Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 29.10.2018 | ±5 Minuten Lesezeit

In der Türkei werden an manchen Flughäfen keine Visa-on-Arrival mehr ausgestellt. Derzeit ist es für die Bürger/-innen vieler Staaten, die ein Visum benötigen, noch möglich, ein solches Visum bei der Ankunft zu beantragen, aber ab dem 28. Oktober 2018 wird das in vielen Fällen nicht mehr möglich sein.

Reisende sollten bereits vor der Reise in die Türkei ein Visum beantragt haben, und dieses bei Einreise in das Land mit sich führen. Ohne Visum kommen Reisende nicht durch die Passkontrolle, und Reisende ohne gültiges Visum werden an der Grenze abgewiesen. Diese Regelung gilt nicht nur für Erwachsene, sondern auch für mitreisende Kinder. Aus Sicherheitsgründen ist die Eintragung eines Kindes in den Pass der Eltern schon lange nicht mehr erlaubt. Sie können das Visum für die Türkei online beantragen, und für dringende Fälle steht Ihnen auch ein Eilantragsverfahren zur Verfügung.

Neue Maßnahmen

Die Türkei ergreift neue Maßnahmen, um die Einreise in das Land zu erleichtern. Bis jetzt gab es oft lange Wartezeiten und -schlangen an den Visa-On-Arrival Schaltern auf den Flughäfen, weswegen es vorteilhaft ist, stattdessen vor dem Abflug ein E-Visum zu beantragen.

An den türkischen Flughäfen werden die Schalter für die Vergabe von Visa bei der Ankunft sukzessive geschlossen, denn ab dem 28. Oktober 2018 sollte stattdessen grundsätzlich ein Online-Visum beantragt werden. Das Antragsverfahren dauert nur fünf Minuten und ist einfacher als die Beantragung eines Visums bei Ankunft.

Das türkische E-Visum

Es ist für Reisende sehr einfach und bequem möglich, ein e-Visum für die Türkei zu beantragen. Österreichische Reisende können das Visum schon lange im Voraus problemlos am Computer beantragen (Deutsche brauchen kein Visum, wenn sie nicht länger als 90 Tage in der Türkei bleiben). Ein E-Visum ist ein offizielles Dokument der türkischen Regierung, in dem bestätigt wird, dass der/die Reisende in das Land einreisen darf. Das elektronische Visum gibt es schon seit langem für Österreicher/-innen und z. B Niederländer/-innen (Deutsche benötgen schließlich kein Visum, wenn Sie bis zu 90 Tage in der Türkei bleiben), aber auch Reisende aus mehr als 100 anderen Ländern haben mit der neuen Maßnahme Zugang zum elektronischen Visumsystem.

Bis jetzt erhielten Reisende bei Ausstellung des Visa-On-Arrival in ihrem Pass einen Aufkleber. Mit der Abschaffung des Visa-On-Arrival fallen nun auch die Kosten für das Setzen des Stempels oder Aufklebers (die sogenannte "Stempelgebühr") nicht mehr an. Es ist daher für Reisende attraktiver, ein e-Visum zu beantragen, da der Preis hierfür günstiger ist als die Stempelgebühr.

Visum für die Türkei beantragen

Die Beantragung eines Visums kann in wenigen Minuten erfolgen; die Visumpflicht gilt hierbei auch für Touristen und Geschäftsreisende aus Deutschland und Österreich. Es ist wichtig zu wissen, dass minderjährige Kinder auch ein eigenes Visum und einen eigenen Reisepass besitzen müssen.

Für die Beantragung des Visums gelten eine Reihe von Bedingungen. Zum Beispiel muss die Reise zu touristischen oder geschäftlichen Zwecken erfolgen, und Sie müssen im Besitz eines deutschen oder österreichischen Reisepasses sein; die Verwendung eines Personalausweises ist allerdings auch möglich. Der Reisepass oder Personalausweis muss noch mindestens sechs Monate nach Ankunft in der Türkei gültig sein, und Sie dürfen während Ihres Aufenthalts nicht arbeiten oder studieren.

Wenn Sie mit einer Zwischenlandung in der Türkei zu einem anderen Ziel weiterfliegen, benötigen Sie kein Visum für das Land, dürfen aber den Flughafen während des Transits nicht verlassen. Wer mit dem Schiff ankommt und weniger als 72 Stunden an Land ist, benötigt kein E-Visum.

Wichtig ist, dass das E-Visum der Türkei nicht für LKW-Fahrer/-innen, Dokumentarfilmer und Archäologe/-innenn gilt; für diese Zwecke müssen Sie einen Visumaufkleber im Reisepass beim türkischen Konsulat oder die türkischen Botschaft beantragen. Auch wenn eine oder mehrere der oben genannten Bedingungen für das E-Visum nicht erfüllt sind, muss stattdessen beim türkischen Konsulat ein Antrag eingereicht werden, da die Verwendung des elektronischen Visums dann nicht möglich ist.

Die Beantragung eines E-Visums kann 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche erfolgen; das Ausfüllen des Anmeldeformulars dauert ca. 5 Minuten und kostet 44,95 € pro Reisenden. Die Zahlung kann mit Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, Kreditkarte oder PayPal erfolgen. Nach der Zahlung wird der Antrag sofort bearbeitet.

Mit Visumsantrag für die Türkei beginnen

Eilantrag für türkische Visa

Wer von heute auf morgen in die Türkei reisen möchte, wird nach dem 28. Oktober 2018 kein Visum bei der Ankunft in der Türkei mehr ausgestellt bekommen, ist die Erwartung. Stattdessen muss ein Eilantrag (für ein elektronisches Visum) gestellt werden – dies kostet zusätzlich 17,50 € pro Reisenden. Die Anträge werden in der Regel innerhalb von 15 Minuten bearbeitet, und der Reisende bekommt dann das Visum per E-Mail zugesandt.

Nach der Beantragung des elektronischen Visums ist es wichtig, es auszudrucken und in die Türkei mitzubringen. Sie haben keinen Drucker? Dann nehmen Sie das e-Visum einfach per Telefon oder Tablet mit. Um das Notfallverfahren zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, das Visum rechtzeitig im Voraus zu beantragen. In der Regel ist es mehr als ausreichend, das Visum zwei Wochen vor dem Abflug in die Türkei zu beantragen.