Die neuseeländischen Behörden haben drastische Maßnahmen gegen die weitere Verbreitung von Corona ergriffen, auch im Bezug auf das NZeTA Visum Neuseeland. Wenn Sie vorhaben, nach Neuseeland zu reisen, beachten Sie bitte die Informationen über Corona und das NZeTA Visum für Neuseeland auf dieser Seite. Zuletzt aktualisiert: 01.04.2021

Corona-Fälle in Neuseeland

Bis zum 31. März 2021 waren in Neuseeland 2.501 Corona-Infektionen bekannt und sind 26 Patienten gestorben. Im Moment scheint der Ausbruch unter Kontrolle zu sein. Seit März 2021 gilt in ganz Neuseeland wieder die Stufe 1 der Covid-19-Maßnahmen. Es gibt zwar noch einige Corona-Infektionen, aber es handelt sich dabei (fast) ausschließlich um Ausländer/-innen, die mit einer Ausnahmegenehmigung nach Neuseeland reisen durften und bei denen die Infektion während der Quarantänezeit festgestellt wird. Da sie noch in Quarantäne sind, gibt es (fast) keine weitere Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung.

Corona (Covid-19) hat auch in Neuseeland zu weitreichenden Maßnahmen geführtCorona (Covid-19) hat auch in Neuseeland zu weitreichenden Maßnahmen geführt

Visum für Neuseeland beantragen

Trotz der aktuellen Maßnahmen in Bezug auf Corona ist es möglich, ein NZeTA Visum zu beantragen. Das ist jedoch nur für Reisen später in diesem oder im nächsten Jahr sinnvoll, da das Einreiseverbot wegen des Umstands, dass andere Länder noch nicht Covid-19-frei sind, bis auf weiteres aufrecht bleiben muss. Dieses Verbot gilt für alle Urlaubs- und Geschäftsreisenden, nicht aber für Bürger/-innen Neuseelands, Einwohner/-innen mit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung und Bürger/-innen Australiens.

Es gibt einige Ausnahmen, die Reisen nach Neuseeland für systemkritische Berufe, engste Familienmitglieder von Personen mit ihrem ständigen Wohnsitz in Australien (dazu gehören der/die Partner/-in, Kinder bis zum 24 Lebensjahr und Eltern von unverheirateten Kindern bis zu diesem Alter) und Personen mit einem unaufschiebbaren humanitären Reisegrund (z.B. sterbende Verwandte) nach Erhalt einer Sondergenehmigung („Border Exception”) erlauben. Wenn Sie trotz des Einreiseverbots innerhalb einiger Wochen oder Monate nach Neuseeland reisen müssen, müssen Sie zuerst diese Reiseerlaubnis auf der Website der neuseeländischen Ausländerbehörde beantragen.

Reisende, die mit einer solchen Ausnahmegenehmigung nach Neuseeland fliegen dürfen, müssen beim Abflug einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. (Bitte beachten Sie, dass sich diese 72 Stunden auf den Abflug des direkten Flugs nach Neuseeland beziehen, Sie müssen also die Transitzeiten in diesen Zeitraum miteinrechnen.) Nur Reisende, die sich vor ihrer Reise nach Neuseeland in Australien, auf einer der pazifischen Inseln (einige Inseln ausgenommnen) oder in der Antarktis aufgehalten haben, müssen sich vor der Anreise nicht auf Covid-19 testen lassen.

Kommerzielle Flüge nach Neuseeland finden nur sehr begrenzt statt. Personen, die eine Ausnahmegenehmigung für die Reise nach Neuseeland erhalten haben, müssen vor der Abreise (online) einen Voucher (eine Zimmerreservierung) für ein neuseeländisches Isolationshotel besorgen und diesen beim Check-in vorlegen. Nach der Ankunft in Neuseeland und dann nochmals während der Quarantänezeit, jeweils am 3. und am 12. Quarantänetag, wird ein obligatorischer Covid-19-Test durchgeführt. Das Verbot für Kreuzfahrtschiffe, in neuseeländischen Häfen anzulegen, bleibt bis auf weiteres bestehen. Möchten Sie eine Reise nach Neuseeland buchen? Dann behalten Sie die Nachrichten und diese Seite im Auge, damit Sie über die Entwicklungen informiert bleiben.

Erteilte NZeTA Visa können bis zum im Visum gemeldeten "gültig-bis"-Datum verwendet werden

Corona macht es Reisenden, die interkontinental fliegen möchten, sehr schwer. Das gilt auch für Reisen nach Neuseeland, denn eine der Corona-Maßnahmen ist ein allgemeines Einreiseverbot. Die Konsequenz dieses Verbots ist, dass kein Tourist und kein Geschäftsreisender (mit Ausnahme derjenigen, die unter die Kategorie „Critical health worker" oder „Other critical worker" fallen und von Partner/-innen von Einwohner/-innen von Neuseeland) nach Neuseeland reisen darf. „Critical health workers" und „other critical workers" und Partner/-innen von Einwohner/-innen Neuseelands müssen vor ihrer Reise das Online-Formular „Request for travel to New Zealand" ausfüllen und erhalten bei Genehmigung dieses Antrags eine Einladung zur Beantragung einer bestimmten Art von Visum.

