Kanada, das größte Land Nordamerikas und das zweitgrößte Land der Welt, hat „nur“ 35 Millionen Einwohner. Das Land ist daher sehr dünn besiedelt, aber wohlhabend. Kanada ist sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen ein beliebtes Reiseziel.

Viele Menschen kennen in Kanada vor allem die großen Städte Quebec, Montreal und Vancouver, während die Hauptstadt Kanadas, Ottawa, viel kleiner ist. Die größten Städte von Kanada liegen relativ nahe an der Grenze zu den USA, zu denen Kanada enge Beziehungen unterhält. Seit der Kolonisierung Kanadas durch die Europäer (am Anfang durch Franzosen, später durch Engländer) kamen viele Einwanderer nach Kanada. Vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg wanderten auch viele europäische Familien nach Kanada aus.

Insgesamt bestehen ungefähr 90 Prozent der kanadischen Bevölkerung aus Einwanderern oder deren Nachkommen. Rund 25 Prozent der kanadischen Bevölkerung sind ursprünglich britischer, etwa 24 Prozent ursprünglich französischer Herkunft. Die ursprünglichen Einwohner Kanadas, die Inuit und die Indianer, werden in Kanada seit den 1980er-Jahren „First Nations“ / „Erste Völker“ genannt. Geschätzt wird, dass derzeit ca. 700.000 Angehörige der First Nations in Kanada leben, die mehr als 600 verschiedenen Stämmen angehören, die zehn verschiedene Sprachen sprechen. Die größte Gruppe der Neuankömmlinge stammt derzeit aus Asien. In Vancouver wohnen inzwischen mehr als 100.000 Chinesen.


Zahlen und Fakten

HauptstadtOttawa
Gesamtfläche9.985.000 km2 (etwa 28x so groß wie Deutschland)
Einwohnerzahl35.350.000 (Stand: 2017)
Sprachezweisprachig: Französisch und Englisch
Währungkanadische Dollar
Religionchristlich: 67%, muslimisch: 3%, hinduistisch: 1,5%
Zeitunterschied3,5 bis 8 Stunden früher
ReisezeitUngefähr 10 Stunden fliegen
Strom110 Volt/60 Hz, Stecker-Adapter notwendig
Lebenserwartung82 Jahre
Küstenlinie356.000 km
Leitungswassersicher zu trinken

Karte

Kanada ist in 10 Provinzen und 3 Territorien aufgeteilt und hat wegen seiner Größe sechs Zeitzonen. Die Gesamtfläche Kanadas ist 1,5 Prozent größer als die der USA. Es besteht also nur einen geringen Unterschied in der Größe der beiden Länder. Kanada hat mehr Seen als alle anderen Länder auf der Welt zusammen. Etwa 30 Prozent des Landes bestehen aus Wäldern und zwei Drittel sind unbewohnt. Das ist darauf zurückzuführen, dass mehr als drei Viertel der Kanadier/-innen innerhalb von 200 Kilometer von der US-amerikanischen Grenze leben.


Geschichte

Kanada wird seit tausenden Jahren von Indianern und Inuit (Eskimos) bewohnt. Sie kamen ursprünglich als asiatischen Nomaden aus Sibirien, das vor 35.000 Jahre noch mit Kanada verbunden war. Die Inuit zogen in den Norden Kanadas, die Indianer teilten sich in den Rest des amerikanischen Kontinents auf.

Kolonisierung und Unabhängigkeit
Etwa 1000 Jahre n. Chr. erreichten die norwegischen Wikinger als erste Kanada und seine ursprünglichen Einwohner. Einige Jahrhunderte später, im Jahr 1492, besuchte Kolumbus Amerika. 1600 gründeten die Franzosen einen Handelsposten in Kanada und begannen damit die Kolonisierung Kanadas. Im Jahr 1608 entstand daraufhin das französischsprachige Quebec. Nach mehreren Kriegen wurde Kanada 1763 Teil des britischen Territoriums. Da die USA sich im Unabhängigkeitskrieg von der englischen Herrschaft befreit hatten, Kanada aber englisches Territorium blieb, führte das regelmäßig zu Spannungen, die auch zu Kriegen zwischen den USA und Kanada (England) führten. Diese Kriege leiteten jedoch nicht zu Änderungen des Grenzverlaufs. Kanada wurde erst 1982 unabhängig von den Briten, obwohl es mehrere Jahrzehnte zuvor bereits ziemlich eigenständig auftrat.

