Wenn Sie in absehbarer Zeit in die USA oder mit einem Transit in den USA zu einem anderen Reiseziel reisen, dann brauchen Sie möglicherweise ein ESTA und kein Visum. Im Allgemeinen brauchen Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die für Urlaub, Geschäftsreisen oder Transit in die USA fliegen, kein Visum. Anstelle des Visums können Sie dann ein ESTA beantragen. Mit einem ESTA dürfen Sie höchstens 90 Tage hintereinander für Urlaub oder Geschäftsreise in den USA bleiben. Sie können also auch ohne Visum in die USA reisen, wenn Sie ein ESTA USA beantragen.

Visum USA Erklärung

Erfüllen Sie die Kriterien, die für ein ESTA gelten, NICHT oder wollen Sie ein Visum für die USA beantragen?
Lesen Sie dann auf dieser Seite weiter, wie Sie am besten mit einem Visum in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen können. Sie müssen beispielsweise ein Visum beantragen, wenn Sie länger als 90 Tage hintereinander in den USA bleiben wollen oder in den USA (auch als Au-pair) arbeiten oder ein Praktikum machen wollen. In den unten stehenden Absätzen lesen Sie die wichtigsten Punkte, die Sie beachten müssen, wenn Sie einen Visumantrag für die USA stellen.


Nähere Erläuterungen zum Visum USA

  • 1. Visum oder ESTA?

    Bevor Sie sich entscheiden, ob Sie mit einem ESTA (Was ist ein ESTA eigentlich?) oder mit einem Visum in die USA reisen, sollten Sie wissen, was ein Visum eigentlich ist und in welchen Fällen Sie ein Visum benötigen. Im Prinzip muss jede Person, die nicht die US-amerikanische oder kanadische Staatsangehörigkeit besitzt und in die USA reisen will, ein Visum oder ESTA beantragen. Ein Visum ist eine offizielle Genehmigung, in ein Land einzureisen und sich eine bestimmte Zeit in diesem Land aufzuhalten. Durch die Ausgabe von Visa an Reisende, die die Vereinigten Staaten besuchen wollen, haben die Behörden der USA Übersicht darüber, wer ins Land einreisen will und können dadurch Kontrolle darüber ausüben, wer zugelassen wird und wer nicht.

    Sie müssen ein Visum USA beantragen, wenn Sie:

    • länger als 90 Tage hintereinander in den Vereinigten Staaten bleiben wollen.
    • weder zu touristischen noch zu geschäftlichen Zwecken in die USA reisen.
    • in den USA arbeiten wollen (ein Beschäftigungsverhältnis in den USA eingehen).
    • wegen des Immigration and Nationality Act (212) (Einwanderungs- und Staatsangehörigkeitsgesetz) nicht zugelassen werden.
    • mit einem Privatflugzeug oder Ihrem eigenen Schiff in die USA reisen.
    • seit dem 1. März 2011 im Iran, Irak, Sudan, Jemen, in Syrien, Libyen, Nord-Korea oder Somalia gewesen sind oder die Nationalität eines dieser Länder hatten oder haben.
    • mit einer Flug- oder Schifffahrtsgesellschaft reisen, die im Visa Waiver Program nicht anerkannt ist.

    Sie brauchen kein Visum, wenn Sie auf Geschäftsreise weniger als 90 Tage lang in den USA bleiben, um:

    • Besprechungen und Verhandlungen zu führen.
    • Kunden und/oder Lieferanten zu besuchen.

    Wenn dies auf Sie zutrifft,können Sie nämlich das ESTA verwenden und können Sie das ESTA-Formular ausfüllen.
    Nähere Informationen zum ESTA

  • 2. Übersicht von US-Visa

    Wenn Sie das ESTA nicht verwenden können oder wollen, können Sie auch ein Visum USA beantragen. Bitte beachten Sie: Der Besitz eines Visums ist keine Garantie dafür, dass Sie tatsächlich in die USA einreisen können. Ein/-e Grenzschutzbeamter/-in kann Ihnen bei der Einreise Fragen über Ihre Reise und Ihren Aufenthalt in den USA stellen und Ihnen möglicherweise doch noch den Grenzübertritt verweigern.

