Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 05.01.2022 | ±2 Minuten Lesezeit

In einer Erklärung hat die Regierung von Myanmar angekündigt, dass die Schließung der Grenze aufgrund des Coronavirus bis zum 31. Januar 2022 verlängert wird. Bis zu diesem Zeitpunkt werden keine Visumanträge bearbeitet.

Grenzschließung verlängert

Wie die meisten anderen Länder hatte auch Myanmar seine Grenzen nach dem weltweiten Coronaausbruch geschlossen. Obwohl viele Länder inzwischen zum größten Teil ihrer Grenzen wieder geöffnet haben, ist das für Myanmar immer noch nicht der Fall. Am 1. Januar 2022 kündigte die Regierung Myanmars an, dass die Grenzschließung bis zum 31. Januar verlängert wird. Nach Angaben der Regierung von Myanmar ist das notwendig, um die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung zu gewährleisten. Bis zum 31. Januar sind ausländische Reisende in Myanmar nicht willkommen. Nur Reisende, die einen dringenden Grund haben, nach Myanmar zu reisen, können eine Ausnahme beantragen, um einreisen zu dürfen.

Visumantrag ist möglich

Die Entscheidung der Regierung von Myanmar bedeutet, dass noch keine Visa für Myanmar erteilt werden. Sie können wie gewohnt einen Antrag stellen, aber dieser wird dann in der Warteschleife gestellt. Sobald die Grenzen geöffnet sind und Myanmar wieder Touristenvisa ausstellt, wird Ihr Antrag automatisch bearbeitet. Die Regierung hat noch keine Änderungen bezüglich des Online-Touristenvisums angekündigt. Das bedeutet, dass Sie sich mit dem Visum Myanmar maximal 28 Tage im Land aufhalten können. Die Gültigkeitsdauer des Visums beträgt 90 Tage.

Wiedereröffnung verschoben

Der Termin für die Wiedereröffnung der Grenzen wird jetzt zum zweiten Mal verschoben. Die Grenzen sollten eigentlich am 30. November 2021 geöffnet werden, aber das Datum wurde auf den 31. Dezember verschoben. Jetzt wird der Termin auf den 31. Januar verschoben. Anfang November 2021 hatte die Regierung Myanmars angekündigt, das Land wieder für den Tourismus öffnen zu wollen. Es gab bereits Reiseabkommen mit den Nachbarländern und die Coronapolitik im Inland wurde in großem Umfang gelockert. Außerdem sollte das Visasystem reaktiviert werden, sodass Touristen ihr Visum online beantragen konnten. Die Regierung von Myanmar hofft, das Land Anfang 2022 wieder für Touristen öffnen zu können.

Interne Probleme

Es bleibt abzuwarten, ob sich die Wiederöffnung der Grenzen stark auf den Tourismus im Lande auswirken wird. Denn Myanmar hat immer noch mit massiven Unruhen zu kämpfen. Seit dem Putsch Anfang 2021 führt die Militärregierung einen blutigen Kampf mit lokalen Gruppen, die die Wiederherstellung der Demokratie fordern. In der Vergangenheit waren die Grenzregionen Myanmars für Touristen besonders gefährlich, doch seit dem Staatsstreich kommt es auch in anderen Teilen Myanmars regelmäßig zu Auseinandersetzungen zwischen dem Militär und Widerstandsgruppen.

Dennoch hofft die Regierung Myanmars, mit Kampagnen Touristen in das Land zu locken. Myanmar ist ein beliebtes Urlaubsziel, insbesondere für Reisende aus China, und die Regierung von Myanmar hofft, dass dieser Touristenstrom so bald wie möglich wieder aufgenommen werden kann. Die ohnehin schon schwache Wirtschaft Myanmars hat durch die Corona-Pandemie und den Staatsstreich stark gelitten. Der Tourismussektor, einer der wichtigsten Wirtschaftszweige, ist praktisch zum Stillstand gekommen.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Myanmar. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (50 USD pro Visum, über evisa.moip.gov.mm), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 50 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 26,76 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Myanmar abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.