Die letzten Coronamaßnahmen für internationale Reisende in die USA wurden am 12. Mai 2023 aufgehoben. Das bedeutet, dass Sie für die Einreise in die USA keinen Impfnachweis oder Testnachweis mehr benötigen. Sie müssen nur noch einen gültigen Reisepass und ein ESTA USA vorlegen können. Auf dieser Seite lesen Sie, welche Auswirkungen Covid-19 auf Ihre Reise in die USA hat.

Sie benötigen weiterhin ein ESTA

Coronamaßnahmen nach 38 Monaten aufgehoben

Vor mehr als drei Jahren kündigte der damalige US-Präsident Trump, als Reaktion auf den Ausbruch von Covid-19, eine Einreisesperre an. Dieses Einreiseverbot galt für alle europäischen Reisenden und trat bereits am nächsten Tag, am 13. März 2020, in Kraft. Ursprünglich sollte diese Maßnahme nur 30 Tage gelten, aber das war eine Fehleinschätzung. Es dauerte letztendlich 38 Monate, bis die letzten Coronamaßnahmen aufgehoben wurden.

Das Coronavirus hat in den letzten Jahren zu strengen Reisebeschränkungen geführtAm 12. Mai 2023 wurden die letzten Maßnahmen gegen das Coronavirus (Covid-19) in den USA aufgehoben

Vollständige Schließung der Grenzen aufgrund des Coronavirus

Aufgrund der zunehmenden Covid-19-Infektionsraten wurde Reisenden aus dem europäischen Schengen-Raum bereits zu Beginn der Pandemie die Einreise in die USA untersagt. Dies führte angesichts der guten Beziehungen zu den USA unter europäischen Politikern anfangs zu viel Unverständnis. Das Coronavirus machte es den meisten europäischen Reisenden unmöglich, in die USA zu reisen. Die Bearbeitung von Visumanträgen wurde nahezu vollständig ausgesetzt. ESTA-Anträge wurden zwar weiterhin bearbeitet, aber auch Reisende mit einem gültigen ESTA oder Visum durften nicht von Europa aus in die USA reisen. Die einzige Ausnahme von der Einreisesperre galt für US-Staatsangehörige.

Schrittweise Grenzöffnung

Die US-Grenze blieb aufgrund des Coronavirus bis zum 8. November 2021 für Europäer/-innen geschlossen. Fast 20 Monate nach der Einführung des Einreiseverbots durften Europäer/-innen endlich wieder in die USA reisen. Die Freude über die Grenzöffnung war groß, und es wurde sofort eine große Anzahl von Visumanträgen für die USA eingereicht. Während der Pandemie wurden einige der Mitarbeiter der US-Ausländerbehörden entlassen. Diese Personalkürzungen bei den Ausländerbehörden führten, in Kombination mit der hohen Nachfrage nach Visa, zu langen Wartezeiten für Visa. Es gab jedoch keine großen Verzögerungen in der Bearbeitung von ESTA-Anträgen. Urlaubs- und Geschäftsreisende aus europäischen Ländern, wie Deutschland, Österreich und der Schweiz, konnten die erforderliche Reisegenehmigung also schnell und einfach erhalten.

Obwohl die Grenzen wieder geöffnet wurden, galten weiterhin Beschränkungen für die Einreise in die USA. Zu diesen Maßnahmen gehörte unter anderem eine strenge Impfpflicht zur Verhinderung einer weiteren Verbreitung des Coronavirus. Wegen dieser Impfpflicht durften nur vollständig geimpfte Personen und Minderjährige in das Land einreisen. Die Impfpflicht wurde erst am 12. Mai 2023, also 38 Monate nach der ersten Grenzschließung für europäische Reisende, aufgehoben.

Das ESTA ist eine digitale Reisegenehmigung

Was ist ein ESTA?
Reisende aus einigen sogenannten Visa Waiver Countries können für die Einreise in die USA ein ESTA anstelle eines Visums verwenden. Das ESTA ist eine elektronische Einreisegenehmigung, mit der Reisende innerhalb von zwei Jahren mehrmals in die USA reisen dürfen. Jeder Aufenthalt darf höchstens 90 aufeinanderfolgende Tage dauern. Das ESTA wird online beantragt und in der Regel innerhalb von 3 Tagen erteilt. Dadurch ist die Reisegenehmigung viel einfacher zu erhalten als ein US-Visum.
Beantragen Sie hier Ihr ESTA


Das Ende der Corona-Reisebeschränkungen

Am 12. Mai 2023 wurden die letzten Coronamaßnahmen für die Einreise in die USA endgültig aufgehoben. Seitdem überprüfen die US-Behörden nicht mehr, ob Reisende gegen das Coronavirus geimpft sind. Seit diesem Datum dürfen also auch ungeimpfte und unvollständig geimpfte Personen wieder in die USA reisen. Ein Impfnachweis wird nicht mehr verlangt. Seit dem 12. Juni 2022 war es bereits nicht mehr nötig, ein negatives Testergebnis vorzulegen.

Worauf sollten Sie noch achten?

Obwohl alle Maßnahmen gegen Covid-19 aufgehoben wurden, gelten immer noch einige allgemeine Einreisebestimmungen für die USA. Reisende müssen über einen gültigen Reisepass und ein Visum oder ESTA verfügen. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, die letzten Reise- und Sicherheitshinweise für die USA zu überprüfen. Zum Schluss sollten Sie beachten, dass sich die Situation rund um das Coronavirus schnell ändern kann. Die Bestimmungen können von Ort zu Ort unterschiedlich sein. Informieren Sie sich daher vor Ihrer Abreise über die Regeln in Ihrem Reiseziel.
Das ESTA für Ihre Reise in die USA beantragen

Coronabeschränkungen für Ihre Rückreise

Reisen Sie von den USA aus zurück nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz? Auch dann brauchen Sie sich keine Gedanken mehr über das Coronavirus zu machen. Die Test- und Quarantänepflicht wurde in diesen Ländern abgeschafft. Eine digitale Einreiseanmeldung oder das Ausfüllen eines Passenger Locator Form ist nicht mehr nötig.

Haftungsausschluss: Diese Seite über Reisen in die Vereinigten Staaten mit einem ESTA während Corona / Covid-19 wird regelmäßig mit aktuellen Informationen aktualisiert. Aufgrund der Komplexität der Corona-Maßnahmen und deren häufige Änderungen kann jedoch nicht garantiert werden, dass diese Seite zu jeder Zeit vollständig und aktuell ist. Aus den Angaben auf dieser Seite können daher keine Rechte abgeleitet werden.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein ESTA für die USA. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein ESTA beantragen (21 USD pro ESTA, über esta.cbp.dhs.gov), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 21 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 30,24 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein ESTA USA abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.