Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 10.09.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Um dem zunehmenden Arbeitskräftemangel in der Landwirtschaft etwas entgegenzusetzen, hat die australische Regierung eine neue Visumkategorie eingeführt: das Australian Agriculture Visum.

Arbeitskräftemangel als Folge von Covid-19

Wenn man nur die Zahl der Infektionen und Todesfälle in Betracht nimmt, hat Australien die Covid-19-Pandemie gut überstanden. Bis heute sind in ganz Australien nicht einmal 45.000 Infektionen und weniger als 1.000 Todesfälle durch Corona aufgetreten. Das ist zum Teil auf die sehr strengen Maßnahmen, die vor allem Reisebeschränkungen beinhalten, zurückzuführen, die Australien zur Bekämpfung des Virus ergriffen hat. Viele dieser Maßnahmen sind immer noch in Kraft. Australien verfolgt eine „Zero-Covid“-Strategie, was bedeutet, dass lokal strenge Maßnahmen, wie z. B. Lockdowns, gelten, wenn es auch nur einige wenige Neuinfektionen gibt.

Das Gesundheitswesen ist jedoch nicht der einzige Sektor, der sich wegen Covid-19 mit Problemen konfrontiert sieht. Der Agrarsektor leidet unter einem strukturellen Arbeitskräftemangel. Australische Landwirte und Landwirtinnen sind jedes Jahr für die Ernte und andere Tätigkeiten in hohem Maße auf Rucksacktouristen und andere Saisonarbeiter angewiesen. Australien ist unter ausländischen Studenten, die dort ein Zwischenjahr absolvieren und ihren Lebensunterhalt durch Arbeit im Land bestreiten, ein sehr beliebtes Land.

Die australischen Behörden haben dafür sogar eine eigene Visumkategorie eingeführt, nämlich das Working Holiday Visum. Doch jetzt, da die Grenzen aufgrund von Covid-19 geschlossen sind, hat der australische Agrarsektor mit einem großen Arbeitskräftemangel zu kämpfen. Die Pflanzen sterben ab, bevor sie geerntet werden können, und die Branche fordert die Regierung auf, Lösungen für dieses Problem zu bieten.

Neue Visumkategorie: Australian Agriculture Visa

Mit der Einführung einer neuen Visumkategorie, nämlich dem Australian Agriculture Visa erfüllt die australische Regierung die Forderungen der landwirtschaftlichen Betriebe teilweise. Dieses australische Australian Agriculture Visa wird an niedrig qualifizierte ausländische Arbeitskräfte in der Land-, Fischerei- und Forstwirtschaft vergeben. Wie die bereits bestehenden Programme wie das Seasonal Worker Programme (SWP) und das Pacific Labour Scheme (PLS) konzentriert sich auch das neue Visum hauptsächlich auf die Länder im oder am Pazifischen Ozean. Aus diesen Ländern kommt ein großer Teil der australischen Saisonarbeitskräfte, und mit dem neuen Visum möchte die australische Regierung mehr Arbeitskräfte aus dieser Region anziehen. Die Regierung schätzt, dass sich die Zahl der Saisonarbeitskräfte aus diesen Ländern im kommenden Jahr verdoppeln wird.

Es wird noch einige Jahre dauern, bis die neue Visumkategorie vollständig eingeführt ist und das System funktioniert. Das neue Visum ist nur für Länder verfügbar, mit denen Australien spezielle Abkommen geschlossen hat.

Arbeiten in Australien: Working Holiday Visum

Wie bereits beschrieben, bietet Australien ein eigenes Visum für junge Reisende, die während ihres Urlaubs im Land arbeiten möchten, an: das Working Holiday Visum. Wie der Name schon sagt, handelt es sich nicht um ein reines Arbeitsvisum, sondern um eine Möglichkeit für junge ausländische Reisende, Urlaub und Arbeit zu verbinden. Das zeigt sich auch an den Voraussetzungen, die für die Erteilung dieses Visums gelten. So können nur Reisende im Alter von 18 bis 30 Jahren dieses Visum verwenden. Oft wollen diese Reisenden durch einen Aufenthalt in einem anderen Land wertvolle Lebenserfahrung zu sammeln. Außerdem müssen sie bereits über ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt und die Rückreise verfügen. Im Gegensatz zu Arbeitsvisa wie dem neu angekündigten Australian Agriculture Visa ist das Working Holiday Visum also für Reisende gedacht, denen es nicht nur um das Verdienen von Geld geht.

eVisitor Visum Australien

Angesichts der Popularität des Working-Holiday-Visa könnte man fast übersehen, dass Australien auch ein beliebtes Ziel für Urlauber/-innen ist. Jedes Jahr reisen Millionen von Touristen in das Land, um die beeindruckende Natur zu sehen oder lebendige Städte wie Sydney zu erleben. Australien bietet auch für diesen Zweck eigene Visa an: das eVisitor Visum und die ETA Australien. Diese Visa sind weitgehend identisch. Der größte Unterschied besteht darin, dass das ETA-Visum von Staatsangehörigen mehrerer Nationen verwendet werden kann, aber es ist auch deutlich teurer als das eVisitor Visum.

Die ETA wird daher meist nur verwendet, wenn jemand das billigere eVisitor Visum nicht für die Einreise nach Australien verwenden kann. Sowohl deutsche, österreichische, als auch Schweizer Staatsangehörige können online ein eVisitor Visum Australien beantragen und damit nach Australien reisen.