses Landes.

Denken Sie bei diesen spontanen Reisen daran, dass Sie im Falle eines kurzzeitigen Grenzübertritts in die Vereinigten Arabischen Emirate ein Multiple-Entry-Touristenvisum für den Oman benötigen, damit Sie anschließend zurückkehren dürfen.

Eine günstigere Option ist die Anmietung eines Kleinwagens. Diese Option ist ideal, wenn Sie hauptsächlich Städte und touristische Sehenswürdigkeiten besuchen möchten. Die Hauptstraßen sind sehr gut unterhalten, sodass Sie sich am besten für diese Option entscheiden sollten, wenn Ihnen der Gedanke an eine Offroad-Reise durch den Oman nicht gefällt. Das ist billiger und wenn Sie einen Fahrer engagieren, erfordert diese Option weniger Kenntnisse über das Fahren in diesen Gebieten.

Wenn Sie selbst fahren, sollten Sie sich unbedingt über das Fahren in unterschiedlichem Gelände informieren. Wenn Sie sich zum Beispiel für eine Fahrt mit dem Geländewagen durch die Wüste entscheiden - eine sehr beliebte Aktivität in Regionen wie den Wahiba Sands - müssen Sie die Risiken kennen und sich entsprechend vorbereiten. In solchen Gebieten kann man sich leicht verirren. Viele entscheiden sich aus diesem Grund dafür, einen Fahrer zu engagieren, aber es kann sehr verlockend sein, diese einzigartige Erfahrung auf eigene Faust zu machen. In diesem Fall ist der Zugang zum globalen Navigationssatellitensystem hilfreich. Vergessen Sie auch nicht, die Luft aus den Reifen zu lassen, wenn Sie auf unbefestigten Straßen fahren. Sobald Sie wieder auf einer normalen Straße unterwegs sind, pumpen Sie sie wieder auf, um eine Reifenpanne zu vermeiden.

Bereiten Sie sich vor

Es ist besser, mit der Anmietung eines Autos nicht bis zu Ihrer Ankunft in Oman zu warten. Manchmal sind keine Fahrzeuge mehr verfügbar, insbesondere wenn Sie einen bestimmten Fahrzeugtyp mieten möchten. Es ist eine gute Idee gleich nach der Beantragung des Visums ein Auto zu mieten. Das Visum wird in der Regel innerhalb 1 Woche erteilt und die Kosten variieren je nach der von Ihnen gewählten Art des Visums Oman. Es ist nicht mehr möglich, bei der Ankunft im Oman ein Visum zu erhalten. Daher müssen Sie Ihr Visum Oman im Voraus beantragen.