Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über Kenia. Sie lesen allgemeine Informationen zur Vorbereitung auf Ihren Urlaub, Reisetipps, wie die beste Reisezeit, die Zeitverschiebung, Sicherheitstipps und andere hilfreiche Informationen für Ihre Reise nach Kenia.


Zahlen und Fakten

Offizielle SprachenEnglisch und Swahili
Einwohnerzahl39 Millionen
HauptstadtNairobi
WährungKenianische Schilling (KES)
Zeitverschiebung2 Stunden (während der Sommerzeit 1 Stunde)
Flugzeit8 Stunden
Strom240 Volt, 50 Hz
SteckerTyp G (Stecker-Adapter benötigt)
LeitungswasserKein Trinkwasser
VisumVisum Kenia benötigt

Geschichte Kenias

Kenia ist seit mindestens 2.000.000 Jahren bewohnt. Ursprünglich lebten in dem Gebiet vor allem Jäger, die das Land in Gruppen durchquerten. Vor etwa 2000 Jahren entstanden Handelsrouten von und nach arabischen Ländern, Indien und Indonesien. Arabische Händler gründeten vor etwa 1500 Jahren verschiedene Städte an der Küste. Der Islam wurde daher später schnell die wichtigste Religion des Landes. Vor ungefähr 500 Jahren kamen die Portugiesen in Mombasa an. Sie wurden jedoch aufgrund eines Konflikts mit den Arabern aus Oman, die die Region beherrschten, schnell wieder vertrieben. 1887 gelang es den Briten, die Küstenregion Kenias zu erobern und kolonisieren. Im folgenden Jahrzehnt wurde die Kolonie auf das gesamte Fläche des heutigen Kenias erweitert.

Reizen per trein in Kenia

Die Bedeutung der Eisenbahn für Kenia
Im Jahr 1895 wurde in Kenia eine Eisenbahnstrecke von Mombasa nach Nairobi angelegt. Dadurch konnte das Land innerhalb von 12 Stunden durchquert werden. Im Laufe der Jahre wurde die Schienenverbindung jedoch so vernachlässigt, dass es 2016 nicht weniger als 24 Stunden dauerte, die gleiche Strecke zurückzulegen. Durch eine Investition von 3,6 Milliarden Dollar der chinesischen Staatsbank konnte 2017 die Eisenbahntrasse vollständig erneuert werden Das führte zu einer Reduktion der Reisezeit auf fünf Stunden. Die Eisenbahn ist eine wichtige Lebensader des Landes. Die Verbindung wird in den nächsten Jahren zu einem Schienennetz ausgebaut, das ganz Ostafrika miteinander verbinden wird (ebenfalls von China finanziert). Der Hafen von Mombasa spielt dabei eine wichtige Rolle: dieser Startpunkt der Zugverbindung ermöglicht den Handel zwischen Ostafrika und dem Rest der Welt. Auch deutsche und österreichische Fabriken, Blumen- und Gemüsezüchter werden von der neuen Verbindung profitieren.


Die Unabhängigkeit Kenias
Im Zweiten Weltkrieg wurden viele Kenianer von den Briten gezwungen, zu kämpfen. Das trug zu einer wachsenden Abneigung gegen den Kolonisator bei. Während eines vierjährigen Aufstands der ursprünglichen Bevölkerung ab 1952 töteten die Briten mehr als viertausend Aufständische. Aufgrund der anhaltenden Bemühungen der Unabhängigkeitsbewegung wurde Kenia 1960 dennoch unabhängig. Jomo Kenyatta, Führer der Aufständischen, wurde der erste Präsident. Heutzutage ist sein Sohn, Uhuru Kenyatta, der Präsident von Kenia. Sowohl der Vater als auch sein Sohn wurden häufig von Korruption und Wahlbetrug beschuldigt.