Wissenswertes

Das moderne Kanada
Kanada ist ein wohlhabendes Land und steht an 18. Stelle in der Rangliste der Länder nach dem Bruttoinlandsprodukt. Das BIP pro Kopf im Jahr 2017 war 45.077 USD. Zum Vergleich: Deutschland stand 2017 mit einem BIP pro Kopf von 44.550 USD an 19. Stelle in der Rangliste. Drei Viertel der kanadischen berufstätigen Bevölkerung sind im Dienstleistungssektor tätig. Darüber hinaus sind die Forstwirtschaft, der Bergbau und die Fischerei wichtig für die kanadische Wirtschaft. Kanada hat eine relativ kleine Industrie und handelt viel mit den Vereinigten Staaten um die benötigten Güter zu erhalten.


Sprache und Kultur

Sowohl Englisch als auch Französisch werden in Kanada als Amtssprache verwendet. Für den mit Abstand größten Teil der kanadischen Bevölkerung ist Englisch die Muttersprache. Vor allem in Quebec wird jedoch mehr Französisch als Englisch gesprochen. Die Inuit sprechen immer noch hauptsächlich Inuktitut.

Eishockey in Kanada

Besonderheiten der kanadischen Kultur
Die kanadische Kultur kennt viele Einflüsse aus der britischen, französischen, amerikanischen und Inuit-Kultur. Der nationale Sommersport ist Lacrosse, der nationale Wintersport Eishockey. Curling und Canadian Football sind außerdem beliebte Sportarten in Kanada. Die Olympischen Spiele wurden dreimal durch Kanada organisiert: die Winterspiele 1988 und 2010 und die Sommerspiele 1976. Die nationalen Symbole Kanadas sind das Ahornblatt (auf Englisch: Maple Leaf, auch in der Flagge zu sehen), der Biber, die Kanadagans, der Eistaucher und der Totempfahl. Und last but not least: die Pizza Hawaii wurde in Kanada erfunden (sie wird nicht überall begeistert aufgenommen, aber das ist ein anderes Thema).

Kanadische Feiertage
Wegen der großen Anzahl christlicher Einwohner gleichen die Feiertage in Kanada den unseren. Kanada feiert wie die Vereinigten Staaten auch Thanksgiving, aber nicht am selben Tag.

DatumFeiertag
1. JanuarNeujahr
Dritter Montag im FebruarFamily Day
Freitag vor OsternKarfreitag
Erster Sonntag nach Vollmond im FrühjahrOstersonntag
Letzter Montag im MaiVictoria Day
1. JuliCanada Day
Erster Montag im AugustCivic Day
Erster Montag im SeptemberTag der Arbeit
Zweiter Montag im OktoberThanksgiving
11. NovemberRemembrance Day
25. DezemberWeihnachten
26. DezemberBoxing Day

Wetter und Klima

Wenn Sie nach Kanada reisen, nehmen Sie am besten einen warmen Pullover mit. 1947 wurde in Kanada die niedrigste Temperatur aller Zeiten gemessen: 64 Grad Celsius unter Null. Das war eine ordentliche Ausnahme, denn normalerweise wird es im Norden Kanadas nicht kälter als minus 40 Grad Celsius. Der Süden Kanadas liegt auf der Höhe von Spanien. Aus diesem Grund kann es im Sommer wärmer werden als Sie erwarten. In Okanagan liegt sogar eine kleine Wüste. Die unten stehende Tabelle gibt einen ersten Überblick über die durchschnittliche Temperatur und den Niederschlag in Kanada. Wegen der Größe des Lands empfehlen wir Ihnen jedoch, die Wettervoraussichten für die Region, die Sie besuchen, zu beachten.

