Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 23.11.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Die australische Behörde hat eine Erleichterung der Coronavorschriften angekündigt. Ab dem 1. Dezember können Menschen, die ein bestimmtes Visum besitzen, wieder in das Land einreisen, ohne eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen. Die neuen Regeln gelten jedoch nicht für Touristen, die mit einem eVisitor Visum nach Australien reisen wollen.

Hoher Impfgrad

Die angekündigten Lockerungen sind vor allem deshalb möglich, weil Australien eine sehr hohe Durchimpfungsrate hat: 85 % der Bevölkerung sind vollständig geimpft, einer der höchsten Werte weltweit. 91,5 % der Bevölkerung haben mindestens eine Dosis erhalten. Premierminister Morrison lobte die “außergewöhnlich hohe” Durchimpfungsrate, die es ermöglicht hat, die Erleichterungen der Coronaregeln früher als geplant durchzuführen. Zuvor hatte die australische Behörde das internationale Reiseverbot bis zum 17. Dezember verlängert.

Visum und Impfungen

Obwohl einige Länder, wie z. B. Indien, nicht vollständig geimpfte Reisenden ebenfalls zulassen, ist Australien in dieser Angelegenheit eindeutig: Alle Reisenden müssen vollständig geimpft sein. Eine Dosis reicht nicht aus (außer beim Impfstoff von Johnson und Johnson). Alle in Europa verwendeten Impfstoffe werden von der australischen Regierung akzeptiert. Reisende sollten außerdem bis zu drei Tage vor der Abreise einen PCR-Test durchführen lassen. Nur wenn das Ergebnis negativ ist, dürfen sie nach Australien reisen.

Darüber hinaus müssen alle Reisenden ein Visum haben. Die visumfreie Einreise nach Australien ist nur für eine begrenzte Anzahl von Personen möglich, z. B. für Staatsangehörige Australiens oder Neuseelands. Alle anderen Reisenden müssen vor der Abreise ein Visum Australien beantragen.

Keine Ausnahmegenehmigung erforderlich

Ausländische Reisende, die unter die neue Regelung fallen, benötigen für die Einreise nach Australien keine Ausnahmegenehmigung mehr. Bislang mussten alle Reisenden, die während des Einreiseverbots nach Australien reisen wollten, eine Ausnahmegenehmigung beantragen. Die Visa wurden erst dann erteilt, wenn auch eine Ausnahme vom Einreiseverbot vorlag.

Personen, für die die neuen Vorschriften gelten

Vorerst gelten die neuen Einreisebestimmungen nur für bestimmte Gruppen. Dazu gehören:

  • Internationale Studenten
  • Spezialisierte Arbeitnehmer
  • Reisende, die mit einem humanitären Visum reisen
  • Besitzer eines Working Holiday Visums
  • Reisende, die mit einem Familienvisum reisen

Australien plant auch Änderungen an den sogenannten “Travel Bubble” -Abkommen. Diese Abkommen ermöglichen es Reisenden aus bestimmten Ländern, nach Australien zu reisen, ohne sich nach der Ankunft einer Quarantäne unterziehen zu müssen. Derzeit gelten nur Neuseeland und Singapur als “sichere” Länder für Australien. Ab 1. Dezember wird dies auch für Japan und Südkorea gelten.

Touristen noch nicht willkommen

Die angekündigten Erleichterungen gelten jedoch nicht für Touristen. Auch nicht, wenn sie vollständig geimpft sind und ein gültiges Visum haben. Es ist noch unklar, ob und wann Touristen mit einem Visum wieder nach Australien reisen dürfen. Das derzeitige Reiseverbot für Touristen läuft am 17. Dezember ab. Zu Beginn dieses Jahres erklärte der australische Premierminister Morrison, dass Australien seine Grenzen für den Rest des Jahres für Touristen geschlossen halten werde. Eine Urlaubsreise nach Australien wäre dann erst ab Anfang 2022 möglich. Es ist jedoch möglich, dass dieser Termin aufgrund der hohen Impfrate in Australien ebenfalls vorverlegt wird.