Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 14.06.2018 | ±5 Minuten Lesezeit

Immer wieder hört man von Reisenden in Vietnam, die in Schwierigkeiten geraten sind, weil sie nicht die richtigen Papiere besitzen. Ohne (E-)Visum oder Approval Letter ist das Antreten eines Fluges nach Vietnam für österreichische oder Schweizer Staatsbürger oft nicht möglich.

Das gilt auch für Rucksacktouristen, die in kurzer Zeit mehrere Länder besuchen. Auch für sie ist es notwendig zu prüfen, für welche Länder sie ein Visum benötigen, bevor sie dorthin reisen. Schweizer und Österreicher/-innen, die in Asien als Rucksacktourist unterwegs sind, müssen daher ein Visum für Vietnam besitzen.

Schweizer und österreichische Rucksacktourist/-innen brauchen ein Visum für Vietnam

Ein guter Rucksacktourist ist informiert und vorbereitet. Wenn Sie durch Asien reisen und Vietnam besuchen möchten, benötigen Sie ein Visum für die Einreise. Deshalb ist es wichtig, für jedes Land separat zu prüfen, ob Sie vorab ein Visum beantragen müssen.

Deutsche benötigen für einen Aufenthalt bis zu 15 Tagen kein Visum für Vietnam. In allen anderen Fällen ist ein Visum jedoch erforderlich. In einigen Fällen ist es möglich, bei der Ankunft in Vietnam ein Visum zu erhalten. Am besten aber beantragen Sie dieses Dokument vor der Abreise online, denn Fluggesellschaften können Reisenden ohne Visum oder Approval Letter das Einchecken verweigern. Beim Boarden wird oft der Nachweis eines gültigen Visums oder Approval Letters verlangt; kann das vorgelegt werden, dann darf der Reisende auch Einchecken. Die vietnamesische Botschaft rät davon ab, mit Approval Letter zu reisen.

Backpacken in Asien

Österreicher/-innen und Schweizer/-innen können ohne Visum oder Approval Letter nicht Einchecken

Ohne gültiges Visum oder Approval Letter ist es für Österreicher/-innen oder Schweizer/-innen nicht möglich, einen Flug nach Vietnam anzutreten. Es ist daher erforderlich, entweder das Visum vorab ausstellen zu lassen, oder einen Approval Letter vorzulegen. Wenn das nicht möglich ist, kann Ihnen am Flughafen das Einchecken verweigert werden.

Ein Rucksacktourist der sich bereits in Vietnam aufhält und doch noch ein Visum beantragen muss, muss dazu zuerst in ein anderes Land reisen. Die vietnamesischen Botschaften sind an den Wochenenden geschlossen - das bedeutet, dass es bis zu drei Arbeitstage dauern kann, bis das Visum ausgestellt wird.

Voraussetzungen für die Verwendung vom Visum Vietnam

Solange Sie gut vorbereitet sind, müssen Sie keine dieser unangenehmen Überraschungen befürchten. Ein Visum für Vietnam kann bereits im Voraus beantragt werden. Dadurch kann vermieden werden, dass der Reisende bei der Ankunft eine Stempelgebühr für das Visum zahlen muss.

Dadurch wird das E-Visum deutlich attraktiver. Die vietnamesischen Botschaft rät Reisenden von der Option ein Visum bei Ankunft zu erhalten, ab. Für die Beantragung eines vietnamesischen e-Visums gelten bestimmte Voraussetzungen. Zunächst muss im Visumantrag ein Ankunfts- oder Abreisedatum angegeben werden, es ist jedoch nicht notwendig, diese im Voraus genau zu kennen. Es ist auch keine existierende Flugreservierung erforderlich, das Visum kann schon vorher beantragt werden.

Mit einem gültigen E-Visum darf man nur einmal ein- und ausreisen und sich damit höchstens 30 Tage im Land aufhalten. Dabei müssen das Datum der Ein- und Ausreise in die Gültigkeitsfrist des Visums fallen. Zum Zeitpunkt der Beantragung muss bereits eine Übernachtung festgelegt worden sein.

Zum Schluss müssen Sie bereits vor Reiseantritt im Besitz des gültigen Visums oder des Approval Letters sein. Der Reisepass muss für mindestens 30 Tage nach dem Ankunftsdatum in Vietnam gültig bleiben. Der Reisende darf keine psychischen Krankheiten haben, und auch keine übertragbare Infektionskrankheiten die eine Gefahr für die Umgebung des/der Reisenden (also der Bevölkerung von Vietnam) darstellen könnten.

Der Reisende darf in den letzten drei Jahren auch nicht aus Vietnam ausgewiesen worden sein. Das Visum berechtigt zu einmaligen An- und Abflügen an ausgewählten Flughäfen, Seehäfen und Grenzübergängen.

Visum on Arrival Vietnam

Bis vor einem Jahr war das Visum on Arrival ein oft gewählter Weg, um nach Vietnam zu reisen. Die vietnamesische Botschaft rät von dieser Methode nun ab. Die Regierung kann nicht mehr garantieren, dass Reisende ohne vorher beantragtes Visum durch die Passkontrolle kommen.

Beim Visum on arrival handelt es sich im Prinzip um ein Schreiben, das besagt, dass der Reisende bei Ankunft in Vietnam einen Einreisestempel kaufen kann. Es wird daher auch als Approval Letter / Genehmigungsschreiben bezeichnet. Wenn Sie diese Möglichkeit verwenden, wird also lediglich ein Approval Letter / Genehmigungsschreiben ausgestellt; dieser ist über Visum-Agenturen und Reisebüros erhältlich, nicht jedoch von Botschaften oder Konsulaten.

In Vietnam angekommen, müssen Sie sich einer oft langen Schlange anschließen, um einen Stempel in den Pass zu bekommen. Dieser Stempel kostet eine sogenannte Stamping Fee / Stempelgebühr. Die Kosten davon liegen zwischen 25 € und 50 €. Damit ist ein Visum bei der Ankunft viel teurer als die Beantragung eines Visums online. Und vergessen Sie auch nicht die langen Warteschlangen.

Deshalb rät die vietnamesische Botschaft seit 1. Januar 2018 das Visum bei Ankunft nicht mehr zu verwenden. Nach Angaben der vietnamesischen Behörden ist es viel einfacher und billiger, ein E-Visum für Vietnam zu beantragen. Viele Visumagenturen werben mit einem “Vietnam-Visum", während in Wirklichkeit nur der Approval Letter ausgestellt wird. Online auf dieser Website erhalten Sie jedoch ein echtes E-Visum, das sicher stellt, dass Sie zur Einreise in das Land berechtigt sind.

So beantragen Sie das Visum Vietnam

Die Beantragung des Visums kann jetzt einfach online durchgeführt werden, und zwar 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Tragen Sie die Angaben im Antragsformular ein - es ist möglich, sich dabei für mehrere Personen gleichzeitig einen Antrag zu stellen und für alle Personen zusammen zu bezahlen. Um spätere Probleme zu vermeiden, geben Sie die Angaben aus Ihrem Pass sehr sorgfältig ein. Enthält der Antrag Fehler? Dann bekommt der/die Antragsteller/-in eine E-Mail mit der Aufforderung, entsprechende Korrekturen vorzunehmen.
Visum Vietnam beantragen

In der Regel wird das Visum innerhalb von drei Tagen nach Antragstellung ausgestellt. Bei Eilanträgen wird der Antrag innerhalb von 24 Stunden bearbeitet; hierfür fällt ein Aufpreis von 17,50 € an. Am Besten ist es, das Visum rechtzeitig zu beantragen.