Artikel aus der Rubrik "Aktuell" | | 10.09.2018 | ±3 Minuten Lesezeit

Der Tourismus in Myanmar ging in der ersten Hälfte von 2018 um 2 Prozent zurück. In der ersten Jahreshälfte besuchten insgesamt über 1,7 Millionen Touristen Myanmar. Das ist weniger als im Jahr davor, berichtet das Ministerium für Hotels und Tourismus in Myanmar.

Myanmar hat vor allem wegen der negativen Berichterstattung aufgrund der Rohingya-Krise mit einer rückläufigen Zahl von Touristen zu kämpfen. Thailand ist nach wie vor eines der meistbesuchten Länder Asiens, aber Chinas Tourismussektor wächst erheblich schneller.

Reisende aus asiatischen Ländern

Die meisten Touristen, die Myanmar besuchen, kommen aus den umliegenden asiatischen Ländern. Myanmar zieht vor allem viele Besucher aus Japan, Südkorea, Singapur, Indien, Vietnam und Malaysia an. Malaysien ist das einzige Land der AEAN-Gruppe, dessen Staatsangehörige noch ein Visum beantragen müssen, wenn sie Myanmar besuchen wollen.

Während der Winter in Myanmar sind es vor allem die Europäer, die den Tourismus beleben. Aus Europa kommen hauptsächlich Touristen, die das Land in der Form einer Gruppenreise besuchen. Aufgrund der Probleme mit der Bevölkerungsgruppe der Rohingya sind die Tourismuszahlen bereits seit Oktober 2016 deutlich gesunken. Die meisten Touristen kommen aus Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Italien. Die meisten Reisenden kamen auf den Flughäfen Rangoon, Mandaly und Nay Pyi Taw an.

Myanmars Pläne für den Tourimus

Myanmar hat sich bis 2020 ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Das Land will in den kommenden Jahren mehr als 7 Millionen Besucher begrüßen. 2017 kamen nicht weniger als 3,4 Millionen Touristen das ganze Jahr über nach Myanmar. Das ist eine Steigerung von 18 Prozent gegenüber dem Jahr davor.

Wenn man die erste Hälfte dieses Jahres betrachtet, ist jedoch ein Rückgang der Tourismuszahlen zu verzeichnen. Neben den Problemen mit den Rohingya ist der Tourismus auch zurückgegangen, da neue Regeln für den Passierscheine eingeführt wurden. Infolgedessen konnten Touristen, die nur einen Tag in Myanmar verbringen wollten, die Grenze weniger einfach überqueren. Touristen köinnen an den drei internationalen Flughäfen: Rangoon, Mandalay und Nay Pyi Taw in Myanmar landen. Darüber hinaus können Touristen auch an den Kontrollpunkten in Tachilek, Myaway, Kawthoung und Hteekhee über Land einreiesen.

Visum beantragen

Insgesamt können Staatsangehörige von mehr als hundert Ländern ein sogenanntes E-Visum Myanmar verwenden. Dieses digitale Visum kann online beantragt werden und soll insbesondere die Tourismusindustrie unterstützen.

Deutschland und Österreich gehören zu den Ländern, deren Staatsangehörigen aufgrund der Entscheidung der Behörden von Myanmar das Online-Visums verwenden können. Für deutsche Touristen wurde Ende 2019 zeitlich befristet die Möglichkeit, ein Visum on Arrival am Flughafen zu erhalten, eingeführt. Diese Möglichkeit besteht jedoch nicht für deutsche Geschäftsreisende und auch nicht für Österreicher/-innen, ob sie jetat als Urlaubs- und Geschäftsreisende nach Vietnam reisen. Da das E-Visum einfach online beantragt werden kann, müssen Touristen nicht mehr zuerst zur Botschaft oder dem Konsulat von Myanmar.

Das “E-Visum” ist ein elektronisches Dokument und berechtigt zur Einreise. Deshalb nennt man dieses Dokument auch “E-Visum”, aber in Wirklichkeit ist es ein “Approval Letter”, ein Genehmigungsschreiben. Ein " Approval Letter " ist ein Dokument, das besagt, dass dem Reisenden bei seiner Ankunft ins Land einreisen darf. Das eigentliche Visum wird erst bei der Passkontrolle ausgefertigt.

Ankunft in Myanmar

Wenn Sie in Myanmar ankommen, müssen Sie nicht noch einmal für das eigentliche Visum bezahlen. Alle Kosten für das Visum werden bereits bei der Beantragung des e-Visums Myanmar berechnet. Das Visum ist insgesamt 90 Tage gültig. Sie dürfen mit dem E-Visum höchstens 28 Tage hintereinander in Myanmar bleiben. Für das E-Visum gilt auch, dass Reisende mit diesem Visum nur einmal ein- und ausreisen dürfen.

Es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die Reisende erfüllen müssen, um das E-Visum verwenden zu können. So muss der Reisepass beispielsweise noch mindestens 6 Monate gültig sein, muss bereits bei der Beantragung des Visums eine Übernachtung in einer staatlich registrierten Unterkunft geregelt sein und es ist nicht erlaubt, (ehrenamtlich) in Myanmar zu arbeiten. Darüber hinaus müssen Reisende bei der Ankunft in Myanmar bereits nachweisen, dass sie ein Ticket für Rückflug oder Weiterreise haben.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles" über das Visum für Myanmar ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Myanmar.