Die Folgen von Corona sind auch in Kenia groß. Der Ausbruch des Coronavirus hat unter anderem zu einem vorübergehenden Einreiseverbot geführt, auch für Reisende, die bereits ein Visum erhalten haben. Auf dieser Seite lesen Sie alle aktuellen Informationen in Bezug auf Reisen nach Kenia während und nach der Coronakrise (Stand: 06.08.2020).

Aktuelle Situation in Bezug auf Corona in Kenia

Derzeit (06.08.2020) wurden in Kenia offiziell 23.873 Corona-Infektionen gemeldet. 391 Personen sind bisher am Coronavirus gestorben. Obwohl die Zahl der Infektionen in Kenia zunächst relativ niedrig blieb, steigen die Zahlen in den letzten Wochen stark an. Die kenianische Regierung hat daher drastische Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Diese bestehen aus:

  • einer Ausgangssperre zwischen 21.00 und 04.00 Uhr
  • der Verpflichtung, in der Öffentlichkeit Mundschutz zu tragen
  • einem Verbot, mehr als 50 Prozent der Sitzplätze in Verkehrsmitteln zu benutzen

Das bisher geltende Reiseverbot zwischen inländischen Städten und Regionen wurde am 6. Juli wieder aufgehoben. Die náchtliche Ausgangssperre wurde jedoch um 30 Tage verlängert.

Visum für Ihre geplante Reise bereits beantragen

Sie können jetzt bereits ein Visum Kenia für Ihre geplanten Urlaubs- oder Geschäftsreise beantragen. Neue Anträge werden wahrscheinlich ab dem 1. September genehmigt, wobei die Botschaft jetzt bereits Visa für Touristen erteilt. Ob Visa eventuell bereits früher oder erst später wieder erteilt werden hängt von der Entwicklung von Corona in Kenia und im Rest der Welt ab.
Lesen Sie alles über das Visum für Kenia

Gültigkeitsdauer des Visums Kenia während der Coronakrise

In Ihrem Visum ist eine Gültigkeitsdauer angegeben. Falls dieser Zeitraum noch nicht abgelaufen ist, nachdem das Einreiseverbot aufgehoben wird, können Sie Ihr Visum aller Wahrscheinlichkeit nach noch verwenden. Das wurde jedoch noch nicht offiziell von den kenianischen Behörden bestätigt, sodass das noch nicht garantiert werden kann. Behalten Sie bitte diese Seite im Auge, um über den Stand der Dinge in Bezug auf Corona in Kenia auf dem Laufenden zu bleiben.

Corona (Covid-19) hat zu einem vorübergehenden Einreiseverbot in Kenia geführtCorona (Covid-19) hat zu einem vorübergehenden Einreiseverbot in Kenia geführt

Moment, in dem Sie wieder nach Kenia reisen können

Seit dem 1. August wurden internationale Flüge nach Kenia wieder aufgenommen. Es gibt jedoch strenge Bedingungen für Reisen nach Kenia: Reisende, die in Kenia ankommen, müssen innerhalb von 96 Stunden vor der Abreise einen PCR-Test durchführen lassen und das Ergebnis bei der Einreise vorlegen. Die Körpertemperatur der Reisenden darf nicht höher als 37,5° C sein und für eine Einreise dürfen kein anhaltender Husten, Atembeschwerden oder andere grippeähnliche Symptome vorhanden sein.

Reisende aus den meisten Ländern müssen nach ihrer Ankunft in Kenia 14 Tage in Quarantäne verbringen. Reisende aus Ländern, in denen nach Ansicht der kenianischen Behörden das Risiko der Verbreitung des Coronavirus gering ist, müssen sich nicht in Quarantäne begeben. Einwohner von beispielsweise Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und der Niederlande sind von der Quarantänepflicht ausgenommen. Belgier, die in Kenia ankommen, müssen jedoch bis zu 14 Tage in Quarantäne verbringen. Das kenianische Gesundheitsministerium bewertet jeden Tag das Risikoprofil dieser Länder. Denken Sie daran, dass die Quarantäneverpflichtung sich darum täglich ändern kann.

Rückkehr nach Deutschland empfohlen

Die deutschen Behörden empfehlen, zurückzukehren, wenn das möglich ist. Wenn Sie noch in Kenia sind und nach Deutschland zurückkehren möchten, tragen Sie bitte Ihre Daten in der Krisenvorsorgeliste ein und informieren Sie sich bei der Deutschen Botschaft in Nairobi. Die Botschaft hat einen Überblick über die Repatriierungsflüge und kann Ihnen Empfehlungen über Ihren weiteren Aufenthalt in Kenia geben, falls die Rückkehr nicht möglich ist. Prüfen Sie bitte bei den örtlichen Behörden, wie Sie Ihr Visum verlängern können, wenn Sie das Land nicht verlassen können.

Finanzieller Verlust durch Corona

Wenn Sie Ihre geplante Reise nach Kenia aufgrund von Corona nicht antreten können, haben Sie möglicherweise einen finanziellen Verlust. Falls Ihr Flug gestrichen wurde, können Sie in der Regel - abhängig von Ihrer Fluggesellschaft - eine vollständige Rückerstattung der Kosten für das Flugticket erhalten. Manche Fluggesellschaften erteilen Gutscheinen, da Corona ihnen so viel Schaden verursacht hat, dass sie nicht alle Reisenden zurückzahlen können. Mit einem Gutschein können Sie zu einem späteren Zeitpunkt einen anderen Flug buchen.

Das Coronavirus kann zusätzlich zum nicht verwendeten Flugticket zu anderen finanziellen Schäden geführt haben. Aufgrund des Coronavirus können Sie möglicherweise Ihre bereits gebuchten und im Voraus bezahlten Unterkünfte in Kenia nicht besuchen. Möglicherweise haben Sie auch bereits ein Visum Kenia beantragt, das erteilt wurde, das Sie aber aufgrund von Corona nicht verwenden können. Möglicherweise können Sie diesen Schaden bei Ihrer Reiseversicherung zurückfordern. Die kenianischen Behörden erstatten diese Kosten in keinem Fall zurück.

Disclaimer: Dieser Artikel wurde mit größter Sorgfalt und mit den verfügbaren Informationen erstellt. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass alle Informationen immer aktuell sind und ein vollständiges und korrektes Bild der aktuellen Situation in Kenia vermitteln. Prüfen Sie bitte bei Ihrer Fluggesellschaft, ob Ihr Flug stattfindet, bevor Sie Ihr Visum Kenia beantragen.