Aktuelle Entwicklungen in Kenia
Kenia ist ein Land, das enorme Veränderungen durchmacht. Die Infrastruktur, der Beschäftigungsgrad, das Schulwesen und das Gesundheitswesen werden verbessert. 2005 betrug das durchschnittliche Bruttoeinkommen in Kenia noch 520 Dollar pro Jahr, 2017 waren es 1.440 Dollar pro Jahr. Die Anzahl der Kenianer mit Zugang zu Elektrizität hat sich in den letzten sechs Jahren von 30 % auf 60 % der Bevölkerung verdoppelt. Den Fortschritt sieht man auch in der Lebenserwartung. 2005 war die durchschnittliche Lebenserwartung noch 51 Jahre, im Jahr 2018 67 Jahre (zum Vergleich: 81 Jahre in Deutschland). Das ist vor allem auf den Rückgang der Kindersterblichkeit von Kindern bis zu fünf Jahre zurückzuführen: von 10 % im Jahr 2000 auf 5 % im Jahr 2017 (zum Vergleich: 0,4 % in Deutschland). Auch die Anzahl der HIV-infizierten Kinder hat sich im letzten Jahrzehnt halbiert. Dass das Land sich in die gute Richtung entwickelt, bedeutet jedoch nicht, dass Kenia ein wohlhabendes Land ist. In der Hauptstadt Nairobi befindet sich beispielsweise der größten Slum Afrikas. Viele Kenianer leben immer noch in bitterer Armut.

Een Cheeta in de Masai MaraViele Touristen reisen nach Kenia, um die Big Five zu sehen, die alle in Kenia vorkommen


Highlights in Kenia

Die meisten Touristen, die in Kenia eine Rundreise machen, besuchen Masai Mara, das bekannteste Naturschutzgebiet des Landes und der einzige Ort, an dem alle Tiere der Big Five zu finden sind. Jedoch sind vor allem der Leopard und das Nashorn schwierig zu spotten. Ein perfekter Ort, um Nashörner zu sehen, ist der Nakuru-See. Sowohl Masai Mara als auch der Nakuru-See können von Nairobi aus mit dem Auto in wenigen Stunden erreicht werden.

Außer der Natur besuchen viele Touristen in Kenia auch den Strand. Der beliebteste Ort dafür ist Diani Beach. Die Resorts sind für ihre weißen Palmenstrände bekannt. Dieser Strand ist nicht nur ein idealer Ort zum Entspannen, sondern auch eine wunderbare Basis zum Tauchen oder Kitesurfen.. Wer Kenia richtig entdecken möchte, mietet am besten ein Auto und erkundet das Land auf eigene Faust oder mit einem Reiseführer. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite "Was Sie in Kenia tun können".

Hells Gate in KeniaHell’s Gate ist der einzige Nationalpark Kenias, den Sie mit dem Fahrrad erkunden können. Hüten Sie sich vor den Löwen!


Die Landkarte Kenias

Wenn Sie sich Kenia auf der Karte ansehen, bemerken Sie sofort, dass das Land am Äquator liegt. Die meisten Einwohner leben im Süden des Landes, südlich des Äquators. Das ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass das Klima im Norden für Ackerbau zu trocken ist. Von den 29 Millionen Einwohnern leben etwa 6,5 Millionen in und um Nairobi und 3 Millionen in und um Mombasa.


Klima und beste Reisezeit

Die Temperaturen an der Küste sind sehr konstant. Wenn Sie einen Strandurlaub unternehmen, spielt es also keine Rolle, in welchem Monat Sie reisen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 27 Grad Celsius (Juli) und 31 Grad Celsius (Januar). Die Mindesttemperaturen schwanken zwischen 22 und 24 Grad Celsius und sind daher ebenfalls sehr gleichmäßig. Die Niederschlagsmenge pro Monat variiert in diesem Gebiet jedoch stark. Die Regenzeit ist von April bis Juni. Im Mai fallen die meisten Niederschläge, täglich im Durchschnitt ein Zentimeter. August bis März sind die trockensten Monate, in denen es durchschnittlich nicht mehr als vier oder fünf Tage pro Monat und fast nie den ganzen Tag regnet.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub an der Küste Kenias
Die Temperaturen an der Küste sind sehr konstant. Wenn Sie einen Strandurlaub unternehmen, spielt es also keine Rolle, in welchem Monat Sie reisen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 27 Grad Celsius (Juli) und 31 Grad Celsius (Januar). Die Mindesttemperaturen schwanken zwischen 22 und 24 Grad Celsius und sind daher ebenfalls sehr gleichmäßig. Die Niederschlagsmenge pro Monat variiert in diesem Gebiet jedoch stark. Die Regenzeit ist von April bis Juni. Im Mai fallen die meisten Niederschläge, täglich im Durchschnitt ein Zentimeter. August bis März sind die trockensten Monaten, in denen es durchschnittlich nicht mehr als vier oder fünf Tage pro Monat und fast nie den ganzen Tag regnet.

