Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 19.07.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Das europäische Programm für visumfreies Reisen, das European Travel Information and Authorisation System wird in weniger als einem Jahr gestartet und betrifft 50 Länder außerhalb der EU. Dieses Programm ist mit dem kanadischen eTA-System zu vergleichen. Dieser Artikel bespricht die unterschiedlichen Visa Waiver Programme und erklärt den Nutzen von digitalen Reisegenehmigungen, wie der eTA Kanada.

Einreise ohne Visum

Die Idee hinter den elektronischen Reisegenehmigungen (Electronic Travel Authorisation, abgekürzt ETA) oder Visa Waiver Programs (VWP) ist, visumfreie Reisen zwischen Ländern mit guten diplomatischen Beziehungen zu gestatten, solange die Aufenthaltsdauer begrenzt ist. Reisende müssen jedoch eine (digitale) Reisegenehmigung beantragen, sodass das Zielland weiß, wer ein- und ausreist und was der Reisegrund ist.

Es handelt sich also lediglich um eine schriftliche Genehmigung, die es gestattet, in ein Land zu reisen. Die Grenzschutzbehörden dürfen bei der Ankunft noch entscheiden, ob eine Person tatsächlich einreisen darf. Das spart einen Haufen administrativer Kosten und Zeit, denn der/die Antragssteller/-in braucht für einen kurzen Aufenthalt nicht mehr zu einem Konsulat oder einer Botschaft zu gehen, um ein Visum-Etikett zu beantragen. Einige Länder sind in Hinsicht auf die Einführung eines VWP Europa zuvor, etwa Kanada, Australien, die USA und Neuseeland.

Geschichte der elektronischen Reiseerlaubnis (ETA)

Die erste elektronische Reisegenehmigung wurde bereits 2001 von Australien eingeführt. Diese sogenannte ETA war zu der Zeit ausschließlich für Reisende aus Singapur und den USA verfügbar. Im Laufe der Jahre erkannten eine zunehmende Anzahl an Ländern die Vorteile dieses neuen Systems und beschlossen, ein eigenes einzuführen. Die gegenwärtige ETA für Australien wurde 2013 eingeführt und Kanada hat seit 2016 ihre eigene electronic Travel Authorisation.

Das gegenwärtige ESTA Visa Waiver Program wurde 2008, als Resultat der Empfehlungen der 9/11 Kommission 2007, ins Leben gerufen. Somit macht es also einen Teil der strengeren Einreisepolitik aus, die die USA seit den Terroranschlägen 2001 eingeführt haben. Das ESTA war das erste vollständig funktionsfähige System, das für Reisende mit der Staatsangehörigkeit einer großen Anzahl Länder verfügbar ist. Derzeit können Reisende aus 40 Ländern ein ESTA beantragen. Hierzu gehören unter anderem Deutschland, Österreich, die Schweiz und viele weiter europäische Länder.

Über das zukünftige europäische ETIAS Visa Waiver Program werden Reisende aus 58 Ländern eine digitale Reisegenehmigung beantragen können. Dazu gehören Länder, die an die EU und das Schengengebiet angrenzen. Das vordergründige Ziel des ETIAS ist es, den Mangel an Informationen über Reisende, die an der Außengrenze des Schengengebiets ankommen, zu bekämpfen. Die Grenzschutzbehörden verfügen nämlich über keinerlei Informationen über Reisende, die für den Grenzübergang in das Schengengebiet kein Visum benötigen. Das ETIAS ist also vor allem für Reisende ausgelegt, die aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit zuvor bereits kein Visum benötigten.

Reisepass und Visum KanadaLesen Sie die Informationen sorgfältig durch und beantragen Sie Ihr Visum Kanada rechtzeitig.

Die Folgen von BREXIT auf internationale Reisen

In Folge des BREXIT müssen Reisende, die ab 2023 aus dem Vereinigten Königreich in die EU reisen möchten, auch eine Reisegenehmigung beantragen. Dies wird auch für Reisende gelten, die aus der EU in das Vereinigte Königreich reisen möchten. England entwickelt selbst nämlich auch ein VWP (UKETA), das 67 Länder umfassen sollen, einschließlich aller Länder der EU.

eTA online beantragen

Gehen Sie demnächst in den Urlaub oder für eine Geschäftsreise nach Kanada? Dann müssen Sie online eine eTA Kanada beantragen. Die Voraussetzungen und die Gültigkeit der eTA Kanada kommen wahrscheinlich größtenteils mit denen der geplanten ETIAS- und UKETA-Genehmigungen überein. Es wird erwartet, dass künftig eine steigende Anzahl Länder ein Online-Visum-System oder ein VWP einführen werden. Die meisten Antragsprozesse sind sich sehr ähnlich, sodass Sie sich schnell an das Beantragen eines eTAs oder einer anderen Reisegenehmigung gewöhnen können.