Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 13.08.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Die kanadische Regierung hat angekündigt, die Grenzen für vollständig geimpfte Touristen bald wieder zu öffnen. US-Amerikaner/-innen können bereits ab dem 9. August ohne dringenden Grund einreisen, geimpfte Reisende aus anderen Ländern ab dem 7. September.

Kanada lockert Einreisebeschränkungen

Kanada gehört zu den Ländern, die wegen der Corona-Pandemie relativ strikte Einreisebeschränkungen eingeführt haben. Während Länder wie Ägypten bereits im Jahr 2020 damit begonnen waren ihre Grenzen für Reisende wieder zu öffnen, hatte Kanada sich bis vor Kurzem streng von der Außenwelt abgeschottet, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Mit etwas mehr als 26.000 Todesfällen bei einer Bevölkerung von 37,5 Millionen hat Kanada die Pandemie relativ gut überstanden, sicher im Vergleich zu den benachbarten USA.

Da die Impfquote in Kanada schnell steigt, hat sich die kanadische Regierung dazu entschlossen, die Grenzen für nicht unbedingt notwendige Reisen aus dem Ausland wieder zu öffnen. Die kanadische Tourismusbranche fordert das bereits seit Monaten, und es scheint, dass die Regierung diesem Wunsch nun nachkommt.

Nur vollständig geimpfte Touristen dürfen einreisen

Wer ab dem 7. September nach Kanada einzureisen will, muss vollständig mit einem in Kanada zugelassenen Impfstoff geimpft sein. Das bedeutet, dass Sie entweder zwei Dosen von Pfizer/BioNTech, Moderna oder AstraZeneca oder eine Dosis des Impfstoffs von Johnson&Johnson/Janssen erhalten haben müssen und die letzte Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein muss. Der Nachweis der Impfung muss in englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Kinder unter 12 Jahren, die in Kanada noch nicht geimpft werden dürfen, sind von der obligatorischen Quarantäne für nicht geimpfte Personen ausgenommen. Sie müssen jedoch, wie alle anderen Reisenden, die kanadischen Gesundheitsvorschriften an öffentlichen Orten einhalten.

Die kanadische Regierung hat angekündigt, die Einreisebestimmungen ab dem 9. August für vollständig geimpfte Personen bereits etwas zu erleichtern. Vor dem 9. August mussten auch geimpfte Reisende, die mit einer Ausnahmegenehmigung nach Kanada einreisen dürfen, bei ihrer Ankunft in Kanada noch einen Covid-19-Test durchführen lassen. Mit den neuen Regeln wird das nicht mehr notwendig sein. Vollständig geimpfte Reisende dürfen ohne Coronavirus-Test nach Kanada einreisen, außer wenn Sie in eine Stichprobe fallen.

Ungeimpfte Reisende oder Reisende, die nur eine Dosis vom Pfizer/BioNTech-, Moderna- oder AstraZeneca-Impfstoff erhalten haben, müssen zuerst eine Ausnahmegenehmigung für die Reise einholen und sich nach ihrer Ankunft einer 14-tägigen Quarantäne begeben.

Weitere Änderungen in den Einreisebestimmungen

Außer der Zulassung von vollständig geimpften Reisenden werden noch einige weitere Einreisebestimmungen für Kanada geändert. So müssen Reisende seit dem 9. August nicht mehr drei Tage nach ihrer Ankunft in einem speziellen Quarantänehotel verbringen und ist häusliche Quarantäne ausreichend. Eine andere Maßnahme der kanadischen Regierung bestand darin, die Zahl der Flughäfen, auf denen internationale Passagierflüge ankommen durften, auf vier zu beschränken. Ab dem 9. August werden fünf weitere Flughäfen werden in die Liste der erlaubten Ankunftsorte aufgenommen.

Weitere Informationen über Corona-Maßnahmen in Kanada selbst lesen Sie auf der regelmäßig aktualisierten Website „Das Coronavirus und die eTA Kanada“.

eTA Kanada bleibt weiterhin erforderlich

Bei all den Covid-19-Einreisebeschränkungen könnte man fast vergessen, dass ein Fug nach Kanada ohne eine eTA oder ein Visum nicht möglich ist. Obwohl Kanada plant, seine Grenzen für internationale Reisende, die vollständig geimpft sind, wieder zu öffnen, bedeutet das nicht, dass diese Reisenden ohne gültige Reisegenehmigung einreisen können.

Deutsche, österreichische und Schweizer Reisende erhalten eine solche Reisegenehmigung am einfachsten, indem sie eine eTA Kanada beantragen. Die eTA ist günstiger als das Visum und wird auch viel schneller erteilt, in der Regel innerhalb von 5 Tagen. Eilanträge werden im Durchschnitt sogar bereits nach 18 Minuten bewilligt.

Für den Visumantrag muss man in der Regel zur Botschaft oder einem Visa Application Center für ein Gespräch und/oder die Abnahme der biometrischen Daten. Der eTA-Antrag wird im Gegensatz dazu vollständig online bearbeitet.