Die beste Reisezeit für den Südwesten Kenias (und die Nationalparks)
Die meisten deutschen und österreichischen Touristen reisen während unserer Sommer nach Kenia. Das ist im Südwesten des Landes jedoch die kälteste Zeit im Jahr. Die durchschnittliche Tageshöchsttemperatur von 22 Grad Celsius ist aber immer noch sehr angenehm um zum Beispiel auf Safari zu gehen. Im Februar und März ist es mit einer durchschnittlichen Temperatur von 26 Grad am wärmsten in den Nationalparks. Der Unterschied zwischen Sommer und Winter ist daher auch in diesem Teil des Landes gering.

Die beste Reisezeit für den Norden Kenias
Der Norden und ein Teil des Ostens von Kenia (gelb auf der topografischen Karte) ist heiss und trocken. Es regnet hier nur sehr wenig, nur von März bis Mai fällt ab und zu leichter Regen. Die Temperaturen in diesem Teil des Lands sind konstant: die Tagestiefsttemperatur (nachts) beträgt 22 Grad Celsius, die Höchstemperatur (tagsüber) 36 Grad. Die Sonne scheint das ganze Jahr über, sodass alle Monate des Jahres optimal sind um in dieser Region zu reisen. Beachten Sie bitte, dass der Teil Kenias nördlich des Äquators nicht immer sicher zu bereisen ist. Meiden Sie vor allem die Grenzgebiete zu Somalia. Außerdem sind die Wege in diesem Gebiet sind oft extrem schlecht, wobei es Pläne gibt, die Hauptstraßen in den kommenden Jahren zu renovieren.

Beste Reisezeit, wenn die Sonne scheint
Planen Sie eine Safari oder eine andere Aktivität in Kenia? Dadurch, dass Kenia am Äquator liegt, macht es nicht viel aus, in welchem Monat Sie reisen. Wir empfehlen Ihnen aber, die Tageszeit zu berücksichtigen. Da das Land am Äquator liegt, geht die Sonne sehr schnell und früh auf und unter. Die Sonne geht immer ungefähr um sechs Uhr morgens auf und um halb sieben abends unter. Wenn Sie eine Aktivität planen, beachten Sie bitte die sehr kurze Dämmerung, da davor gewarnt wird, im Dunkeln auf die Straße zu gehen. Achten Sie bitte auch darauf, dass die Sonneneinstrahlung aufgrund der Lage in der Nähe des Äquators manchmal schon nach einer halben Stunde zu einem starken Sonnenbrand führt. Schmieren oder sprayen Sie sich daher gut mit Sonnenschutzmittel ein. Sie verbrennen hier viel schneller als Sie in Deutschland oder Österreich gewohnt sind.

Een Olifant in de Masai MaraEinfach zu spotten: Elefanten im Nationalpark Masai Mara


Geld in Kenia: mit kenianischem Schilling (KES) bezahlen

Die Landeswährung Kenias ist der kenianische Schilling. Manche örtliche Reiseveranstalter (Safari-Veranstalter und Resorts) verlangen, dass Sie in Dollars zahlen. Das geschieht vor allem, wenn der Inhaber kein Kenianer ist, was regelmäßig der Fall ist. Manchmal sparen Sie Kosten, wenn Sie mit Dollar bezahlen. Dennoch besteht auch hier beinahe immer die Möglichkeit, mit kenianischen Schilling zu zahlen.

