Wenn Sie in die Türkei reisen, benötigen Sie als österreichische/-r Staatsbürger/-in einen Reisepass und ein Visum. Deutsche und Schweizer Staatsbürger können sich innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen bis zu 90 Tagen ohne Visum in der Türkei aufhalten. Für Deutsche und Schweizer/-innen reicht auch der Personalausweis aus, um in die Türkei zu reisen, während für Österreicher/-innen ein Reisepass und Visum für die Reise in die Türkei vorgeschrieben ist.

Anforderungen an den Reisepass für die Benützung des E-Visums

Wenn Sie in die Türkei reisen, müssen Sie als Österreicher/-in sowohl einen gültigen Reisepass als auch ein gültiges Visum für die Türkei besitzen und diese auf Ihrer Reise bei sich haben. Für die Einreise in die Türkei mit einem E-Visum muss Ihr Reisedokument einige Voraussetzungen erfüllen. Staatsbürger bestimmter Länder brauchen für eine Reise in die Türkei nur einen Personalausweis, während Bürger anderer Länder über einen Reisepass, der noch einige Monate gültig sein muss, verfügen müssen. Auch die Art des Visums, das beantragt werden muss, ist nicht dieselbe für die Einwohner aller Länder. Meistens ist das digitale Visum, das online beantragt werden kann, ausreichend, aber unter bestimmten Umständen ist es erforderlich, einen Visumaufkleber im Reisepass bei der türkischen Botschaft oder dem türkischen Konsulat zu beantragen. Die Türkei hat nicht mit allen Ländern einen Vertrag über die Zulässigkeit des elektronischen Visums abgeschlossen und für bestimmte Reisezwecke ist das E-Visum auch nicht ausreichend.

Mit Ihrem Reisepass in die Türkei reisenMit Ihrem Reisepass (und Visum) in die Türkei reisen

Achten Sie bei Reisen in die Türkei auf die Gültigkeit Ihres Reisepasses

Der Reisepass muss am Tag Ihrer Ankunft in der Türkei noch mindestens 150 Tage gültig sein. Läuft die Gültigkeit Ihres Reisepasses bereits innerhalb von 150 Tagen nach Ihrer Ankunft in der Türkei ab? Dann müssen Sie zuerst einen neuen Reisepass bei der Bezirkshauptmannschaft oder dem Magistrat beantragen. Beachten Sie bitte: Sie müssen mit der Beantragung des Türkei- Visums warten, bis Sie den neuen Reisepass erhalten haben. Sie müssen nämlich die Reisepassnummer des neuen Passes im Visumantrag eingeben.
Visum Türkei mit Ihrem Reisepass beantragen

Für die Staatsbürger einiger Länder reicht der Personalausweis aus

Haben Sie (auch) die Staatsbürgerschaft eines der unten stehenden Länder? Dann können Sie auch mit Ihrem Personalausweis reisen und benötigen Sie keinen gültigen Reisepass. Für die meisten dieser Länder gilt, dass deren Bürger zwar mit einem Personalausweis reisen können, aber trotzdem (mit diesem Personalausweis) ein Visum für die Reise in die Türkei beantragen müssen. Dies betrifft Personalausweise der folgenden Länder: Die Niederlande, Belgien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Spanien, Schweiz, Italien, Luxemburg, Malta, Portugal, Ukraine und Griechenland.

Deutsche, Georgier, Luxemburger, Ukrainer, Schweizer und Griechen können mit Personalausweis und sogar ohne Visum in der Türkei einreisen.
Visum Türkei beantragen

Mit Aufenthaltserlaubnis oder Flüchtlingsdokument in die Türkei reisen

Wenn Sie Asylberechtigte/-r oder subsidiär Schutzberechtigte/-r sind und keinen Personalausweis oder Reisepass haben, sondern eine österreichische Aufenthaltsgenehmigung besitzen, können Sie kein Online-Visum für die Türkei beantragen. Sie müssen für eine Reise in die Türkei einen Visumantrag bei der türkischen Botschaft oder dem türkischen Konsulat stellen.

Reisepass oder Personalausweis aus einem Land mit Visumbefreiung

Haben Sie einen Reisepass der noch lange genug gültig ist und von einem der unten aufgeführten Länder ausgestellt wurde? Dann brauchen Sie kein Visum zu beantragen, um in die Türkei zu reisen. Das ist der Fall bei: Albanien, Andorra, Argentinien, Aserbaidschan, Belize, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Brunei, Bulgarien, Chile, Costa Rica, Dänemark, Deutschland, Ecuador, El Salvador, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Guatemala, Honduras, Hong Kong, Iran, Island, Israel, Italien, Japan, Jordanien, Kasachstan, Katar, Kirgisistan, Kolumbien, Kosovo, Kuwait, Lettland, Libanon, Litauen, Luxemburg, Malediven, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Monaco, der Mongolei, Neuseeland, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Rumänien, Russland, Schweden, der Schweiz, Serbien, Seychellen, Singapur, der Slowakei, Slowenien, Südkorea, Thailand, Tschechien, Tunesien, Ukraine, Ungarn, Uruguay, Usbekistan, Venezuela und Weißrussland.

Reisen mit dem für den Antrag verwendeten Reisepass

Wichtig ist, dass Sie für Ihre Reise in die Türkei den Reisepass verwenden, mit dem Sie das (E-)Visum beantragt haben. Im Antragsformular tragen Sie nämlich Ihre Passnummer ein. Ihr elektronisches Visum wird dadurch an Ihren Reisepass gekoppelt. Das hat für Sie den Vorteil, dass Sie bei der Passkontrolle in der Türkei Ihr Visum meistens nicht einmal vorzeigen müssen. Der/die Grenzwachebeamte/-in kann nämlich anhand Ihres Reisepasses bereits sehen, dass Sie ein Visum erhalten haben, wenn er/sie Ihre Reisepassnummer im Computersystem eingibt. Wenn Sie jedoch mit einem anderen Reisepass reisen als dem, mit dem Sie den Antrag gestellt haben, kann der/die Grenzwachebeamte/-in Ihr Visum nicht ve­ri­fi­zie­ren, auch nicht, wenn Sie einen Ausdruck Ihres erteilten türkischen Visums vorlegen können.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie Ihr Visum mit demselben Reisepass beantragen, den Sie auf Ihre Reise mitnehmen und verwenden werden. Ist Ihr Reisepass nicht mehr lange genug gültig, um damit zum von Ihnen geplanten Zeitpunkt in die Türkei einreisen zu dürfen (am Tag der geplanten Einreise nicht mehr mindestens 150 Tage gültig)? Dann müssen Sie zunächst einen neuen Reisepass beantragen und dann mit diesem neuen Reisepass den Visumantrag stellen. Sie müssen dann die Passnummer Ihres neuen Reisepasses im Antragsformular eintragen. Nur wenn die Reisepassnummern auf Ihrem Visum für die Türkei und in Ihrem Reisepass übereinstimmen, dürfen Sie in die Türkei einreisen.