    Die US-amerikanischen Visa können in zwei Hauptkategorien verteilt werden, nämlich Einwanderungsvisa und Nicht-Einwanderungsvisa. Nicht-Einwanderungsvisa sind Visa mit dem folgenden Zweck der Reise: der zeitlich befristete Aufenthalt in den Vereinigten Staaten für Urlaub, Geschäftsreisen, Arbeit oder Studium. Einwanderungsvisa sind Visa für Personen, die in die USA emigrieren wollen.


    1. Visa für Urlaub und Geschäftsreisen

    B-1-VisumBefristetes Visum USA für Geschäftsreisen für bis zu 180 Tagen pro Einreise wobei:
    • Sie mit Geschäftspartnern verhandeln oder Besprechungen führen.
    • Sie an Meetings oder Konferenzen mit einem Bildungs-, wissenschaftlichen oder geschäftlichen Hintergrund teilnehmen.
    • Firmen, die Maschinen oder Betriebsanlagen in die USA liefern, können unter bestimmten Voraussetzungen ihre Monteure oder Ingenieure für z.B. Montage, Reparatur- und Wartungsarbeiten mit diesem Visum in die USA entsenden.
    B-2-VisumBefristetes Visum USA für Tourismus für einen Aufenthalt bis zu 180 Tage pro Einreise, wenn:
    • Sie in den USA Urlaub machen wollen
    • Sie Freunde oder Verwandte in den USA besuchen wollen
    Aber auch wenn:
    • Sie in den USA medizinisch behandelt werden
    • Sie an Musik- und/oder Sport-Veranstaltungen oder -Wettbewerben teilnehmen
    • Sie einen kurzen, entspannenden Kurs oder Ausbildung besuchen (z. B. ein zweitägiger Kochkurs, während Sie in den USA auf Urlaub sind)
    Kombination von B-1 und B-2 Ein befristetes Visum für Urlaub und Geschäftsreisen für einen Aufenthalt bis zu 180 Tage pro Einreise. Dies ist eine Kombination der B-1 und B-2 Visa

    Beachten Sie bitte auch, was mit einem B-1 Visum, B-2 Visum oder der Kombination B-1/B-2 nicht erlaubt ist: Sie dürfen in den USA nicht studieren oder eine Schule besuchen, Sie dürfen nicht für einen US-amerikanischen Arbeitgeber arbeiten (auch kein Praktikum, ehrenamtliche Tätigkeiten oder Au-Pair-Beschäftigung), dürfen nicht für Auftritte oder gewerbliche Leistungen bezahlt bekommen und dürfen mit diesen Visa nicht als Besatzungsmitglied einer Schiffs- oder Flugzeugbesatzung in die USA einreisen und Sie dürfen auch nicht ständig in den USA bleiben.


    2. Visa für (Hoch-)Schulbesuch oder Arbeit in den USA

    F VisumDieses Visum wird ausländischen Student/-innen erteilt, die an einer anerkannten US-amerikanischen Universität oder Hochschule eingeschrieben sind. Neben dem/der Student/-in selbst können auch deren Ehegatten/-innen und Kinder mit diesem Visum in die USA reisen.
    H VisumDieses Visum wird ausländischen (qualifizierten) Arbeitnehmern erteilt, die vorübergehend in den USA arbeiten wollen. Mit diesem Visum können Arbeitskräfte mit (hoch-)spezialisierten Berufen in die USA reisen.
    J VisumDieses Visum wird ausländischen Arbeitnehmern (wie z. B. Au-pairs) und Studenten erteilt, die an einem Austauschprogramm teilnehmen. Der Zweck des Gesetzes, auf dem dieses Visum beruht, ist die Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen US-Bürgern und Menschen aus anderen Ländern durch kulturellen und Bildungsaustausch.
    L VisumDieses Visum wird ausländischen Arbeitnehmern eines Betriebs mit Sitzen sowohl im Heimatland des Arbeitnehmers als auch in den Vereinigten Staaten erteilt. Nur ein Arbeitnehmer der mindestens ein Jahr bei diesem Betrieb beschäftigt ist, kann ein L-Visum erhalten. Das L-Visum ist höchstens sieben Jahre gültig und gilt sowohl für den/die Arbeitnehmer/-in, als auch den/die Ehegatten/-in und die Kinder.
    M VisumDieses Visum wird ausländischen Schüler/-innen und Student/-innen erteilt, die an einem nicht rein akademischen Studienprogramm teilnehmen wollen. Hierzu gehören zum Beispiel berufsbegleitende Ausbildungen, Abendkurse, oder Schulen (nicht Universitäten) mit Berufsausbildungen oder technischen Qualifikationen. Auch die Ehegatten/-innen und die Kinder dieser Personen dürfen mit diesem Visum in die USA reisen.
    O VisumDieses Visum wird Personen erteilt, die über besondere Fähigkeiten auf dem Gebiet von Wissenschaft, Kunst, Bildung, Handel und Industrie oder Sport verfügen. Diese Personen müssen Erfolge in ihrem jeweiligen Fachgebiet nachweisen können und glaubhaft machen, dass ihre Beschäftigung in den USA zeitlich befristet ist.
    P VisumDieses Visum wird ausländischen Sportlern/-innen, Entertainern, Künstlern/-innen erteilt und Mitarbeitern/-innen bzw. Teammitgliedern, die diese Personen bei der Ausübung ihrer Aktivitäten unterstützen.
    Q VisumDieses Visum wird Teilnehmern/-innen eines internationalen kulturellen Austauschprogramms erteilt.