Der günstigste Weg, in Kenia zu zahlen, ist, bei einem Geldautomaten (einem ATM) bei einer einzigen Abhebung den höchstmöglichen Betrag in kenianischen Schilling abzuheben. (Der größtmögliche Betrag ist meistens ungefähr 400,- €). Es ist günstiger, hierfür, wenn möglich, Ihre Debitkarte (Bankkarte mit Maestro oder V-Pay-Symbol) zu verwenden und nicht die Kreditkarte. Sollten Sie gefragt werden, ob Sie die Transaktion mit oder ohne Umsetzung (‘conversion’) durchführen wollen, wählen Sie immer ohne Umsetzung (without conversion). Dadurch bezahlen Sie so wenig wie möglich Gebühren für die Transaktion an die örtliche, kenianische Bank sowie an Ihre deutsche bzw. österreichische Bank oder Kreditkartengesellschaft. Es gibt relativ wenig Geldautomaten, vor allem außerhalb von Nairobi. Achten Sie daher immer darauf, dass Sie ausreichend Bargeld bei sich haben, vor allem, wenn Sie Ihre Übernachtungen noch nicht bezahlt haben. Tragen Sie aus Sicherheitsgründen aber auch nicht zu viel Bargeld mit sich. Am besten bewahren Sie einen Teil in Ihrem Handgepäck, einen Teil in Ihrem Hauptgepäck und einen Teil in Ihrer Unterkunft und/oder Ihrem Mietwagen auf.

Manchmal müssen Sie Ihre Bankkarte vor der Abreise bei Ihrer Bank erst für die Nutzung in Kenia (Afrika) freischalten lassen. Die meisten Banken sperren Debitkarten bei der Ausgabe automatisch für die Verwendung außerhalb Europas, um Betrug zu vermeiden. Sie können die Nutzung Ihrer Bankkarte außerhalb Europas in der Regel einfach auf der Website oder im App Ihrer Bank entsperren.


Internet und Telefonieren in Kenia

Gute Internet- und Telefonverbindungen sind in Kenia nicht so selbstverständlich wie in Europa. Hotels, die WLAN anbieten, verfügen oft über eine relativ schlechte Internetverbindung. Mobilfunkanbieter bieten außerhalb der dicht besiedelten Gebiete oft nur eine beschränkte Deckung. Der Mobilfunkanbieter mit der besten Netzabdeckung in Kenia ist Safaricom. Am Flughafen in Nairobi und Mombasa können Sie einfach und relativ günstig eine SIM-Karte kaufen. Eine lokale kenianische SIM-Karte mit 500 Gesprächsminuten und 20 GB Internet für die Nutzung innerhalb von 30 Tagen kostet ungefähr 25 €. Viele Kenianer haben kein Bankkonto und zahlen in Geschäften mit ihrem Handyguthaben. Es ist daher fast überall – vauch in abgelegenen Gebieten – möglich, Handyguthaben aufzuwerten.


Reisen in Kenia: mit dem Mietwagen, Flugzeug oder Zug

Reisen Sie nur zwischen Nairobi und Mombasa? Dann können Sie die brandneue Eisenbahnstrecke zwischen diesen Städten nutzen. Während die Fahrzeit mit dem Auto acht bis elf Stunden beträgt, dauert die Zugfahrt nur fünf Stunden. Reisen Sie zwischen Mombasa und Nairobi oder Masai Mara? Dann können Sie auch das Flugzeug nehmen. Die schönste Möglichkeit, durch Kenia zu reisen, ist allerdings möglicherweise ein Mietauto.

In Kenia ein Auto mieten
Viele Touristen buchen einen lokalen Reiseführer, aber Abenteurer können sich auch dafür entscheiden, selbst zu fahren. Mieten Sie jedoch immer ein Auto, das hoch auf seinen Rädern steht, also keine Stufen- oder Schräghecklimousine. Die Straßen lassen an vielen Orten zu wünschen übrig, vor allem außerhalb von Nairobi. Allradantrieb ist jedoch nicht erforderlich. Vor allem in und um Nairobi und Mombasa kann das Fahren frustrierend sein, da enorm viel Verkehr unterwegs und die Verkehrssituation chaotisch ist. Lkws fahren auf der Autobahn oft mit 20 oder 50 Kilometern pro Stunde und Überholen ist manchmal schwierig und gefährlich. Ärgern Sie sich oft über asoziales Verhalten im Verkehr oder Geschwindigkeitsbeschränkungen in Deutschland oder Österreich? Dann ist es besser, in Kenia nicht mit dem Auto zu fahren. Weiter von Nairobi entfernt (in alle Richtungen) werden die Verkehrsverhältnisse besser. Ein Mietwagen bietet dort eine gute Möglichkeit, die atemberaubende Landschaft zu genießen und die ausgetretenen Pfade zu verlassen.

