Kambodscha ist auch vom Coronavirus (Covid-19) betroffen. Prüfen Sie, welche Auswirkungen Corona für Ihr Visum und Ihre Reisepläne hat, bevor Sie ein Visum beantragen. In diesem Artikel werden die wichtigsten verfügbaren Informationen über Corona in Kambodscha zusammengefasst (Stand: 1. April 2021).

Aktuelle Situation in Bezug auf Corona in Kambodscha

Am 20. Februar 2021 kam es in der chinesischen Bevölkerungsgruppe Kambodschas zu einem Infektionscluster, bei dem 374 Infektionen registriert wurden. Nach offiziellen Angaben wurden inzwischen in Kambodscha 1.541 Corona-Infektionen gemeldet. Am 20. Februar 2021 trat ein Infektionscluster in der chinesischen Volksgruppe in Kambodscha auf und in der Folge wurden 2.440 Infektionen registriert. Nach Angaben der kambodschanischen Behörden sind bisher (1.4.2021) jedoch nur elf Patienten am Virus gestorben.

Die Grenzen zu Thailand und Vietnam sind geschlossen. Die meisten Geschäfte, Restaurants und Strände sind wieder geöffnet. Nachtclubs und Karaokebars bleiben geschlossen. Die kambodschanischen Behörden haben eine Karte mit Orten im Land veröffentlicht, die wegen dort aufgetretenen Infektionen gemieden werden sollten.

Auch in Kambodscha wurden äußerst strenge Maßnahmen gegen die Verbreitung von Corona (Covid-19) getroffenAuch in Kambodscha wurden äußerst strenge Maßnahmen gegen die Verbreitung von Corona (Covid-19) getroffen.

Einreiseverbot für Kambodscha wurde aufgehoben

Am 16. Juni 2020 kündigte die Aufsichtsbehörde für die Zivilluftfahrt von Kambodscha an, dass die Einreise nach Kambodscha wieder möglich ist, aber dass die folgenden Voraussetzungen gelten: Reisende müssen bei ihrer Ankunft eine Kaution in Höhe von 2.000 US-Dollar hinterlegen, die zur Bezahlung der COVID-19-Tests und möglicher Behandlung im Zusammenhang mit dem Coronavirus verwendet wird. Dieser Betrag kann in bar oder mit Kreditkarte bezahlt werden. Reisende müssen außerdem über ein Gesundheitszeugnis (negativer Covid-19-Befund, nicht älter als 72 Stunden vor dem Abflug) verfügen und eine Covid-19-Versicherung bei Forte Insurance - der größten Versicherungsgesellschaft von Kambodscha - abschließen, die einen Betrag von bis zu 50.000 US-Dollar abdeckt.

Die obligatorische Kaution und Covid-19-Versicherung sind nicht erforderlich für Personen, die geschäftlich nach Kambodscha reisen und ein anerkanntes VAPGI-Zertifikat (Validation Application on Payment Guarantee/Invitation) erhalten haben, aus dem hervorgeht, dass im Falle eines positiven Tests die einladende Firma die finanziellen Kosten übernimmt oder dass der Reisende diese Kosten selbst trägt.

Bei der Ankunft werden alle Reisenden auf Covid-19 getestet und sie müssen dann 14 Tage in staatlicher Quarantäne verbringen. Die Kosten für den PCR-Test, die Unterkunft und eventuelle Kosten für die medizinische Behandlung muss der/die Reisende selbst tragen. Nach Angaben des kambodschanischen Finanzministeriums betragen die Kosten für den PCR-Test 165 US-Dollar und die Kosten für die Unterbringung in der Quarantäneeinrichtung eine Behandlung oder einer Behandlung bis zu 2.000 US-Dollar. Am 13. Tag ihres Aufenthalts müssen sich alle Reisenden im Khmer-Soviet Friendship Hospital oder in der Chak Angre Clinic in Phnom Penh erneut einem PCR-Test unterziehen.

Visum Kambodscha kann noch beantragt werden

Es ist noch nicht möglich, mit einem E-Visum nach Kambodscha zu reisen, aber nur mit einem Visumaufkleber, die von der kambodschanischen Botschaft in Ihrem Reisepass geklebt wird. Das E-Visum kann zwar beantragt werden, der Antrag wird jedoch erst bearbeitet, nachdem die Einwanderungsbehörden wieder E-Visum-Anträge prüfen. Es ist noch nicht bekannt, wann das der Fall ist. Das E-Visum kann zwar beantragt werden, der Antrag wird jedoch erst bearbeitet, nachdem die Einwanderungsbehörden wieder E-Visum-Anträge prüfen. Es ist noch nicht bekannt, wann das der Fall ist.

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, sobald die Behörden Kambodschas wieder E-Visa erteilen?
Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und werden Sie informiert

Reisende, die sich noch in Kambodscha befinden

Das Reiseverbot zwischen den verschiedenen Provinzen Kambodschas wurde aufgehoben, sodass es wieder möglich ist, innerhalb Kambodschas zu reisen. Es wird jedoch empfohlen, in der Nähe des internationalen Flughafens von Phnom Penh zu bleiben, da Flüge oft kurzfristig angekündigt werden. Gegenwärtig sind Flüge zwischen Kambodscha und Europa mit einem Transit Singapur oder Seoul möglich.

Reisende, die nach Kambodscha reisen oder sich noch in Kambodscha befinden, müssen sich mit der App FPCS-GDI (Foreigners Present in Cambodia System) registrieren. Reisende, die von Kambodscha aus nach Deutschland reisen, müssen sich bereits in Kambodscha auf Covid-19 testen lassen und das (negative) Testresultat, das nicht älter als 48 Stunden sein darf, beim Check-In für den Flug vorlegen.

Zeitpunkt, in dem Urlaubsreisen nach Kambodscha wieder möglich sind

Das Coronavirus hat bereits viele Urlaubspläne durchkreuzt. Obwohl das Einreiseverbot für Kambodscha aufgehoben wurde, gibt es strenge Voraussetzungen für Reisen nach Kambodscha. Wenn Sie oder einer der anderen Reisenden an Bord Ihres Fluges bei der Ankunft positiv getestet werden, kann das zu hohen Kosten führen. Sowohl die deutschen als auch die österreichischen und Schweizer Behörden halten es derzeit für zu unsicher, nach Kambodscha in Urlaub zu fahren. Momentan kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, wann es wieder möglich ist, nach Kambodscha in Urlaub zu fahren und wann wieder elektronische Visa erteilt werden. Die Informationen auf dieser Seite werden regelmäßig aktualisiert. Sobald es wieder möglich und sicher ist, nach Kambodscha zu reisen, wird in diesem Artikel darüber berichtet.

Disclaimer: Da sich viele Informationen über die Coronakrise sehr schnell ändern, kann keine Garantie gegeben werden, dass die Informationen in diesem Artikel jederzeit vollständig und aktuell sind. Informieren Sie sich bitte auch bei Ihrem Reiseveranstalter und/oder Ihrer Fluggesellschaft über die Reise nach Kambodscha während oder nach der Coronakrise, bevor Sie Ihr Visum beantragen.