    3. Visa für andere spezifische Zwecke

    A VisumDieses Visum wird Vertretern ausländischer Regierungen erteilt, die damit in die USA reisen, um in den Vereinigten Staaten an offiziellen Aktivitäten ihrer Regierung mitzuwirken. Dieses Visum wird demzufolge Diplomaten und ausländischen Beamten ausgestellt.
    C VisumDieses Visum wird Transitreisenden erteilt, die unmittelbar nach der Ankunft in den USA in ein anderes Land weiterreisen. Dies ist de facto ein Transitvisum (aber für Transit können sie normalerweise auch ein ESTA beantragen)).
    D VisumDieses Visum wird ausländischen Besatzungsmitgliedern von Seeschiffen und internationalen Flugzeugen erteilt. Mit diesem Visum können Piloten, Flugbegleiter/-innen, Kapitäne, Ingenieurs und Ingenieurinnen, Matrosen und Servicemitarbeiter/-innen von (Kreuzfahrt-)Schiffen in die USA einreisen.
    E VisumDieses Visum wird Personen erteilt, die in Betrieben arbeiten, deren Hauptgeschäftszweck internationaler Handel, Dienstleistungen für (institutionelle) Anleger ist oder die substantielle Beträge in Betriebe in den Vereinigten Staaten investiert haben. Es geht hierbei beispielsweise um Investoren oder Händler, die in die USA reisen wollen.
    G VisumDieses Visum wird an Diplomaten, Beamten/-innen und Arbeitnehmern/-innen, die für internationale Organisationen in den Vereinigten Staaten arbeiten, ausgegeben. Diese Art Visum kann auch den Familienmitgliedern dieser Personen erteilt werden.
    I VisumDieses Visum wird Vertretern von ausländischen Medien erteilt. Diese Art Visum kann an Mitarbeiter/-innen der Presse (wie z. B. Journalisten/-innen), Rundfunk und TV ausgegeben werden, so dass diese für eine bestimmte Zeit ihren Beruf in den USA ausüben können.
    K VisumDieses Visum wird Verlobten von Einwohnern der Vereinigten Staaten erteilt. Mit einem K-1 Visum können Nicht-Amerikaner doch in die USA reisen. Diese Person muss dann wohl innerhalb von 90 Tagen nach der Ankunft heiraten, um in den Vereinigten Staaten bleiben zu dürfen. Das K-2 Visum wird an ledige Kinder, die jünger als 21 Jahre alt sind, ausgegeben, so dass diese mit ihren Eltern zusammenleben können.
    R VisumDieses Visum wird Seelsorgern verschiedener (in den USA anerkannter) Religionen, die sich eine bestimmte Zeit in den USA aufhalten wollen, erteilt. Sie müssen Mitglied einer Religionsgemeinschaft oder einer Non-Profit-Organisation (NGO, beispielsweise eines konfessionellen Krankenhauses) sein, und diese religiöse (kirchliche) NGO muss bereits länger als zwei Jahre in den USA bestehen bzw. niedergelassen sein. Auch Familienmitglieder können dieses Visum erhalten (im Falle der Familienmitglieder das R-2 Visum).
    S VisumDieses Visum wird Zeugen oder Informanten im Rahmen polizeilicher oder staatsanwaltlicher Untersuchungen erteilt. Pro Jahr werden höchstens 200 dieser Visa ausgestellt. Die Ausgabe dieses Visums muss durch eine polizeiliche oder justizielle Dienststelle beantragt werden.
    TN VisumDieses Visum wird Staatsangehörigen von Mexiko oder Kanada mit einem Beruf bzw. einer Ausbildung, die auf der NAFTA-Liste steht, erteilt. Diese Personen müssen diese Ausbildung mindestens auf Bachelor-Niveau abgeschlossen haben und sie müssen an einem vorab festgelegten Arbeitsplatz in den USA ihre Beschäftigung aufnehmen.
    U und T VisumDieses Visum wird im Allgemeinen Verbrechensopfern, die körperliche und/oder psychische Schäden erlitten haben und der Polizei oder den Gerichten bei der Aufklärung des Verbrechens helfen wollen (und ihren direkten Familienmitgliedern), erteilt.
    V VisumDieses Visum wird Ehegatten/-innen und minderjährigen Kindern von Einwohnern der Vereinigten Staaten mit einer unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Auf diese Weise können Einwohner mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis einen Teil ihrer Familie im Rahmen der Familienzusammenführung in die USA nachreisen lassen.

