Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 12.04.2024 | ±3 Minuten Lesezeit

Sri Lanka führte Ende 2023 ein gratis Visum für Reisende aus sieben Ländern ein. Während im Februar 2024 noch mitgeteilt wurde, dass es Pläne gäbe, die vorübergehende Streichung der Visumkosten zu verlängern, wurde das Gratis Visum doch abgeschafft. Alle Reisenden, für die eine Visumpflicht gilt, werden daher wieder die normalen Visumkosten zahlen müssen.

Gratis Visum Sri Lanka für Reisende aus sieben Ländern

Ende 2023 teilte Sri Lanka mit, die Visumkosten für Reisende aus sieben Ländern vorübergehend zu streichen. Diese Regelung ermöglichte es Reisenden aus China, Indien, Indonesien, Russland, Thailand, Malaysia und Japan bis zum 31. März 2024 online eine ETA zu beantragen, ohne dass sie dafür zahlen mussten. Abgesehen vom Preis unterschied sich die gratis ETA in keiner Weise von der normalen ETA für Sri Lanka. Mit einer ETA dürfen Reisende bis zu 30 Tage in Sri Lanka verbringen. Nach der Einreise nach Sri Lanka können Reisende mit einer ETA die erlaubte Aufenthaltsdauer verlängern.

Maßnahme zur Förderung des Tourismus

Die Streichung der Kosten für das Visum war eine Maßnahme zur Förderung des Tourismus nach Sri Lanka. Der Tourismus ist nämlich eine wichtige Einkommensquelle für Sri Lanka, das in den vergangenen Jahren unter den Folgen der Coronapandemie, der politischen Instabilität und der Wirtschaftskrise im Land gelitten hat. Mit dem Gratis Visum wollte die Regierung Sri Lankas Reisende aus sieben Ländern einen zusätzlichen Grund geben, die Inselnation zu besuchen. Die sieben Länder, die in dieser Regelung aufgenommen wurden, gelten als wichtige Herkunftsländer der Touristen/-innen in Sri Lanka.

Verlängerung des Gratis Visums war lange unsicher

Im Februar 2024 wurde noch berichtet, dass das Gratis Visum wahrscheinlich verlängert wird. Die Regierung setzte sich ambitionierte Ziele für die Anzahl an ausländischen Besuchern/-innen, die das Land 2024 willkommen heißen möchte. Eine Verlängerung des erfolgreichen und beliebten Gratis Visums wäre daher eine logische Entscheidung. Außerdem wurde im Februar noch öffentlich über die lang erwartete Einführung des Digital Nomad Visa gesprochen. Im März gab es jedoch die ersten Berichte darüber, dass die Regelung in Bezug auf das Gratis Visum, wie ursprünglich geplant, doch am 31. März 2024 ablaufen würde. Reisende, die diese Regelung beanspruchen wollten, konnten noch bis zum 31. März mit einem Gratis Visum nach Sri Lanka einreisen. Alle Reisenden, die nach diesem Datum in Sri Lanka ankommen, müssen die normalen Visumkosten entrichten.

Visumregel für Russen und Ukrainer aufgehoben

Russische Reisende sind eine wichtige Einkommensquelle für die Tourismusbranche in Sri Lanka. Nach dem Ausbruch des Kriegs zwischen Russland und der Ukraine bot Sri Lanka kostenfreie Verlängerungen des Visums für russische und ukrainische Staatsangehörige an. Der offizielle Grund hierfür war, dass nach dem Kriegsausbruch kaum noch Flüge nach Russland und die Ukraine angeboten wurden, weshalb die im Land anwesenden Russen/-innen und Ukrainer/-innen nicht abreisen konnten. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Visumverlängerungen auch aus wirtschaftlichen Gründen angeboten wurden, da die schwächelnde Wirtschaft Sri Lankas die Einkünfte durch die Anwesenheit dieser Personen gut gebrauchen konnte.

Im Laufe der Zeit wuchs in Sri Lanka jedoch die Unzufriedenheit gegenüber der langfristigen Anwesenheit von Russen/-innen und Ukrainern/-innen. Es würden nämlich immer häufiger (Gastro-)Unternehmen auftauchen, die oft in russischem Besitz sind und nicht über die erforderlichen Lizenzen verfügen. Das Bild der russischen Gäste erreichte Ende Februar 2024 einen Tiefpunkt, nachdem ein Nachtclub mit einem russischen Besitzer eine “Whites Only”-Party organisierte, bei der die Hautfarbe aller Besucher/-innen kontrolliert werden würde. Die Party fand letzlich nicht statt, aber kurz darauf wurde mitgeteilt, dass russische und ukrainische Staatsangehörige nicht mehr für eine kostenfreie Verlängerung des Visums infrage kommen würden. Sie können jedoch weiterhin online eine neue ETA beantragen.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Sri Lanka. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (52,08 USD pro Visum, über eta.gov.lk), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag, bevor wir ihn bei den Ausländerbehörden einreichen. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 52,08 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 32,15 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Sri Lanka abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.