Die Gültigkeitsdauer Ihres Visums für Myanmar besteht aus zwei Aspekten: Einerseits gilt für Touristen eine Höchstaufenthaltsdauer von 28 Tagen. Andererseits gibt es auch eine Gültigkeitsdauer des Visums von 90 Tagen, innerhalb derer der/die Reisende in Myanmar ankommen darf. Dieser Gültigkeitszeitraum beginnt entweder am Tag der Erteilung des Visums oder aber 30 Tage vor dem voraussichtlichen Ankunftsdatum, das im Antragsformular angegeben ist, wenn Sie den Antrag länger als 30 Tage vor dem voraussichtlichen Ankunftsdatum stellen.

Zeitpunkt der Antragstellung

Zeitpunkt der Antragstellung
Sie können Ihr Visum Myanmar so lange im Voraus beantragen, wie Sie wollen. Sie können Ihren Antrag daher bereits Monate vor Ihrer Abreise stellen. Im Antragsformular tragen Sie Ihr voraussichtliches Ankunftsdatum ein. Die myanmarischen Einwanderungsbehörden bearbeiten Anträge genau 30 Tage vor diesem Datum. Wenn Sie Ihren Antrag früher stellen, wird er bis 30 Tage vor Ihrem geplanten Ankunftsdatum zurückgestellt. Ab der Bearbeitung Ihres Antrags dauert es noch einige Tage, bis das Visum Myanmar auch tatsächlich erteilt wird. Sofort nach der Genehmigung dürfen Sie nach Myanmar einreisen.


Zeitpunkt Ihrer Ankunft in Myanmar

Sobald Ihr Visum erteilt wurde, dürfen Sie in Myanmar ankommen, auch wenn Sie im Antragsformular ein anderes Ankunftsdatum eingegeben haben. Sie dürfen jedoch nicht später als 90 Tage nach dem Datum der Genehmigung ankommen. Die Genehmigung erfolgt frühestens 30 Tage vor Ihrer Abreise, sodass gewährleistet ist, dass Sie an dem von Ihnen im Formular eingetragenen Ankunftsdatum nach Myanmar einreisen dürfen.

Beachten Sie bitte: manche Visum-Agenturen bearbeiten jeden Antrag sofort. In diesem Fall kann es vorkommen, dass die Gültigkeitsdauer am eingetragenen Ankunftsdatum bereits abgelaufen ist. Wenn Sie Ihren Antrag online auf dieser Website stellen, kann das nicht geschehen und beginnt die Gültigkeit niemals früher als 30 Tage vor dem eingetragenen Ankunftsdatum.

Bagan in MyanmarMyanmar ist bekannt für seine vielen mit Blattgold verzierten Tempel

Zeitpunkt Ihrer Ausreise aus Myanmar

Die Höchstaufenthaltsdauer mit einem online beantragten elektronischen Visum für Myanmar beträgt immer 28 Tage. Es spielt dabei keine Rolle, ob der tatsächliche Ankunftstag in Myanmar am Anfang oder am Ende der 90-Tage-Gültigkeitsdauer liegt. Wenn die Reise verschoben wird und der tatsächliche Ankunftstag auf den 90. Tag der Gültigkeit des Visums fällt, darf der/die Reisende immer noch 28 Tage in Myanmar bleiben.

Änderung Ihres Reiseplans innerhalb der Gültigkeitsdauer Ihres Visums

Das Datum Ihrer Ein- und Ausreise in Myanmar dürfen Sie ohne Ankündigung ändern. Sie dürfen jedoch erst ankommen, nachdem Ihr Visumantrag genehmigt wurde. Außerdem darf Ihr Ausreisedatum nicht mehr als 28 Tage nach dem Datum Ihrer tatsächlichen Einreise liegen, wenn Sie eine Urlaubsreise unternehmen. Darüber hinaus muss auch die geänderte Reise die Voraussetzungen für das Visum noch erfüllen.

Sie haben daher die Möglichkeit, Ihr tatsächliches Ankunftsdatum bis spätestens 60 Tage nach dem im Formular eingetragenen voraussichtlichen Ankunftsdatum zu verschieben. Wenn Sie Ihren Antrag mehr als 30 Tage vor Ihrer Abreise eingereicht haben, dürfen Sie auch einige Wochen früher einreisen, als am Datum, das Sie im Antragsformular für das Visum Myanmar eingetragen haben.

Mit einem Visum nur einmal in Myanmar ankommen

Sie dürfen mit Ihrem Visum nur einmal nach Myanmar einreisen. Es ist nicht erlaubt, mit dem gleichen Visum mehrmals nach Myanmar einzureisen, auch nicht, wenn die zweite Reise und der zweiten Aufenthalt innerhalb der Gültigkeitsdauer des Visums liegen würden.