    Die „Green card lottery
    Außer den oben genannten Visa gibt es auch noch die Green card lottery. Kurz gesagt ist das ein Lotteriespiel, mit dem Sie ein Visum für die USA gewinnen können. Diese Lotterie wird im Auftrag des amerikanischen Kongresses ausgeführt, wobei jährlich 50.000 Visa per Zufall an die Teilnehmer aus vorher festgelegten Ländern (unter denen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz) verlost werden. Geschätzt wird, dass jährlich 12 bis 20 Millionen Menschen an dieser Lotterie teilnehmen - die Chance, eine Green Card zu gewinnen, ist also sehr klein.

    Die Auswahl des richtigen Visums für die USA
    Außer den Visa, die in den drei oben stehenden Tabellen genannt werden, können noch andere Arten von Visa beantragt werden. Insgesamt gibt es mehr als 185 verschiedene Visa für die USA. Jedes Visum hat eine andere Zielgruppe, andere Kriterien und ein anderes Antragsverfahren. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Auswahl des richtigen Visums haben, lesen Sie bitte den Folder des „Bureau of Consular Affairs“. Möglicherweise hilft dieser Flyer Ihnen weiter, nachdem Sie die Informationen auf dieser Seite gelesen haben. Die richtige (oder falsche) Auswahl des beantragten Visums hat weitreichende Konsequenzen.

    In welchen Situationen müssen Sie ein Visum und ein ESTA USA beantragen?
    Wenn Sie ein gültiges, aktuelles US-amerikanisches Visum haben, brauchen Sie kein ESTA und müssen Sie das auch nicht beantragen, solange der Zweck Ihrer Reise mit dem im Visum angegebenen Grund übereinstimmt. Wenn Sie zu einem anderen Zweck in die USA reisen, als der, zu dem Ihr Visum erteilt wurde, müssen Sie jedoch ein ESTA (oder ein anderes Visum) beantragen.

    Die Gesetzgebung und damit die Voraussetzungen bezüglich der Visa für die USA ändern sich regelmäßig. Darum empfehlen wir Ihnen, die Websites der US-amerikanischen Regierung und der US-amerikanischen Botschaft gründlich zu lesen, um sicher zu sein, dass Sie das für Sie und Ihren Reisegrund zutreffende Visum beantragen. Wenn Sie zweifeln, nehmen Sie am besten Kontakt mit der amerikanischen Botschaft oder dem Konsulat auf.

  • 3. Mögliche Gründe für die Ablehnung eines Visumantrags

    Es kommt vor, dass Visaanträge für die USA abgewiesen werden. Die Entscheidung, den Antrag abzulehnen, kann auf Grund des Immigration and Nationality Act getroffen werden, aber auch anders begründet werden.

