Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 10.01.2023 | ±4 Minuten Lesezeit

Für den Visumantrag für Vietnam müssen Reisende neben einer Kopie des Reisepasses auch ein Passfoto einreichen. Die Voraussetzungen an den Reisepass sind relativ selbstverständlich, aber die Voraussetzungen an das Lichtbildfoto sind komplizierter. In diesem Artikel erfahren Sie die genauen Bestimmungen, sodass Sie Ihren Visumantrag für Vietnam korrekt einreichen können.

Erforderliche Dokumente einreichen

Für Ihren Visumantrag müssen Sie Ihre persönlichen Daten im Online-Antragsformular ausfüllen und die Kosten begleichen. Daraufhin müssen Sie noch ein Lichtbild und eine digitale Kopie Ihres Reisepasses einreichen. Im Falle eines Gruppenantrags müssen alle Reisenden einen Reisepassscan und ein Lichtbild hochladen. Ein Visumantrag kann erst an die vietnamesischen Ausländerbehörden weitergereicht werden, sobald die Dokumente aller Reisenden ordnungsgemäß eingereicht wurden. Daher ist es nicht nur wichtig, die Dokumente rechtzeitig hochzuladen, sondern auch, dass die Dokumente alle Voraussetzungen erfüllen.

Erfüllt mein Lichtbild die Voraussetzungen?

Für das Beantragen eines Visums brauchen Sie kein offizielles Passfoto. Das heißt, dass es sich auch um ein selbstgemachtes Foto handeln darf, solange es alle Voraussetzungen erfüllt. Das Foto muss den/die Reisende/-n mit einem neutralen Gesichtsausdruck abbilden. Außerdem sollte der Hintergrund eine neutrale, helle Farbe haben.

Wenn Sie Ihren Visumantrag für Vietnam bei VisumAntrag.de einreichen, wird das Lichtbild, das Sie hochladen, automatisch in das richtige Format umgesetzt. Sie müssen jedoch selbst dafür sorgen, dass das Gesicht des/der Reisenden vollständig zu sehen ist, indem Sie aussuchen, wie Sie das Foto zuschneiden möchten. Das Format des Bildes ist nur eine der Voraussetzungen, die ein Lichtbild für ein Visum Vietnam erfüllen muss.

Die Schultern müssen bedeckt sein

Die vietnamesischen Ausländerbehörden sind sehr streng in der Beurteilung von eingereichten Fotos. Das betrifft auch die Kleidung, die Reisende auf dem Foto tragen. Fotos, auf denen der Oberkörper unbedeckt zu sein scheint, werden abgelehnt. Zudem werden etwa 90 % der Fotos, auf denen die Schultern nicht vollständig bedeckt sind, abgelehnt. Das ist häufig bei ärmellosen Oberteilen der Fall.

Damit Ihr Visumantrag schnellstmöglich verarbeitet werden kann, sollten Sie dafür sorgen, dass die Schultern auf dem eingereichten Foto vollständig bedeckt sind. Sie können durch das Zuschneiden des Fotos auch dafür sorgen, dass der Oberkörper nicht sichtbar ist. Wenn Sie ein Oberteil mit einem weiten Ausschnitt tragen, sollten Sie jedoch darauf achten, dass der Stoff sichtbar ist. Ansonsten kann es so aussehen, als ob Sie keine Kleidung tragen.

Das Foto sollte aktuell sein

Es ist wichtig, dass Sie ein Foto einreichen, das höchstens 6 Monate alt ist. Wie wird das geprüft? Wenn Sie beispielsweise dasselbe Lichtbild einreichen, das Sie auch für Ihren Reisepass verwendet haben und der Pass mehr als 6 Monate alt ist, dann ist das Lichtbild zu alt. Wenn Ihr Reisepass vor weniger als 6 Monaten erteilt wurde, können Sie dasselbe Lichtbild einreichen, das Sie auch für Ihren Reisepass verwendeten. Bitte beachten Sie, dass Sie in diesem Fall eine digitale Kopie des Originalfotos einreichen sollten. Ein Ausschnitt aus dem Reisepass ist nicht erlaubt. Oft ist es am einfachsten, um kurz vor dem Einreichen des Visumantrags selbst ein Foto zu machen, das die Voraussetzungen erfüllt.

Erfüllt mein Reisepassscan die Voraussetzungen?

Die Voraussetzungen für den Reisepassscan sind weniger streng. Das Foto oder der Scan des Reisepasses darf sowohl in Farbe als in Graustufen eingereicht werden. Das Wichtigste ist, dass die gesamte Datenseite abgebildet ist und dass alle Personendaten deutlich lesbar sind. Insbesondere der untere Teil des Reisepasses, der maschinenlesbare Bereich (MRZ), sollte deutlich lesbar sein. Außerdem sollten keine Reflexionen oder Lichtspiegelungen zu sehen sein. Machen Sie daher ein Foto ohne Blitz. Für weitere Informationen über die Bestimmungen rundum den Reisepass lesen Sie die Seite zu den Einreisebestimmungen mit dem E-Visum Vietnam.

Verzögerungen vermeiden

Alle Visumanträge für Vietnam, die über VisumAntrag.de eingereicht werden, werden sowohl automatisch als auch manuell geprüft, bevor Sie an die Ausländerbehörden von Vietnam weitergereicht werden. Sollte die eingereichte Kopie des Reisepasses oder das Lichtbild nicht den Anforderungen entsprechen, erhalten Sie eine Nachricht darüber. Das erlaubt Ihnen, die Dokumente zu korrigieren. Beachten Sie bitte, dass die durchschnittliche Bearbeitungszeit von 13 Tagen für das E-Visum Vietnam erst beginnt, sobald alle Dokumente ordnungsgemäß eingereicht wurden.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Vietnam ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Vietnam.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Vietnam. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (640.352 VND pro Visum, über evisa.xuatnhapcanh.gov.vn), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 640.352 VND an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 31,44 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Vietnam abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.