Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 13.08.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

In der aktuellen Rangliste von Reisepässen, die auf der Anzahl der Länder basiert, in die visumfrei mit dem jeweiligen Reisepass gereist werden kann, schneidet Vietnam schlecht ab. Mit einem vietnamesischen Reisepass können nur 54 Länder ohne Visum oder sonstige Reisegenehmigung bereist werden, eine der niedrigsten Zahlen aller Länder Asiens.

Der Henley Passport Index

Diese jährliche erstellte Rangliste ist der Henley Passport Index. Der Henley Passport Index vergleicht Pässe von Staaten aus der ganzen Welt auf der Grundlage der Anzahl der Länder, in die ein Passinhaber ohne Visum reisen darf. Die Liste wird aufgrund eines Punktesystems erstellt. Erlaubt ein bestimmter Pass die visumfreie Einreise in ein Land, so erhält dieser Pass 1 Punkt. Ein Reisepass wird ebenfalls mit 1 Punkt bewertet, wenn man ein Visum-on-Arrival bei der Ankunft erhalten kann. Wenn jedoch vor der Abreise ein Visum erforderlich ist, erhält der Pass keine Punkte. Auf diese Weise werden alle Punkte zusammengezählt, und damit angegeben, wie "stark" oder "schwach" ein Pass ist.

Der vietnamesische Reisepass ist einer der schwächsten

Bei dieser Einteilung schneidet der vietnamesische Reisepass im Henley Passport Index schlecht ab. Mit nur 54 Punkten belegt Vietnam den 94. Platz von 116 getesteten Ländern. Das Land teilt sich diesen Platz mit dem Nachbarland Kambodscha, Niger und Mali. Die einzigen Länder in Südostasien, die schlechter als Vietnam abschneiden, sind Laos und Myanmar. Man könnte meinen, dass Reisepässe aus Südostasien generell schwach sind, aber das ist nicht der Fall. So liegt Singapur mit 192 Ländern, in die mit dem Pass visumfrei gereist werden kann, auf Platz 2 und Malaysia auf Platz 12.

Für Vietnam ist das eine enttäuschende Platzierung. Sowohl 2019 als auch 2020 schnitt das Land schlecht ab, und im Vergleich zu 2020 (Platz 88) ist die Platzierung im Ranking sogar schlechter geworden. Das liegt nicht daran, dass die vietnamesischen Pässe "schwächer" geworden sind, sondern daran, dass die Anzahl der Länder in die visumfrei gereist werden kann, unverändert geblieben ist. Andere Länder sind in der Lage, ihren Bürgern zunehmend visumfreies Reisen zu ermöglichen, während die vietnamesische Regierung hierin keine Veränderungen anbringt.

Japan und die westlichen Länder führen das Ranking an

Die Top Ten der Liste werden hauptsächlich von den wirtschaftlichen Großmächten der Welt besetzt. Japan liegt seit 2018 an der Spitze. Japanische Reisepässe ermöglichen visumfreies Reisen in 193 Länder. In den Spitzenplätzen befinden sich außer dem bereits genannten Singapur auch Südkorea (191) und Deutschland (191). Österreich (189) und die Schweiz (187) schneiden ebenfalls sehr gut ab. Im Jahr 2014 lagen die Vereinigten Staaten noch auf dem ersten Platz, doch bis 2020 war das Land aufgrund der strengen Einreisebeschränkungen der Trump-Regierung auf den siebten Platz zurückgefallen.

Am unteren Ende der Liste stehen vor allem Länder, in denen strukturelle oder bürgerkriegsähnliche Konflikte aktiv sind. So liegt Afghanistan auf dem letzten Platz (25 Länder, in die visumfrei gereist werden darf), und auch Länder wie Irak, Syrien oder Somalia schneiden sehr schlecht ab.

Das Visum Vietnam ist einfach online zu beantragen

Dass der vietnamesische Pass im Vergleich so schlecht abschneidet, ist für viele Reisende wahrscheinlich eine Überraschung. Reisen nach Vietnam sind relativ einfach möglich, was zum Teil auf das effiziente Online-Visumsystem zurückzuführen ist, mit dem Reisende ihr Visum für Vietnam einfach online erhalten können. Die vietnamesische Botschaft empfiehlt Reisenden, die das E-Visum verwenden können, auch, nicht das Visum on Arrival zu nutzen, für das vor der Abreise ein Approval Letter beantragt werden muss. Für das digitale Visum Vietnam, brauchen Sie nur das Online-Antragsformular auszufüllen und Fotos oder Scans der erforderlichen Dokumente hochzuladen. Die Bearbeitung des Visumantrags und Erteilung des Visums dauert in der Regel eine Woche, im Fall von Eilanträgen durchschnittlich drei Arbeitstage.

Beantragung des Visums für Vietnam

Für die Reise nach Vietnam benötigen alle Reisenden, auch Kinder und Babies, ein eigenes Visum. Seit 2018 kann das E-Visum für Vietnam komplett online beantragt werden. Das so genannte Visum-on-Arrival können Sie nicht wirklich bei der Ankunft in Vietnam erhalten, da Sie auch dieses Visum bereits vor der Abreise beantragen müssen - aber die Botschaft rät sowieso von der Verwendung dieses Visums ab. Eine andere Möglichkeit ist, in der Botschaft ein physisches Visum in den Pass stempeln zu lassen. Das ist jedoch viel komplizierter und zeitaufwändiger.

Einer der Hauptgründe dafür, dass mit dem vietnamesischen Pass so eingeschränkt ohne Visum gereist werden kann, ist der Umstand, dass Vietnam selbst nur für die Bürger/-innen einiger weniger Länder visumfreies Reisen anbietet. Passinhaber aus nur 24 Ländern können ohne Visum nach Vietnam einreisen, und die Aufenthaltsdauer ist dann in einigen Fällen sehr kurz. Im Vergleich dazu bietet Singapur visumfreies Reisen unter anderem alle Bürger/-innen von Ländern der Europäischen Union.