Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 28.07.2020 | ±3 Minuten Lesezeit

Eine Rundreise durch Sri Lanka zu planen, kann durchaus schwierig sein. Die meisten Reisenden haben zwei oder drei Wochen Zeit, um das Land kennenzulernen, und können daher nicht alle Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka besuchen. In diesem Artikel lesen Sie einige Tipps, für die Zusammenstellung einer Reiseroute und möglichst viel vom Land zu sehen.

Die ersten Vorbereitungen für eine Reise nach Sri Lanka

Obwohl organisierte Reisen einfacher sind und weniger Vorbereitung erfordern, entscheiden sich viele Reisende dafür, unabhängig zu reisen und ihre eigene Route zu planen. Oft ist es günstiger, die Reise selbst zusammenzustellen, als eine Pauschalreise bei einem Reisebüro zu buchen. Auf diese Weise kann die Reise flexibel gestaltet werden, und Sie sind nicht an eine Gruppe von Mitreisenden gebunden.

Individualreisende sollten nicht ganz ohne Planung abreisen, sondern bereits vor der Abreise einige Dinge vorbereiten. Sie sollten sich über die Orte, die Sie besuchen wollen, den Transport vor Ort und - nicht unwichtig - das Visum für Sri Lanka informieren. Auch die sri-lankischen Behörden empfehlen, das Visum für Sri Lanka vor der Abreise zu beantragen. Das war vor der Corona-Pandemie, die auch Sri Lanka getroffen hat, einfach online in wenigen Minuten möglich und wird wahrscheinlich einige Zeit nach dem Abflauen der Pandemie auch wieder so funktionieren. Auf diese Weise brauchen Sie bei der Ankunft am Flughafen in Colombo nicht mehr für das Visum Schlange zu stehen.

Reiseroute und Höhepunkte

Die meisten Reisenden bleiben ungefähr 2 bis 3 Wochen in Sri Lanka. Reisende, die weniger Zeit haben, werden die Route abkürzen und einige der unten genannten Ziele überspringen müssen. Die folgenden Orte und Sehenswürdigkeiten sind ein Muss für alle, die zum ersten Mal nach Sri Lanka reisen:

  • Colombo: Ein Besuch der größten Stadt Sri Lankas ist in der Regel unumgänglich. Beinahe alle Flüge von Europa nach Sri Lanka landen in Colombo. Die meisten Reisenden bleiben jedoch nicht lange in dieser Stadt, sondern reisen direkt in die Küstenstadt Negombo.
  • Anuradhapura: Die alte Königsstadt Anuradhapura ist bekannt für ihre jahrhundertealten Tempel, Ruinen und Stupas aus der Königszeit. Die Stadt steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und ist im buddhistischen Glauben heilig. Von Anuradhapura aus können Sie auch auf den Berg Mihintale wandern, um die Klosteranlage zu besuchen und von der Aussicht über die Umgebung zu genießen.
  • Polonnaruwa: Die zweite Königsstadt Sri Lankas, Polonnaruwa, liegt etwa 2 Autostunden von Anuradhapura entfernt. Auch hier sind Ruinen, Tempel und große Buddha-Statuen zu finden.
  • Sigiriya: Sigiriya ist vor allem für den Löwenfelsen bekannt, einem riesigen Felsen, auf dem einst der Königspalast stand. Der Felsen ist von Polonnaruwa oder von Dambulla aus leicht zugänglich. Da die Besteigung des Felsens 30 Dollar kostet, entscheiden sich einige Touristen dafür, den gegenüberliegenden Felsen, den Pidurangala-Felsen, zu besteigen. Von diesem Felsen aus hat man einen guten Blick auf den Löwenfelsen.
  • Kandy: Von Kandy nach Ella führt eine berühmte Zugstrecke durch die Teefelder und Berge. Die Fahrt dauert etwa 7 Stunden und lohnt sich alleine schon wegen der schönen Umgebung.
  • Yala-Nationalpark: Einer der besten Gelegenheiten, Leoparden zu beobachten, ist der Yala-Nationalpark. Der Park ist auch die Heimat von Elefanten, Krokodilen, Büffeln und verschiedenen Vögeln.
  • Galle: Galle ist eine ehemalige niederländische Festungsstadt in Sri Lanka. In der Festung finden Sie koloniale Gebäude und wehen Sie niederländische Einflüsse in der (kolonialen) Architektur.

Mit dem Zug oder Bus reisen

In Sri Lanka werden öffentliche Verkehrsmittel stark genutzt. Auch für Touristen ist es relativ günstig und problemlos, mit Zug, Bus, Tuk-Tuk oder Moped zu reisen. Sri Lanka verfügt über ein ausgedehntes Eisenbahnnetz. Vor allem in der Umgebung von Colombo und Kandy sind Zugreisen gut möglich. Außerdem sind die Zugfahrten wegen der schönen Landschaften und Aussichten oft schon selbst eine Attraktion. Auch der Bus ist stellt eine einfache Art und Weise dar, durch Sri Lanka zu reisen. Lokale Busse verkehren zwischen den meisten Orten, und die Entfernungen sind im Allgemeinen nicht groß. Reisende, die etwas mehr Komfort wünschen, können einen Privatwagen mit Fahrer mieten.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Sri Lanka ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Sri Lanka.