Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 05.02.2020 | ±6 Minuten Lesezeit

Reisende, die nach Myanmar fliegen, sollten bereits vor der Abreise ein Visum Myanmar beantragen. Auch wenn Reisende aus Deutschland, der Schweiz (seit dem 1. Oktober 2019) und Österreich (seit dem 1. Jänner 2020) ein Visum-on-Arrival erhalten können, garantiert die Beantragung und der Erhalt des Reisedokuments im Voraus dass Sie bei Ihrer Ankunft in Myanmar problemlos und ohne Warteschlangen einreisen können. Sie wissen dann nämlich aufgrund der Kontrolle Ihres Visumantrags durch die Einwanderungsbehörden von Myanmar u. a., ob Ihre gebuchte Unterkunft für die Unterbringung von Ausländern in Myanmar zugelassen ist und können mögliche Gründe die ansonsten zu einer Einreiseverweigerung führen würden, von vornherein ausschließen.

Beachten Sie: Myanmar Visum

Seien Sie vorsichtig mit dem Visum-on-Arrival
Das Visum-on-Arrival war in erster Linie nicht für Touristen gedacht, sondern für Geschäftsreisende, die bestimmte strenge Bedingungen erfüllen. Zudem ist die Einreise mit diesem Visum an weniger Grenzübergängen möglich als mit dem E-Visum. Schließlich sehen wir regelmäßig Abweisungen von Visumanträgen für Myanmar, da Reisende, die die örtlichen Regeln natürlich nicht kennen, Unterkünfte buchen, die keine Ausländer/-innen beherbergen dürfen. Myanmar ist in diesem Punkt sehr streng und erlaubt die Unterbringung von Ausländer/-innen nur in registrierten Gastgewerbebetrieben. Wenn der E-Visum-Antrag aus diesem Grund abgewiesen wird, kann vor der Abreise eine andere Unterkunft gebucht und damit noch ein E-Visum erhalten werden. Wenn erst bei der Grenzkontrolle auffällt, dass es der gebuchten Unterkunft nicht erlaubt ist, Ausländer/-innen zu beherbergen, dann ist die Konsequenz, dass der/die Reisende nicht einreisen darf und das nächste Flugzeug zurück nehmen muss Wir raten daher dringend davon ab, dieses Visum zu verwenden. Beantragen Sie vor der Abreise ein (E-)Visum für Myanmar, was der beste und sicherste Weg ist, Ihre Reise in das Land zu organisieren.


E-Visum Myanmar im Gegensatz zum Visa-on-Arrival

In der ursprünglichen Regelung, dass ausschließlich Geschäftsreisende ein Visum on Arrival erhalten konnten, konnte die Einreise mit diesem Visum ausschließlich über die internationalen Flughäfen Rangun, Nay Piy Taw und Mandalay - und am Straßengrenzübergang Tachilek an der Grenze zwischen Thailand und Myanmar - erfolgen. Touristen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die mit diesem Visum einreisen, können sowieso nur die Grenzübergänge auf den internationalen Flughäfen Rangun, Nay Piy Taw und Mandalay verwenden. Es gab und gibt einige Beschränkungen, die für Visa-on-Arrival gelten, wie die Einschränkung, dass mit diesem Visum eine Reise in das Gebiet der Karen-Minderheit verboten ist.

Auch die strengen Regeln, die Myanmar an den Besuch von Ausländern stellt (Myanmar war schließlich Jahrzehnte lang eine Militärdiktatur), wie die Beschränkung der Unterkunft auf bestimmte, registrierte Gastgewerbebetriebe, führen dazu, dass wir sowohl Urlaubs- als auch Geschäftreisenden empfehlen um bereits vor der Abreise ein Visum Myanmar auf dieser Website zu beantragen.

Gehen Sie kein Risiko ein, regeln Sie vor der Abreise ein E-Visum Myanmar

Ein vor der Abreise beantragtes und erhaltenes Visum Myanmar ist der beste Weg, um sicherzugehen, dass die Einreise erlaubt wird. Myanmar kennt eine Visumpflicht, die jedoch auch viele Ausnahmen von eben dieser aufweist. Außerdem werden immer wieder zeitlich begrenzte Experimente mit Änderungen oder Ausnahmen von der Visumpflicht durchgeführt, wodurch es für Einwohner bestimmter Länder in einem Monat möglich ist, ohne bereits vor der Abreise beantragten Visum einzureisen und in einem anderen Monat wieder nicht möglich ist.

