Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 31.01.2023 | ±3 Minuten Lesezeit

Nach monatelangen Verhandlungen haben die Regierungen von Kambodscha und den Malediven sich über eine Regelung zum visafreien Reisen geeinigt. Neben Lockerungen der Regeln für das Reisen zwischen den zwei Ländern soll das Abkommen auch für eine engere Zusammenarbeit in anderen Bereichen sorgen.

Aufenthalt von 30 Tagen ohne Visum

Die Visumbestimmungen in Kambodscha sind ziemlich streng. Reisende aus gerade mal 8 Ländern dürfen ohne Visum in das Land einreisen. Dabei handelt es sich ausschließlich um südostasiatische Länder. Reisende aus diesen Ländern dürfen ohne Visum maximal 30 Tage lang in Kambodscha bleiben. Für längere Aufenthalte ist auch für Staatsangehörige dieser Länder ein Visum verpflichtend. Reisende aus anderen Ländern, wie Deutschland, Österreich und der Schweiz, haben die Möglichkeit online ein E-Visum zu beantragen, was allerdings an eine Reihe von strengen Voraussetzungen geknüpft ist. Man darf etwa mit einem E-Visum Kambodscha nur an bestimmten Ankunftsorten in das Land einreisen. Das E-Visum ist für einen Aufenthalt von maximal 30 Tagen gültig.

Auch Reisende von den Malediven müssen ein Visum beantragen, um nach Kambodscha zu reisen, unabhängig von der Dauer ihres Aufenthalts. Das soll sich allerdings in naher Zukunft ändern. Dank des neuen Abkommens können Reisende von den Malediven demnächst auch für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen ohne Visum nach Kambodscha reisen.

Engere Zusammenarbeit zwischen Kambodscha und den Malediven

Die Visumbefreiung für Reisende aus den Malediven ist Teil eines umfassenden Kooperationsabkommens zwischen Kambodscha und den Malediven. Das Abkommen hat Auswirkungen auf mehrere Sektoren, darunter Handel, Bildung und Tourismus. Es soll so für Einwohner/-innen der Malediven einfacher gemacht werden, Stipendien für ein Studium in Kambodscha zu beantragen und sollen die Malediven mehr Produkte aus Kambodscha importieren, wie etwa Reis und Obst. Das Ziel des Abkommens ist, die diplomatischen und wirtschaftlichen Verbindungen zwischen den beiden Ländern zu stärken.

China ist schon lange der größte Handelspartner von Kambodscha. Im Jahr 2022 machte China 22 % des von Kambodscha betriebenen internationalen Handels aus. Trotz dieser engen Zusammenarbeit müssen Reisende mit einem chinesischen Reisepass ein Visum beantragen, um nach Kambodscha reisen zu dürfen. Kritische Stimmen in Kambodscha halten das Land jedoch für zu abhängig von China. Der Präsident der Nationalen Universität von Kambodscha, Yang Peou, ist der Ansicht, dass Kambodscha mit dem neuen Abkommen mit den Malediven zeigt, dass das Land nicht nur internationale Beziehungen mit China, sondern auch mit anderen Ländern für wichtig erachtet.

Eventuell visafreies Reisen auch für andere Länder

Die Entscheidung, die Beziehungen mit den Malediven zu verstärken, zeugt von dem Wunsch Kambodschas, sein internationales Erscheinungsbild zu verbessern. Das Land ist stark abhängig vom Tourismus. Der weltweite Ausbruch von Corona hat den Tourismussektor in Kambodscha weitgehend zum Erliegen gebracht. Seit der Wiedereröffnung der Grenzen für Besucher aus dem Ausland versucht die kambodschanische Regierung, den Tourismus im Land auf verschiedene Weise zu fördern.

Eine der Maßnahmen besteht darin, Reisenden mit verschiedenen Staatsangehörigkeiten das visumfreie Reisen möglich zu machen. Während der Coronapandemie wurden bereits Stimmen laut, die die Abschaffung der Visumskosten für Touristen aus dem Ausland forderten. Neben diesem Abkommen mit den Malediven hofft Kambodscha, ähnliche Abkommen mit anderen Ländern treffen zu können. Im Vergleich zu anderen Ländern in der Region verfügt Kambodscha über wenige Visumabkommen mit Ländern außerhalb von Südost-Asien. Das Nachbarland Vietnam verfügt zum Beispiel über Abkommen mit vielen EU-Ländern. Reisende dieser Länder, darunter auch deutsche Staatsangehörige, dürfen 45 Tage lang ohne Visum in Vietnam bleiben. Auch Thailand gewährt einer Reihe von Ländern außerhalb Südostasiens, wie Südkorea und Argentinien, eine Visumbefreiung. Inwieweit bereits Pläne für Visaabkommen mit anderen Ländern in Arbeit sind, hat die kambodschanische Regierung noch nicht bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Kambodscha ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Kambodscha.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Kambodscha. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (36 USD pro Visum, über www.evisa.gov.kh), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 36 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 31,17 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Kambodscha abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.