Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 15.01.2019 | ±3 Minuten Lesezeit

Australien hat im Jahr 2019 eine Reihe von Änderungen am Visum angekündigt. Dadurch haben Einwanderer mehr Möglichkeiten, in Australien zu arbeiten. Darüber hinaus wird ein neues Elternvisum eingeführt - dieses Visum ist für Eltern von Migranten gedacht und berechtigt zu einem Aufenthalt in Australien von bis zu fünf Jahren. Die Visabedingungen bleiben für deutsche und österreichische Reisende gleich, was bedeutet, dass Touristen immer noch ein Visum Australien beantragen müssen.

1. Visum Australien ändert sich in einigen Fällen

In einigen Fällen ändern sich die Einwanderungs- und Visapolitik in Australien. Das hängt damit zusammen, dass Melbourne und Sydney weiter wachsen, was zur Überbevölkerung führt. Um die Einwanderung in weniger überfüllte Gebiete attraktiver zu gestalten, hat die australische Regierung eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Laut dem Einwanderungsminister David Coleman waren die Änderungen notwendig, um Migranten auch in andere Gebiete zu bringen.

Zum Beispiel gibt es ein Visum, das weniger qualifizierte Migranten die Einreise ermöglicht. Diese Migranten werden unter anderem benötigt, um auf Farmen zu arbeiten. In den letzten Jahren gab es eine wachsende Nachfrage nach Mitarbeitern, die weniger qualifiziert sind und ein geringeres Einkommen haben.

2. Eltern-Visum für Migranten

Darüber hinaus wird eine neue Art Visum hinzugefügt, mit dem Eltern von Migranten sich bis zu fünf Jahre in Australien aufhalten können. Das neue Visum wird ab der zweiten Hälfte des Jahres 2019 erhältlich sein. Die australische Behörde erfüllt damit ein Wahlversprechen von 2016. Unter den neuen Regelungen wird ein solches Visum 5.000 bis 10.000 australische Dollar kosten.

3. Visumanträge für Partner werden immer schwieriger

Das Australien-Visum für Partner wird schwieriger zu beantragen. Angeblich gibt es viele Menschen, die nicht als Ehepartner einwandern und somit das Einwanderungsgesetz verletzten. Deshalb werden die Behörden ein neues Verfahren einführen und muss man länger auf die Erteilung eines Partner-Visums warten. Es kann eine Wartezeit von etwa zwölf Wochen geben, sagt die australische Behörde.

4. Weniger Voraussetzungen für Geschäftsvisa

Um mehr Unternehmer nach Australien zu locken, ändert sich das Geschäftsvisum. Ein Investitionsnachweis ist nicht mehr erforderlich. Das spezielle Visa-Programm läuft bis November 2021 und soll in erster Linie Spezialisten nach Australien locken.

5. Weniger dauerhafte Visa für Einwanderer

Um die Überbevölkerung in Sydney und Melbourne zu reduzieren, werden für Einwanderer deutlich weniger Visa ausgestellt. Insgesamt können 160.000 Einwanderer jedes Jahr mit einem Daueraufenthaltsvisum rechnen. Die Anzahl der verfügbaren Visa wird in Zukunft weiter abnehmen.

Reisen Sie nach Australien? Beantragen Sie ein Visum

Wenn Sie nach Australien reisen möchten, benötigen Sie ein Visum Australien. Dies ist für Urlaub und Geschäftsreisen gedacht und kann einfach online beantragt werden. Der Vorgang dauert ungefähr fünf Minuten. Die Beantragung eines Australien-Visums kostet 14,95 € pro Person und es ist dabei wichtig, das richtige Visum zu wählen. Das eVisitor-Visum ist für Urlaub und Geschäftsreisen gedacht; auch Freiwilligenarbeit oder ein kurzer Studium mit einer Höchstdauer von 3 Monaten ist möglich.

Die eTA ist eine elektronische Reisegenehmigung und ist nicht dasselbe wie ein eVisitor-Visum. Wir empfehlen die Verwendung des eVisitor-Visums, denn die Bedingungen sind die gleichen, aber der Antrag ist viel günstiger. Sowohl Kinder als auch Erwachsene müssen einen eigenen Pass und ein eigenes Visum besitzen. Für das Australien-Visum gelten verschiedene Voraussetzungen.

Visum für Australien beantragen

Die Beantragung eines Visums kann einfach online erfolgen. Wir empfehlen Ihnen, das Visum rechtzeitig zu beantragen. Reisende müssen beim Check-in für den Flug nach Australien das Visum vorzeigen. Dieses wird per E-Mail gesendet, und Sie nehmen es in Ihr Handgepäck mit. Sie haben vergessen, ein Visum Australien zu beantragen? Dann stellen Sie einen Eilantrag. In 90% der Fälle wird dieser innerhalb von drei Tagen bearbeitet.