Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 25.01.2022 | ±4 Minuten Lesezeit

Die Wirtschaft Ägyptens ist stark vom Tourismus abhängig. Dadurch wurde das Land schwer von den verschärften Reisebedingungen getroffen, die wegen der Coronapandemie eingeführt wurden. Neue archäologische Funde, die Eröffnung des Grand Egyptian Museum und das Anziehen von Yacht-Touristen sollen die Wirtschaft wiederbeleben.

Ägyptens Tourismus erholt sich nach dem Krisenjahr 2020

Der Tourismus ist ein wichtiger Sektor der ägyptischen Wirtschaft. 2019 besuchten mehr als 13 Millionen Menschen das Land, die höchste Anzahl seit Anfang der Aufstände rundum des Arabischen Frühlings im Jahr 2010. Der Tourismus-Sektor hatte 2019 einen Anteil von gut 9 % am Bruttoinlandsprodukt (BIP) Ägyptens. Die Zukunft des Tourismus im Land am Nil schien also rosig, bis zum Ausbruch der Coronapandemie Anfang 2020. Dies führte zu einem Einbruch der Zahl der internationalen Reisenden.

Mittlerweile können Reisende aus Europa und vielen anderen Ländern wieder nach Ägypten reisen. Infolgedessen steigen die Touristenzahlen in Ägypten seit 2021 wieder an. Reisende benötigen ein Visum für Ägypten, um das Land zu besuchen. Mit einem E-Visum, das einfach über das Online-Formular beantragt werden kann, können Reisende das Land 30 Tage lang zum Preis von 49,95 € erkunden.

Neue archäologische Funde

Im November 2020 teilten die ägyptischen Behörden mit, dass ein bedeutender archäologischen Fund in der Nähe der Nekropole von Sakkara gemacht wurde. Bei der Nekropole, die 30 Kilometer von Kairo entfernt liegt, wurden mindestens 100 Sarkophage und 40 goldene Statuen gefunden. Der Minister für Tourismus, Khaled el-Anany, versprach, dass es in Sakkara noch viele weitere Ausgrabungen und spektakuläre Funde geben wird. Ihm zufolge konnten die Archäologen bisher erst 1 % aller vergrabenen Artefakte in Sakkara finden.

2021 wurde in Ägypten ein weiterer, spektakulärerer Fund gemacht. Der bekannteste Archäologe des Landes, Zahi Hawass, gab bekannt, dass in der Nähe von Luxor eine 3.000 Jahre alte Stadt gefunden wurde. Die Stadt wurde während der 18. Dynastie Ägyptens, unter dem Pharao Amenhotep III., bewohnt. Bei den Ausgrabungen wurden mehrere Lehmhäuser, antike Artefakte und Werkzeuge gefunden.

Bauprojekte in Ägypten

Ägypten hat in den letzten Jahren viel Zeit und Geld in die Stiftung von Museen investiert, sodass alle archäologischen Funde des Landes ausgestellt werden können. 2021 wurde das National Museum of Egyptian Civilization in Kairo offiziell eingeweiht. Dabei wurden 22 Mumien in einer “goldenen Parade” durch die Stadt zum neuen Museum transportiert. Das Museum bietet Platz für 50.000 Artefakte. Zudem wurde am internationalen Flughafen von Kairo ein Museum geöffnet, sodass Reisende direkt nach der Landung in Ägypten die archäologischen Schätze des Landes bewundern können.

Das beeindruckendste Museum des Landes wird zurzeit in Gizeh gebaut. Das Grand Egyptian Museum wird voraussichtlich Ende 2022 für Besucher geöffnet. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird es das größte archäologische Museum der Welt sein und Platz für mehr als 100.000 antike Artefakte bieten. Die Dauerausstellung wird u. a. die gesamte Sammlung über den Pharao Tutanchamun umfassen.

Auch in Kairo selbst wird momentan viel gebaut. Der Ahl Masr Nile Walkway wird Anfang 2022 fertiggestellt sein. Auf dieser Promenade am Ufer des Nils können Einwohner und Touristen gemütlich flanieren und dabei einen Blick über den Fluss werfen. Hier wird es auch Cafés, Restaurants und sogar ein Theater geben. Ende 2022 wird der Bau des 120 Meter hohen Cairo Eye abgeschlossen sein. Es handelt sich hierbei um das größte Riesenrad Afrikas, das den Besuchern einen spektakulären Blick auf Ägyptens Hauptstadt bieten wird.

Ägypten will Yacht-Tourismus anziehen

Die Regierung Ägyptens sieht das Potenzial des Landes als Ziel für den Yacht-Tourismus. Das Land hat eine Küstenlinie von über 2.400 Kilometern, gesäumt von wunderschönen Stränden, Hotels und Resorts in direkter Nähe zu historischen Ausgrabungsorten. Wegen des milden Klimas während des gesamten Jahres könnte Ägypten vor allem in den Wintermonaten ein beliebtes Ziel von Bootsurlaubern sein. Die Lage des Landes am Mittelmeer bietet viele Möglichkeiten, wohlhabende Yachtbesitzer anzuziehen, die momentan vor allem in Ländern wie Frankreich, Italien oder Spanien anlegen. Um diese Art des Tourismus zu fördern, wird Ägypten in den kommenden Jahren Yachthäfen und schwimmende Tankstellen bauen, sowie die Hafenadministration überarbeiten.

Ihre Reise nach Ägypten planen

Wenn Sie nach Ägypten fliegen oder mit Ihrer Yacht an einem Hafen im Land anlegen wollen, dann müssen Sie ein Visum für Ägypten beantragen. Sie können das Visum bereits vor der Abreise einfach online beantragen. So verlieren Sie bei der Einreise nach Ägypten keine Zeit, wodurch Sie länger von Ihrem Urlaub in diesem wunderschönen Land genießen können.