Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 10.01.2023 | ±3 Minuten Lesezeit

Die Anzahl an internationalen Reisenden in Vietnam ist weiterhin weit unter dem Vor-Corona-Niveau. Zuletzt teilte die Tourismusbranche mit, dass das auf die strengen Einreisebestimmungen zurückzuführen sei. Daher wachsen die Forderungen für eine Lockerung dieser Bestimmungen.

Anzahl Touristen ist rückläufig

In der Nachfolge an die Coronakrise war Vietnam eines der ersten Länder Südostasiens, das seine Grenzen wieder für internationale Reisende öffnete. Der wichtigste Grund hierfür war die großflächige und effektive Impfkampagne im Land. Dennoch blieb der erwartete Zustrom an internationalen Besuchern aus. Das Land erwartete, im Jahr 2022 mindestens 5 Millionen ausländische Gäste empfangen zu dürfen, aber am Ende des Jahres blieb der Zähler auf 3,5 Millionen stehen. Damit läuft Vietnam seinen Nachbarländern Malaysia und Thailand hinterher, die Ihre Ziele in dieser Hinsicht übertrafen. Das hat zur Folge, dass die Tourismusbranche in Vietnam weiterhin in Schwierigkeiten steckt.

Die relativ niedrigen Besucherzahlen sorgen für zunehmenden Frust in der Tourismus- und Reisebranche des Landes. Unter anderem Hotels und Fluggesellschaften fordern die Regierung auf, endlich die nötigen Schritte einzuleiten. Sie befürchten nämlich, dass die Besucherzahlen 2023, wie im Vorjahr, weit unter den Erwartungen liegen werden, wenn keine weitreichenden Maßnahmen gefällt werden.

Lockerung der Visumbestimmungen auf dem Tisch

Insbesondere Reisende aus dem Westen scheinen sich noch vor einem Urlaub in Vietnam zu scheuen. Kritiker/-innen sind der Meinung, dass dies auf die strengen Visumbestimmungen zurückzuführen sei. Derzeit dürfen Reisende aus nicht mehr als 25 Ländern ohne Visum nach Vietnam einreisen. Reisende aus anderen Ländern müssen für die Einreise ein Visum beantragen. Die Staatsangehörigkeit eines Reisenden bestimmt, ob und wie lange man sich ohne Visum in Vietnam aufhalten darf. Reisende mit der chilenischen Staatsangehörigkeit dürfen sich beispielsweise bis zu 90 Tage ohne Visum in Vietnam aufhalten, während Reisende aus dem Vereinigten Königreich oder Deutschland nur 15 Tage bleiben dürfen. Zum Vergleich: Reisende aus allen Ländern der Europäischen Union dürfen ohne Visum ins Nachbarland Malaysia einreisen und sich bis zu 90 Tage dort aufhalten.

Der Tourismusbranche zufolge sind kurzfristige Lockerungen der Einreisebestimmungen nötig, damit sich die Anzahl an Touristen kurzfristig wieder erholt. So müsse die Anzahl an Ländern, deren Staatsangehörige ohne Visum nach Vietnam einreisen dürfen, erhöht werden. Zudem müsse die Aufenthaltslänge, die ohne Visum erlaubt wird, erhöht werden. Anstelle der 15 Tage, die derzeit für viele Länder gehandhabt wird, müsse die erlaubte Aufenthaltsdauer mindestens 30 Tage betragen.

Zudem wird viel Kritik auf die Voraussetzungen für das elektronische Visum, das online beantragt werden kann, geäußert. Reisende aus westlichen Ländern, die nicht visumfrei einreisen dürfen oder mehr als 15 Tage in Vietnam bleiben möchten, können dieses E-Visum verwenden. Das E-Visum kann online beantragt werden und ist für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen geeignet. Verschiedene Parteien in der vietnamesischen Touristenbranche fordern die Regierung auf, die erlaubte Aufenthaltsdauer zu verlängern und mehrere Einreisen mit einem Visum zu gestatten. Derzeit darf das E-Visum nur für eine Einreise verwendet werden, unabhängig von der Dauer des Aufenthalts in Vietnam. Für zukünftige Besuche muss daher jeweils ein neues Visum für Vietnam beantragt werden.

Vor dem Ausbruch des Coronavirus bot Vietnam noch ein Visum an, das drei Monate gültig war und für mehrere Reisen verwendet werden konnte. Dieses Visum wurde bisher noch nicht wiedereingeführt. Auch das Visum, das früher nach der Ankunft beim Flughafen erhalten werden konnte, das Visum on Arrival, ist nicht mehr erhältlich.

Bescheidene Erwartungen für 2023

Trotz der enttäuschenden Zahlen für 2022 schaut Vietnam optimistisch in Richtung 2023. Das Land erwartet 2023 etwa 8 Millionen ausländische Besucher willkommen heißen zu dürfen, was mehr als eine Verdopplung entspräche, verglichen mit der Anzahl Personen, die 2022 in das Land reisten. Diese Zahl liegt allerdings noch weit unter den Besucherzahlen, die vor dem Ausbruch der Coronapandemie festgestellt wurden. 2019 empfing Vietnam nämlich 18 Millionen internationale Reisende.

Im Dezember 2022 reisten knapp 20 Prozent mehr Personen nach Vietnam ein, als im Monat zuvor. Das Land hofft, dass sich dieser Trend durchsetzt und plant einige große Marketingkampagnen, um ausländische Reisende dazu zu bringen, nach Vietnam zu reisen. Trotz des Drucks aus verschiedenen Sektoren hat die Regierung noch keine Anzeichen dafür gegeben, die Visumbestimmungen in naher Zukunft lockern zu wollen.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Vietnam ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Vietnam.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Vietnam. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (640.352 VND pro Visum, über evisa.xuatnhapcanh.gov.vn), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 640.352 VND an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 31,35 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Vietnam abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.