Monat
Durchschnittliche max. Temperatur in °C
Durchschnittliche max. Temperatur in °C
Durchschnittliche min. Temperatur in °C
Durchschnittliche min. Temperatur in °C
Durchschnittliche Anzahl Tage mit Regen
Durchschnittliche Anzahl Tage mit Regen
Januar-5-1413
Februar-4-1311
März3-611
April11111
Mai18812
Juni241312
Juli271611
August251512
September201011
Oktober13512
November6-114
Dezember-1-915

Reisen

Kanada hat nicht ohne Grund sechs Zeitzonen: das Land ist riesig. Es ist daher nicht ungewöhnlich, innerhalb Kanadas mit dem Flugzeug zu reisen. Obwohl fliegen meistens schneller ist, lohnt es sich für Touristen auch, mit dem Zug zu reisen. Die meisten Strecken bieten einen atemberaubenden Blick auf die unberührte kanadische Natur.

Kanadische Natur

Kanadische Natur
Kanada verfügt über sehr große Naturschutzgebiete, die noch nicht von Menschen angetastet wurden. Die Nationalparks, einschließlich Banff, Jasper National Park, Kluane und Gros Morne werden für ihren unberührten Zustand gelobt. Der Nationalpark Wood Buffalo ist mit 44.800 km² der größte in Kanada. Achten Sie daher darauf, dass Sie sich in diesem Park nicht verirren.

Sicherheit in Kanada
Kanada ist ein sehr sicheres Land für Reisende, die sich gut vorbereitet haben. In Bezug auf Kriminalität ist Kanada eines der sichersten Länder der Welt. Sogar in den Großstädten Kanadas brauchen Sie sich über Kriminalität keine Sorgen zu machen. Beachten Sie jedoch, dass in Kanada extreme Wetterverhältnisse vorkommen: von Waldbränden bis zu Überschwemmungen und extremen Schneefällen.

Außer den möglicherweise extremen Wetterverhältnissen gibt es einige weitere natürliche Risikofaktoren in Kanada. Die Einwohner/-innen von Churchill (einer Stadt im Norden Kanadas) sind zum Beispiel dafür bekannt, Ihre Autos nie abzuschließen. Das hat nicht mit dem niedrigen Kriminalitätsrate zu tun, sondern damit, dass die Einwohner sich in den Autos vor Eisbären schützen. Die Bären stellen ein großes Risiko für unvorbereitete Reisende dar. Fragen Sie in den nördlichen Gebieten daher bitte in den örtlichen Hotels und Restaurants nach, ob sich in der Region Eisbären befinden – und informieren Sie sich in anderen Regionen, wenn Sie eine längere Wanderung machen, ob in der Gegend Bären vorkommen.

Interessante Fakten

eTA Kanada (Erläuterung eTA)
Wenn Sie eine Urlaubs- oder Geschäftsreise in Kanada unternehmen, müssen Sie vor Ihrer Abreise eine eTA Kanada beantragen. Das ist eine elektronische Reisegenehmigung, die von den kanadischen Behörden erteilt wird. Die eTA kostet 19,95 € pro Person und wird einfach online beantragt. Die kanadischen Behörden empfehlen Ihnen, Ihre eTA mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu beantragen. Stellen Sie Ihren Antrag auf dieser Website, können Sie die Kosten per Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, PayPal oder Kreditkarte entrichten. Sobald Ihr Antrag genehmigt wird, wird Ihre eTA digital mit Ihrem Reisepass verknüpft. Danach dürfen Sie fünf Jahre lang (oder bis Ihren Reisepass abläuft, je nachdem, was früher eintritt) nach Belieben nach Kanada reisen. Jeder Aufenthalt darf aber höchstens sechs Monate dauern. Haben Sie vor, länger in Kanada zu bleiben, reicht eine eTA nicht aus und müssen Sie ein Visum beantragen.


Geld

In Kanada wird mit dem kanadischen Dollar (CAD / C$) bezahlt. Als Deutsche/-r oder Österreicher/-in können Sie im Allgemeinen fast überall mit Ihrer Bank-- oder Kreditkarte bezahlen. Mit Ihrer Debit- oder Kreditkarte können Sie auch bei Geldautomaten kanadische Dollars abheben. Kreditkartenunternehmen hantieren oft ungünstigere Wechselkurse als Banken. Wir empfehlen Ihnen daher, wenn möglich, Ihre Debitkarte zu benutzen. Banken bringen jedoch auch Kosten für das Abheben von Dollars in Rechnung. Am besten heben Sie daher nur ab und zu Bargeld ab und zahlen Sie damit. Wir empfehlen Ihnen aber trotzdem, eine Kreditkarte nach Kanada mitzunehmen, weil sie für Reservierungen oder Kautionen nützlich ist. Beachten Sie aber bitte, dass das Limit Ihrer Kreditkarte auch bei Kautionen (z. B. wenn Sie ein Auto Mieten) reduziert wird. Es ist daher empfehlenswert, das Kreditkartenlimit vor Ihrer Abreise zu erhöhen.


