Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 16.03.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Seit dem 15. März werden Touristen und Geschäftsreisende in Vietnam wieder willkommen geheißen. Es bleibt jedoch unklar, welche Einreisebedingungen Reisende erfüllen müssen, um in das Land einreisen zu dürfen.

Unklarheit über Quarantäne und Tests

Nach einem Zeitraum von über zwei Jahren, in denen die Grenzen des Landes aufgrund der Coronapandemie geschlossen blieben, werden seit dem 15. März Touristen und Geschäftsreisende wieder in Vietnam willkommen geheißen. Bis dato durften nur bestimmte Personen in das Land einreisen und konnten Sie auch nur bestimmte Orte in Vietnam besuchen. Die vietnamesische Regierung öffnete 2021 beispielsweise vorübergehend die Insel Phu Quoc für Touristen. Mit solchen Projekten probierte die Regierung abzuschätzen, was die Folgen einer baldigen Grenzöffnung sein würden. Aufgrund neuer Coronawellen, etwa als Folge der Omikronvariante, dauerte es länger als erwartet, bis die Grenzen wieder geöffnet wurden. Erst im Februar 2022 teilte die vietnamesische Regierung mit, die Grenzen ab dem 15. März wieder vollständig zu öffnen.

Vorerst bleibt es noch unklar, welche Corona-Vorschriften für internationale Reisende nach Vietnam gelten. Vor einem Monat mussten Reisende noch vollständig geimpft oder genesen sein, sowie nach der Ankunft in Vietnam für 24 Stunden in häusliche Quarantäne. Premierminister Vu Duc Dam teilte einige Tage vor der Grenzöffnung mit, schnellstmöglich die neuen Vorschriften bekannt zu geben, doch bisher fehlt noch jedes Zeichen einer offiziellen Ankündigung.

Visumfreies Reisen wieder möglich

Am 15. März wurde bekannt gegeben, dass die Regierung das visumfreie Reisen für Reisende bestimmter Staatsangehörigkeiten wieder ermöglicht. Diese Regelung war wegen der Coronapandemie vorübergehend eingestellt. Die vietnamesische Tourismusbranche hat die Regierung wiederholt aufgefordert, die visumfreie Einreise wieder zu ermöglichen. Es bestand nämlich die Angst, dass Reisende aus diesen Ländern nicht nach Vietnam reisen würden, wenn sie dafür ein Visum beantragen müssten. Das würde die Wiederherstellung des Tourismus deutlich verlangsamen. 2019 machte der Tourismus fast 10 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) Vietnams aus.

Die Regierung hat auf die Wünsche der Tourismusbranche gehört. Reisende aus 13 Ländern, worunter Deutschland, Frankreich, Italien und das Vereinigte Königreich dürfen jetzt wieder nach Vietnam reisen, ohne ein Visum zu beantragen, solange der Aufenthalt weniger als 15 Tage andauert. Wer sich länger im Land aufhalten möchte, ist dazu verpflichtet, ein Visum zu beantragen. Die Regierung erwartet, dass die Touristenzahlen erst 2026 wieder auf demselben Niveau wie vor der Coronakrise liegen werden.

Visaregeln für Reisende aus anderen Ländern

Reisende aus anderen Ländern, wie etwa aus Österreich oder der Schweiz, müssen für die Reise nach Vietnam immer ein Visum beantragen. Die Visaregeln wurden nicht verändert. Das heißt, dass genau die gleichen Regeln wie vor der Coronapandemie gelten. Um das Visum zu beantragen, muss bereits eine Übernachtungsadresse in Vietnam bekannt sein und Reisende dürfen nur an bestimmten Orten ein- und ausreisen.

Das Visum ist 30 Tage gültig und auch die maximale Aufenthaltsdauer in Vietnam beträgt 30 Tage. Im Gegensatz zu anderen Visa beginnt die Gültigkeitsdauer des Visums für Vietnam ab dem Datum, das im Online-Formular eingetragen wird. Wenn man zu einem späteren Zeitpunkt ankommt, darf man also auch weniger lange in Vietnam bleiben.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Vietnam. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (640.352 VND pro Visum, über evisa.xuatnhapcanh.gov.vn), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 640.352 VND an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 24,99 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Vietnam abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.