Das NZeTA Visum ist das am häufigsten beantragte Visum für Urlaubs- und Geschäftsreisende und ist zwei Jahre gültig. Aufgrund des Coronavirus kann das Visum derzeit nicht verwendet werden. Streng genommen ist die Gültigkeit jedoch nicht abgelaufen, denn das Visum kann voraussichtlich wieder verwendet werden, sobald die Gefahr des Coronavirus nicht mehr besteht. Wenn jedoch die Gültigkeit einer NZeTA während der Grenzschließung abläuft, muss nach der Grenzschließung ein neues Visum für eine Reise nach Neuseeland beantragt werden.

Jetzt ein NZeTA Visum für eine Reise in einigen Monaten oder nächstes Jahr beantragen

Ende der Corona-Einschränkungen

Die meisten Maßnahmen in Bezug auf Corona, die die neuseeländischen Behörden getroffen haben, gelten seit dem 20. März 2020. Auch wenn die Maßnahmen am 9. Juni 2020 gelockert wurden, sind einige Maßnahmen, darunter das Einreiseverbot, immer noch in Kraft. Es ist noch nicht deutlich, bis wann diese Maßnahmen gelten. Rechnen Sie bitte damit, dass die Maßnahmen mit großer Wahrscheinlichkeit noch einige Monate gelten.

Möchten Sie eine Nachricht erhalten, wenn das Einreiseverbot wieder aufgehoben wird?
Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und werden Sie informiert

Sie befinden sich noch in Neuseeland

Wenn Sie Neuseeland nicht verlassen können oder aus einem anderen Grund entschieden haben, im Land zu bleiben, beachten sie bitte Folgendes. Personen, die aufgrund internationaler Reisebeschränkungen nicht aus Neuseeland ausreisen können, haben seit Mitte September die Möglichkeit, in Neuseeland ein Bridging Visum zu beantragen. Alle Richtlinien, die für Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen im eigenen Land gelten, gelten auch für deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige in Neuseeland. Achten Sie darauf, Abstand zu halten, soziale Kontakte (insbesondere mit gesundheitlich vorbelasteten Personen) zu vermeiden, und sich häufig die Hände zu waschen. Darüber hinaus gelten seit dem 14. Mai in Neuseeland die folgenden Corona-Maßnahmen:

  • Reisen innerhalb Neuseelands sind wieder uneingeschränkt erlaubt, aber in den öffentlichen Verkehrsmitteln (einschließlich Fährboten) und Auf Inlandsflügen in ganz Neuseeland ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben. Dort, wo ausreichender Abstand nicht möglich ist, wie z. B. in Geschäften, wird die Verwendung von Mund-Nasen-Schutz empfohlen.
  • Die Einreise nach Neuseeland ist - mit ganz wenigen Ausnahmen - nach wie vor verboten, und diejenigen, die mit einer Sondergenehmigung einreisen dürfen, müssen die ersten 14 Tage in Quarantäne verbringen.
  • Von Ihnen wird nach wie vor erwartet, dass Sie Hygienevorsichtsmaßnahmen einhalten. Beachten Sie dabei die Anweisungen der örtlichen Behörden. Bei Verletzung von Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen auferlegt werden.
  • Allen wird dringend nahegelegt, die Trancing-App herunterzuladen und die QR-codes in Geschäften, öffentlichen Gebäuden und dem öffentlcihen Verkehrt zu scannen.

Neuseeland hat hohe Strafen für Ausländer, die sich nicht an die Corona-Maßnahmen halten, bis hin zur Inhaftierung und Ausweisung wegen der Nichteinhaltung der Visumbestimmungen.

Rückerstattung von Kosten für Visa und gebuchte Reisen

Wenn Ihnen bereits Kosten für eine Reise nach Neuseeland entstanden sind, die aufgrund des Coronavirus nicht stattfinden kann, erhalten Sie diese Kosten möglicherweise nicht zurück. Viele Versicherungsgesellschaften weisen Kunden auf die “höhere Gewalt”-Klausel, aus dem hervorgeht, dass sie im Falle einer Pandemie nicht bezahlen müssen. Viele Reiseveranstalter und Reisebüros verfügen nicht über ausreichende finanzielle Mittel, um die Kosten aller gebuchten Reisen zurückzuerstatten. Die Einwanderungsbehörden von Neuseeland erstatten auch keine Kosten für (NZeTA) Visa, die aufgrund von Corona nicht verwendet werden können. Erteilte Visa können voraussichtlich jedoch für zukünftige Reisen verwendet werden.

Disclaimer: Die Auswirkungen von Corona sind ungewiss und die Situation in Neuseeland ändert sich täglich. Obwohl verschiedene Quellen benutzt wurden, kann die Vollständigkeit und Richtigkeit der Informationen in diesem Artikel nicht garantiert werden. Informieren Sie sich für die letzten Informationen bitte auch bei Ihrer Fluggesellschaft, Ihrem Reiseveranstalter oder Ihrem Reisebüro.