Urlaub

Die schönsten Nationalparks liegen entlang der Rocky Mountains und sind durch eine lange Straße, dem Icefield Parkway, miteinander verbunden. Das ist eine sehr beliebte Straße, die von vielen Touristen benutzt wird. Die zweitägige Zugfahrt von Calgary nach Vancouver (Rocky Mountaineer Railtour) ist wegen ihrer wunderschönen Aussicht bei Touristen ebenfalls sehr beliebt. Außer der Straße und der Schiene bietet auch das Wasser schöne Routen durch den Osten Kanadas. Die berühmteste und beliebteste Strecke ist die Inside Passage. Diese Bootsfahrt von vierzehn Stunden bietet von den vielen Fjorden aus einzigartige Aussichten auf Kanada.

Berge

Mögen Sie Wintersport? Die kanadischen Berge sind dafür sehr gut geeignet. Die Niagara Falls sollten Sie bei Ihrem Urlaub in Kanada nicht verpassen. Diese Wasserfälle sind etwa fünfzig Meter hoch und fast siebenhundert Meter lang. Wir empfehlen Ihnen außerdem, den CN Tower in Toronto zu besichtigen. Dieser Turm ist mehr als einen halben Kilometer hoch und bietet eine spektakuläre Aussicht über die Stadt.

Tipps für einen gelungenen Urlaub in Kanada

  • Seien Sie sich bitte der Entfernungen bewusst: Auf der Karte scheinen Orte manchmal in der Nähe zu liegen, aber wegen der Größe des Landes brauchen Sie für verhältnismäßig kurze Abstände doch schon einige Stunden. Die Straßen im Norden Kanadas sind nicht immer in einem wirklich gutem Zustand, dadurch kann Ihre Fahrt länger dauern.
  • Achten Sie beim Autofahren immer darauf, dass der Tank mindestens halb voll ist. Die Abstände sind enorm und Tankstellen sind auf manchen Straßen kaum vorhanden. Außerdem gibt es nicht überall einen guten Handyempfang. Vermeiden Sie daher, dass Ihr Auto unterwegs liegenbliebt.
  • Behalten Sie bitte die Wettervorhersage im Auge. Vor allem bei den Rocky Mountains kann das Wetter schnell umschlagen. Sorgen Sie bei langen Wanderungen immer für eine gute Ausrüstung und zusätzliche Kleidung.
  • Nach deutschen und österreichischen Maßstäben wird in Kanada in Hotels, Restaurants und Taxis viel Trinkgeld gegeben. Beachten Sie bitte, dass bei einem guten Service 15 bis 20 Prozent Trinkgeld erwartet wird.
  • Beantragen Sie bitte rechtzeitig Ihre eTA. Das ist eine erforderliche Reisegenehmigung für Ihren Flug nach Kanada.
  • Schließen Sie eine gute Reise- oder Auslandskrankenversicherung ab. Ärztliche Kosten in Kanada sind hoch und werden oft von Ihrer deutschen oder österreichischen Krankenkasse nicht erstattet.
  • Schalten Sie vor Ihrer Abreise die Nutzung Ihrer Debitkarte in Kanada bei Ihrer Bank frei und erhöhen Sie gegebenenfalls Ihr Kreditkartenlimit.
  • Sie können in Kanada Geld sparen, indem Sie, wenn möglich, Ihre Maestro-Debitkarte anstelle Ihrer Kreditkarte verwenden. Meistens ist es noch günstigster, mit Ihrer Debitkarte Bargeld abzuheben, da Ihre Bank dann weniger Gebühren in Rechnung bringt.
  • In Kanada wird Alkohol am Steuer sehr streng kontrolliert und bestraft. Wenn im Auto eine geöffnete Verpackung eines alkoholischen Getränks gefunden wird, wird bereits eine Geldstrafe verhängt.