Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 03.02.2019 | ±4 Minuten Lesezeit

Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die nach Vietnam reisen wollen, müssen immer noch ein Visum beantragen, bevor sie ihre Reise antreten können. Nur für bestimmte Länder der Europäischen Union gilt eine Ausnahme von der Visumpflicht für Vietnam.

Ausnahmen von der Visumpflicht für andere Länder

Vietnam gewährt einigen europäischen Ländern Ausnahmen auf die Regel der Visumpflicht. Dazu gehören unter anderem Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien. Einwohner dieser Länder müssen im Allgemeinen kein Visum beantragen, wenn Sie höchstens 15 Tage in Vietnam bleiben. Ihnen wurde 2018, vorläufig für drei Jahre eine Befreiung von der Visumpflicht für die Einreise gewährt.

Daraus ergibt sich, dass Österreicher/-innen und Schweizer/-innen für die Einreise immer noch ein Visum benötigen, während Deutsche im Prinzip – bei einem Aufenthalt von bis zu 15 Tagen – kein Visum benötigen. Vietnam war bestrebt, die Visumregeln zu lockern, durch die Corona-Krise 2020 wurde aber sogar die Freistellung von der Visumpflicht für die europäischen Länder, die bis zu diesem Zeitpunkt ohne Visum einreisen konnten, (vorübergehend) aufgehoben.

Einführung der Visumfreistellungen 2015

Die ersten Ausnahmen auf die Visumpflicht wurden 2015 eingeführt. Reisende aus fünf europäischen Ländern können seitdem für einen kurzen Aufenthalt ohne Visum nach Vietnam einreisen. Davor hatten die Behörden die Visumregeln jedes Jahr angepasst. 2018 gestatte Premierminister Nguyen Xuan Phuc für einige andere Länder ebenfalls Anträge auf visumfreie Einreisen für kurze Zeiträume.

Vietnam ist ein beliebtes Reiseziel für Westeuropäer/-innen

Vietnam ist bei den Westeuropäer/-innen sehr beliebt, und Vietnam möchte uns auch gerne dass wir kommen. Wir geben nämlich relativ viel Geld im Land aus. Nach Angaben des vietnamesischen Fremdenverkehrsamtes geben Westeuropäer/-innen durchschnittlich 1.316 US-Dollar pro Reise aus. 2015 reisten über 720.000 westeuropäische Tourist/-innen in das Land.

2016 reisten 19 Prozent mehr westeuropäische Touristen nach Vietnam und 2017 verdoppelte sich das sogar auf anderthalb Millionen Reisende.

Strenge Einreisebestimmungen

Das Land gilt als eines der strengsten Länder Asiens, wenn es um die Visumregeln geht. Nur für 22 Länder gibt es Ausnahmen von der allgemeinen Visumpflicht für Vietnam. Innerhalb Asiens hat Indonesien das geringsten (Visum-)Hürden für den Grenzübertritt. Reisende aus 169 Ländern können dort visumfrei einreisen. In Singapur können das Staatsangehörige von 158 verschiedenen Ländern tun, in Malaysia 155 und in Thailand 61.

Vietnam bemüht sich, die Visumregeln etwas zu lockern. Der erste Schritt sind die Vereinfachungen, die für E-Visa gelten. Das E-Visum ist jetzt für Staatsangehörige aus 46 Ländern, darunter die Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, erhältlich.

Verschiedene Visa für Vietnam

Wenn Sie nach Vietnam reisen, verwenden Sie am besten und einfachsten das E-Visum. Früher verwendeten viele Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen ein so genanntes „Visum on Arrival", aber heutzutage rät die vietnamesische Botschaft von der Verwendung dieser Visumart ab. Dennoch werben viele Visa-Agenturen immer noch damit. Beim Visum-on-Arrival muss vor der Abreise ein sogenannter Approval-Letter beantragt und erhalten werden. Bei der Ankunft in Vietnam wird dann nochmals eine Stempelgebühr eingehoben. Die Botschaft rät aus mehreren Gründen von der Verwendung des Visums-on-Arrival ab.

Wenn Sie nicht deutsche/-r Staatsangehörige/-r sind oder als Deutsche/-r länger als 15 Tage in Vietnam bleiben, regeln Sie die Einreiseerlaubnis am einfachsten, indem Sie ein E-Visum beantragen. Seit 2019 können auch österreichische und Schweizer Staatsbürger/-innen das E-Visum verwenden. Der Vorteil dieses Visums ist außer der einfachen Beantragung, auch dass der ganze Visumantrag bereits vor der Abreise überprüft und genehmigt werden kann. Dadurch vermeiden Reisende bei der Ankunft in Vietnam die Warteschlange für die Zahlung des Stamping-Fee. Alle Kosten zijn beim E-Visum bereits im ursprünglichen Antrag inbegriffen. Das Visum kostet 49,95 € pro Person.

Beachten Sie bitte: Das Visum muss bereits vor dem Reiseantritt in Ihrem Besitz sein. Ihr Reisepass, muss bei der Ankunft in Vietnam noch mindestens 30 Tage gültig sein. Der Reisende darf keine psychischen oder ansteckende Krankheiten haben, die eine Gefahr für andere darstellen können, und darf in den letzten drei Jahren nicht aus Vietnam des Landes verwiesen worden sein. Sie dürfen nur an einem der angewiesenen Flughäfen, Seehäfen und Strassengrenzübergängen – den Sie im Antragsformular spezifizieren müssen - nach Vietnam einreisen.

Die Beantragung eines Visums für Vietnam kann digital auf dieser Website erfolgen. Dazu müssen ein Passscan und ein Passfoto hochgeladen werden. Alle Daten werden bereits in Deutschland/Österreich überprüft. Nur in Ausnahmefällen wird der Antrag abgelehnt und muss der Visumantrag doch noch bei der Botschaft eingereicht werden.
Visum Vietnam beantragen

Benötigen Sie das Visum dringend? Dann können Sie von der Möglichkeit des Eilantrgs Gebrauch machen. Diese Option ist im Antragsformular angegeben. Wenn Sie im Feld 'Eilantrag' ein Häkchen setzen, zahlen Sie 17,50 € zusätzlich. Normalerweise wird ein Eilantrag innerhalb von drei Tagen genehmigt, aber wegen der Möglichkeit einer random Stichprobenkontrolle kann dafür keine Garantie abgegeben werden.