    Gründe für die Abweisung können sein:

    • gesundheitliche Gründe
    • ein strafrechtlich relevantes Vorleben
    • Gründe der Sicherheit oder der öffentlichen Ordnung der USA
    • die Einschätzung, dass Sie Kosten für das Gesundheits- oder Sozialsystem der USA verursachen könnten
    • die Einschätzung, dass Sie ohne gültige Aufenthaltserlaubnis in den USA bleiben wollen
    • dass Sie nicht über die nötigen Dokumente für das betreffende Visum verfügen
    • dass Sie den Kriterien für das betreffende Visum nicht entsprechen
    • dass Ihnen jemals die Einreise in die USA verweigert wurde
    • dass der/die Beamte/-in des Konsulats nicht überzeugt ist, dass Sie die Voraussetzungen für ein Visum USA erfüllen

    Das ist jedoch nur eine beschränkte Auswahl der Gründe, aufgrund welcher der Antrag auf ein Visum USA abgewiesen werden kann. Beachten Sie bitte auch, dass die Bearbeitung eines Visumantrags durch die US-amerikanischen Behörden (viel) länger dauert als die Bearbeitung eines ESTA-Antrags. Die Bearbeitung eines Visumantrags dauert oftmals einen Monat oder länger, während ein ESTA oft innerhalb weniger Minuten erteilt wird.

  • 4. Ein Visum USA beantragen

    Wenn Sie ein Visum USA beantragen wollen, benötigen Sie die nachstehenden Unterlagen:

    • Zwei aktuelle Lichtbilder
    • Einen gültigen Reisepass, der ab dem Abreisedatum noch mindestens sechs Monate gültig ist
    • Das ausgefüllte Visumantragsformular und:
      • einen Beleg Ihrer abgeschlossene Krankenversicherung.
      • einen Nachweis, dass Sie über genügend finanziellen Mittel für Ihren Aufenthalt in den USA verfügen.
      • Belege mit denen Sie glaubhaft machen, was Sie genau in den USA tun werden. Das können beispielsweise Ihre Tickets sein, ein Reiseplan, der durch eine Reiseagentur ausgestellt ist, die Buchungsbestätigung, der Zulassungsbrief einer Universität oder ein Brief Ihres zukünftigen Arbeitgebers in den Vereinigten Staaten von Amerika.

    Zur Beurteilung Ihres Visumantrags werden Dokumente und Informationen über Sie selbst, Ihre Familie und Ihren Besuch an die USA verlangt. Beantworten Sie die Fragen bitte korrekt und vollständig, um Verzögerungen in der Bearbeitung Ihres Visumantrags zu vermeiden.

    Video Visumantrag USA


    Wenn Sie ein Nicht-Einwanderungsvisum für die Vereinigten Staaten beantragen, verwenden Sie das sogenannte DS-160-Formular. Das DS-160-Formular füllen Sie online aus. Nach dem Ausfüllen und Versenden des Formulars müssen Sie selbst, entweder auf der Website der Botschaft oder telefonisch unter Tel-Nr. +49 (0)322-2109-3243 oder (0)62047050390 einen Termin für ein Gespräch bei der amerikanischen Botschaft oder beim Konsulat ausmachen. Bei diesem Gespräch (Interview) wird der/die Mitarbeiter/-in des Konsulats oder der Botschaft Ihnen Fragen zur Überprüfung Ihres Visumantrags stellen. Kinder bis zu 13 Jahren und Personen, die 80 Jahre und älter sind, müssen dieses - ansonsten verpflichtete - Interview im Allgemeinen nicht ablegen.


    Hinweise für den Besuch einer amerikanischen Botschaft oder eines Konsulats
    Seien Sie bitte lang vor der für das Interview festgelegten Zeit bei der Botschaft oder dem Konsulat. Manchmal steht da eine Warteschlange - bleiben Sie dann bitte ruhig, stellen Sie sich an und leisten Sie den Anordnungen des Personals Folge. Beim Betreten der Botschaft oder des Konsulats müssen Sie, genauso wie am Flughafen, durch einen Körperscanner gehen und werden Taschen durch das Sicherheitspersonal geöffnet und kontrolliert. Wir empfehlen Ihnen, keine Smartphones, Laptops, Tablets, Kameras, USB-Sticks, E-Books oder andere elektronische Apparatur mitzunehmen, da dies den Zugang verzögern kann, weil auch diese durch das Sicherheitspersonal kontrolliert werden. Die Kontrolle dieser Apparate kostet viel Zeit und kann dazu führen, dass Sie trotz zeitgerechter Ankunft bei der Botschaft oder dem Konsulat nicht rechtzeitig mit dem Interview beginnen können und dadurch das Interview nicht vollständig gehalten werden kann. Das kann dazu führen, dass Sie das Interview an einem anderen Tag fortsetzen müssen, wodurch Sie nochmals zur Botschaft oder zum Konsulat reisen müssen.