Beachten Sie bitte, dass die Visumpflicht für alle Altersgruppen gilt. Anders gesagt: auch minderjährige Reisende müssen im Besitz eines eigenen Reisepasses und eines Myanmar-Visums sein. Der Visumantrag wird einfach online gestellt und die Kosten dafür betragen 74,95 € pro Person. Bei der Online-Beantragung ist es nicht mehr notwendig, die Botschaft von Myanmar zu besuchen.

Das E-Visum Myanmar ist ein elektronisches Dokument. Das Dokument besagt und beweist, dass ein/-e bestimmte/-r Reisende/-r die Erlaubnis hat, in das Land zu reisen, und dass er/sie bei ihrer Ankunft zugelassen wird. Deshalb wird das E-Visum offiziell auch Approval-Letter genannt. Bei der Passkontrolle bei der Ankunft wird das echte Visum in den Reisepass geklebt und abgestempelt.

Im Falle eines Visums-on- Arrival wird hierfür eine separate Gebühr in Rechnung gestellt, eine so genannte Stamping Fee, die über die Kosten für die Beantragung eines Visums bei der Einreise erhoben wird. Bei einem Visum Myanmar werden alle Kosten bereits während des Antragsverfahrens im Voraus in Rechnung gebracht. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie in Myanmar ankommen, nichts mehr bezahlen müssen.

Voraussetzungen Visum Myanmar

Das E-Visum Myanmar ist 90 Tage lang gültig, wobei man sich maximal 28 aufeinanderfolgende Tage in Myanmar aufhalten darf. Reisende, die am 90. Tag der Visumgültigkeit ankommen, dürfen jedoch auch dann noch 28 Tage in Myanmar bleiben. Reisende sind daher nicht an das genaue Ankunftsdatum gebunden, das sie im Antragsformular eingetragen haben.

Beachten Sie bitte die Voraussetzungen für das Visum Myanmar. Das Visum Myanmar ist ein Single-Entry-Visum, was bedeutet, dass Sie mit diesem Visum nur einmal ins Land einreisen dürfen. Bei der Einreise muss der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig sein, und bei der Beantragung des Visums muss bereits eine Übernachtung sein. Sowohl bezahlte, als auch ehrenamtliche Arbeit ist mit diesem Visum nicht erlaubt. Bei der Ankunft muss der/die Reisende bereits ein Ticket für die Rück- oder Weiterreise vorweisen können.

Reisende dürfen mit dem E-Visum Myanmar nur an bestimmten Grenzübergängen einreisen, nämlich an den internationalen Flughäfen von Rangun, Mandalay, Nay Pyi Taw oder an den Straßengrenzübergängen Kawthaung, Myawaddy, Tachileik, Tamu oder Rih Khaw Dar. Dasselbe gilt für die Ausreise. Reisende, die an anderen Orten ein- oder ausreisen wollen, müssen bei der Botschaft von Myanmar in Berlin, Wien oder Genf ein Sondervisum beantragen.

Wenn Sie dringend ein Visum Myanmar benötigen

Sie können rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen, ein Visum für Myanmar beantragen. Wir empfehlen, das Visum mindestens einige Wochen vor der Abreise zu beantragen. Für die Beantragung eines Visums ist kein Flugticket erforderlich. Sie müssen jedoch zumindest für eine Nacht eine Unterkunft in Myanmar gebucht haben. Es dauert etwa eine Woche, bis das Visum erteilt wird. Reisenden, die in weniger als 7 Tagen abfliegen, wird empfohlen, einen Eilantrag zu stellen.

Wenn Sie einen Eilantrag für das Visum Myanmar stellen, kostet das zusätzlich 15,00 € pro Person. Der Visumantrag wird dann in der Regel innerhalb von 24 Stunden genehmigt. Wir empfehlen Ihnen, das Visum Myanmar rechtzeitig, wenn möglich, spätestens 1 Woche vor der Abreise zu beantragen.
Stellen Sie hier den Visumantrag für Myanmar