Autoversicherung und internationaler Führerschein
Wenn Sie in Kenia selbst Auto fahren, achten Sie dann darauf, dass das Auto gut versichert ist. Der einfachste Weg, einen gut versicherten Mietwagen zu erhalten, ist ein Auto bei einer Firma mit ihrem Hauptstandort in Deutschland oder Österreich zu mieten. Obwohl die eigentliche Vermietung an eine lokale Firma in Kenia ausgelagert ist, können Sie sich darauf verlassen, dass rechtlich alles in Ordnung ist. Der Vermieter kann sowohl Ihren deutschen (bzw. österreichischen) als auch einen internationalen Führerschein verlangen. In den meisten Fällen ist es jedoch kein Problem, ein Auto zu mieten, wenn Sie keinen internationalen Führerschein haben.

Wenn Sie unterwegs von der Polizei angehalten werden, rufen Sie dann immer zuerst die Mietwagengesellschaft an und lassen Sie diese mit der Polizei sprechen. Überprüfen Sie, bevor Sie mit dem Auto wegfahren, ob ein guter Reservereifen und ein Wagenheber im Auto sind. Falls Sie unterwegs einen Platten haben, wechseln Sie den Reifen sofort und lassen Sie ihn bei der nächsten Tankstelle reparieren (das kostet meistens nicht mehr als zwei bis fünf Euro). Sollten Sie nicht wissen, wie Sie einen Reifen wechseln, werden Sie fast immer jemanden in der Nähe finden, der Ihnen dabei helfen kann. Das gilt übrigens für nahezu alles, bei dem man in Kenia Hilfe braucht. Im Allgemeinen ist die Bevölkerung super freundlich. Man geht jedoch davon aus, dass als Gegenleistung für die Hilfe eine kleine Belohnung gezahlt wird.

Een Olifant in de Masai MaraVMit einem Mietwagen können Sie in Kenia sehr nah an das weiße Nashorn gelangen. Verlassen Sie den Weg jedoch nicht.


Zeitverschiebung

Während der europäischen Sommerzeit (März bis Oktober) beträgt der Zeitunterschied zwischen Deutschland bzw. Österreich und Kenia eine Stunde. In unserer Winterzeit beträgt der Zeitunterschied zwei Stunden. In Kenia ist es später als in Deutschland und Österreich. Sie brauchen sich daher keine Sorgen um einen Jetlag nach der Ankunft zu machen.


Sicherheit und Gesundheit

Für eine sichere Reise nach Kenia empfehlen wir Ihnen, einige Vorbereitungen zu treffen. Es handelt sich vor allem um Impfungen, Malariaprophylaxe (Medikamente mit- und ev. vorsorglich einnehmen) und Gebiete in Kenia, in denen Sicherheitsrisikos bestehen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie immer ausreichend sauberes Trinkwasser bei sich haben, da Leitungswasser in Kenia kein Trinkwasser ist. Seien Sie bitte vorsichtig wenn Sie LGBT-Community gehören. Äußerungen von homosexuellen Neigungen sind in Kenia strafbar.


Visum Kenia

Deutsche und österreichische Staatsangehörige dürfen nur mit einem gültigen Visum nach Kenia einreisen. Kinder bis 15 Jahren erhalten ein gratis Visum bei der Passkontrolle. Das Visum Kenia beantragen Sie mit dem Antragsformular auf unserer Website einfach online. Vermeiden Sie Probleme und stellen Sie Ihren Antrag rechtzeitig, wenn möglich, mindestens eine Woche vor Ihrer Abreise..
Visum Kenia sofort beantragen