Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 11.08.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Der vietnamesische Minister für Kultur, Sport und Tourismus fordert eine Befreiung von der Visumpflicht für Touristen aus den USA, Europa, Kanada, Australien, Neuseeland und Indien. Damit möchte er der Tourismusbranche im Land unter die Arme greifen.

Vorgeschlagener Plan zur Verlängerung der visumfreien Einreise

Nguyen Van Hung, der vietnamesische Minister für Kultur, Sport und Tourismus, hat einen Vorschlag eingereicht, um die visumfreie Einreise für eine große Anzahl Länder rundum die Welt zu ermöglichen. Er gibt an, dass dies eine notwendige Maßnahme sei, um den Tourismus in Vietnam nach der Coronapandemie wieder zurück auf das gewünschte Niveau zu bringen. Darüber hinaus ist er der Meinung, dass die vietnamesische Regierung die Einreisevorschriften lockern müsse, damit ausländische Touristen einfacher einreisen können. Dies sieht er als Antwort auf die Krise, die die Tourismusbranche aufgrund des Coronavirus in den vergangenen zwei Jahren erlitten hat. Außerdem möchte er die Steuererleichterungen für Unternehmen im Tourismus bis Ende 2023 verlängern, sodass Sie sich vollständig erholen können.

Tourismus noch nicht auf Vor-Corona-Niveau

Obwohl Vietnam wieder für Touristen geöffnet ist und die meisten Coronamaßnahmen aufgehoben worden sind, erfahren noch viele Reiseorganisationen sowie Personen, die vom Tourismus leben, Schwierigkeiten. Sie haben kaum von der derzeitigen Politik der Regierung profitiert. Laut Hung sollte sich dies schnellstmöglich ändern.

Im ersten Teil von 2022 wurden in Vietnam 954.000 ausländischen Touristen willkommen geheißen. Das entspricht etwa neunmal so viele Personen wie im gesamten Jahr 2021. Dieses Jahr möchte Vietnam fünf Millionen Touristen im Land empfangen, was etwa 30 % der Anzahl vor der Coronapandemie entspricht.

Seit Mitte März brauchen Reisende sich nach der Ankunft in Vietnam nicht mehr in Quarantäne zu begeben und seitdem wurde auch die visumfreie Einreise für Reisende aus 24 Ländern wieder ermöglicht. Diese Regelung erlaubt es Reisenden aus einigen westeuropäischen Ländern, sich bis zu 15 Tage visumfrei in Vietnam aufzuhalten.

Heutige Coronamaßnahmen in Vietnam

Am 15. März 2022 hat Vietnam das Einreiseverbot für ausländische Touristen aufgehoben. Dies ermöglicht es, für einen Urlaub oder eine Geschäftsreise nach Vietnam zu reisen. Im Moment werden Reisen nach Vietnam generell als sicher eingestuft, aber Reisende sollten dennoch aufmerksam bleiben und Ihre Reise gut vorbereiten. Seit dem 15. Mai dürfen sowohl geimpfte als auch ungeimpfte Reisende wieder nach Vietnam reisen. Vor der Abreise muss kein Coronatest mehr durchgeführt zu werden, unabhängig davon, ob man geimpft ist oder nicht. Allerdings müssen alle Reisenden nach Vietnam die PC-COVID App herunterladen und eine Krankenversicherung abschließen, die die Kosten einer möglichen Coronabehandlung in Vietnam deckt.

Visum Vietnam beantragen

Derzeit können Reisende aus Deutschland bis zu 15 Tage visumfrei nach Vietnam reisen. Reisende aus Österreich oder der Schweiz sowie deutsche Reisende, die länger in Vietnam bleiben möchten, müssen jedoch ein Visum Vietnam beantragen. Dies ist eine digitale Reisegenehmigung, womit Sie nach Vietnam einreisen dürfen. Für die meisten Reisenden ist ein Visum verpflichtend und das gilt auch für Kinder. Das Visum hat eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen und man darf damit auch nicht mehr als 30 Tage im Land bleiben. Sie brauchen noch nicht genau zu wissen, wann Sie in Vietnam ankommen und das Land wieder verlassen und Sie brauchen auch noch keine Tickets gebucht zu haben. Sie müssen jedoch bereits eine Unterkunft festlegen. Das Visum kann einfach online beantragt werden und kostet 49,95 €. Wenn Sie das Visum kurzfristig benötigen, können Sie für einen Zuschlag von 17,50 € einen Eilantrag einreichen.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Vietnam. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (640.352 VND pro Visum, über evisa.xuatnhapcanh.gov.vn), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 640.352 VND an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 24,99 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Vietnam abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.