Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 03.11.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Aufgrund neuer Fälle von Corona / Covid-19 hat Neuseeland die Coronamaßnahmen verschärft. Touristen sind in Neuseeland nach wie vor nicht willkommen, auch wenn sie über ein gültiges NZeTA Visum verfügen.

Kein Zugang für Ungeimpfte

Mit nur 27 Todesfällen bei einer Einwohnerzahl von fünf Millionen hat Neuseeland die Coronapandemie hervorragend überstanden. Dies war zum Teil auf die strengen Grenzkontrollen und Lockdowns zurückzuführen. Neuseeland war daher eines der ersten Länder, das seine nationalen Coronamaßnahmen in großem Umfang gelockert hat. Diese Maßnahmen können jedoch im Rahmen der neuseeländischen "Zero Covid"-Strategie jederzeit wieder aktiviert werden. So wurde beispielsweise die Stadt Auckland wegen eines lokalen Coronaausbruchs 10 Wochen lang abgeriegelt.

In Neuseeland wurden in der Stadt Hamilton und in einigen Dörfern in dieser Region erneut Infektionen festgestellt. Aufgrund dieser Ausbrüche und der nach wie vor besorgniserregenden Situation in Auckland hat die neuseeländische Regierung die Coronamaßnahmen verschärft. Ungeimpfte Reisende, die nicht die neuseeländische Staatsbürgerschaft besitzen, dürfen unabhängig vom Reiseziel nicht mehr in das Land einreisen. Diese Maßnahme gilt für Reisende ab 17 Jahre. Die nationale Fluggesellschaft Air New Zealand hat angekündigt, dass sie ungeimpfte Passagiere nicht mehr befördern wird.

Ministerpräsidentin Jacinda Ardern hat bereits angekündigt, dass die Lockdowns nicht mehr notwendig sein werden, wenn die Durchimpfungsrate in Neuseeland 90 % erreicht. Derzeit liegt diese Quote bei 62 %.

Die Reiseblase mit Australien weiterhin nicht aktiv

Die "Reiseblase" zwischen Neuseeland und Australien wird nicht erneut aktiviert. Dieses Abkommen ermöglichte es den Bürgern beider Länder, ohne Quarantäne zu reisen. Sie wurde jedoch von Neuseeland Ende Juli 2021 wegen eines Coronaausbruchs in Australien vorübergehend eingestellt. Diese Maßnahme sollte acht Wochen dauern, wurde aber jetzt um zwei Monate verlängert. Reisende, die jetzt von Australien nach Neuseeland reisen, müssen, auch wenn sie vollständig geimpft sind, zwei Wochen in Quarantäne verbringen. Premierministerin Ardern hat die Neuseeländer in Australien aufgerufen, zurückzukehren, "solange es noch möglich ist", um Probleme wie Repatriierung und Quarantäne zu vermeiden.

Australien hat jedoch angekündigt, dass vollständig geimpfte Reisende aus Neuseeland ab dem 1. November wieder nach Australien reisen können, ohne sich in Quarantäne begeben zu müssen. Die Impfraten in Australien sind viel höher als in Neuseeland: 77 % gegenüber 62 %.

Erst im 2022 werden Reisen nach Neuseeland wieder möglich

Neuseeland untersagt Touristen immer noch die Einreise, selbst wenn sie vollständig geimpft sind und ein Visum haben (NZeTA). Zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Jahr kündigte Premierministerin Ardern an, dass Neuseeland seine Grenzen für den Rest des Jahres geschlossen halten wird. Insbesondere der jüngste Ausbruch in Auckland hat der neuseeländischen Regierung große Sorgen bereitet. Da jetzt auch aus anderen Regionen des Landes Infektionen gemeldet werden, will die Regierung einen massiven Ausbruch im Land um jeden Preis verhindern. Genau wie sein Nachbar Australien möchte Neuseeland zunächst einen ausreichend hohen Impfschutz erreichen, bevor es seine Grenzen für ausländische Touristen öffnet.

Visum Neuseeland jetzt schon beantragen

Obwohl Neuseeland seine Grenzen derzeit geschlossen hält, ist es immer noch möglich, ein Visum für eine Reise im nächsten Jahr zu beantragen. Das Visum Neuseeland hat eine zweijährige Geltungsdauer und kann während dieses Zeitraums für eine unbegrenzte Anzahl Reisen nach Neuseeland verwendet werden. Jeder Aufenthalt kann bis zu drei Monaten dauern.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Neuseeland ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Neuseeland.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Neuseeland. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (58 NZD pro Visum, über nzeta.immigration.govt.nz), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 58 NZD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 25,14 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Neuseeland abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.