Die indische Regierung hat die Aufhebung des Einreiseverbots angekündigt, das wegen der Covid-19-Pandemie verhängt worden war. Wenn Sie planen, ab dem 15. November nach Indien zu reisen, um dort Urlaub zu machen oder Freunde oder Verwandte zu besuchen, können Sie Ihr Visum bereits online beantragen.

Ab dem 15. November können Sie wieder mit einem Touristenvisum reisen

Sie können das Touristenvisum für Indien bereits jetzt mit diesem Online-Formular beantragen. Ihr Antrag wird jedoch erst kurz vor dem 15. November genehmigt. Zurzeit ist es nicht möglich, einen Eilantrag zu stellen. Die Bearbeitungsdauer für den Antrag bzw. Eilantrag, die an verschiedenen Stellen auf dieser Website genannt wird, gilt erst wieder ab dem 15. November.
Beantragen Sie bereits jetzt Ihr Visum Indien

Geänderte Gültigkeitsdauer

Vor der Corona-Pandemie waren Touristenvisa für Indien ein Jahr lang gültig und konnten für einen Aufenthalt von bis zu 90 aufeinanderfolgenden Tagen genutzt werden. Die indischen Behörden haben die Gültigkeitsdauer jetzt eingeschränkt. Vorerst werden Touristenvisa nur als Single-Entry-Visa mit einer Gültigkeitsdauer von 120 Tagen ausgestellt, mit einer Höchstaufenthaltsdauer von 30 Tagen in Indien.

Covid-19 Visumbestimmungen für UK-citizens

Reisende mit der Staatsangehörigkeit von Großbritannien
Reisende mit britischer Staatsangehörigkeit können das Online-Visumantragsverfahren für Indien nicht benutzen. Sie müssen ein Visum, das im Reisepass angebracht wird, beantragen. Diese sind teurer als elektronische Visa und das Antragstellung dauert länger und ist komplizierter. Wie Sie das Papiervisum für Indien beantragen, lesen Sie auf der Website über das physische Visum oder E-Visum für Indien. Wann britische Reisende wieder das Online-Antragsverfahren für das E-Visum für Indien verwenden können, ist derzeit noch nicht bekannt.


Quarantänemaßnahmen in Indien

Wenn Sie mindestens 15 Tage vor Ihrer Ankunft in Indien vollständig gegen das Coronavirus geimpft wurden und Sie Staatsangehörige/-r eines Lands sind, das auf der „Category A“-Liste steht, brauchen Sie sich bei der Ankunft in Indien nach dem 14. November nicht in Quarantäne zu begeben.

Die indischen Behörden akzeptieren nur von der WHO zugelassene Corona-Impfstoffe, zu denen die von Moderna, Pfizer/BioNTech, Johnson&Johnson/Janssen, AstraZeneca/Covishield, Sinopharm und Sinovac gehören.

Die indische „Category A“-Liste
ArmenienBelarusBelgien
DeutschlandFrankreichUngarn
LibanonNepalUkraine
SerbienGroßbritannien
Achtung: Die indischen Behörden können die obige Liste jederzeit ändern. Diese Website wurde zuletzt am 22. Oktober 2021 aktualisiert. Etwaige Änderungen der indischen Regierung an der „Category A“-Liste nach diesem Datum sind auf dieser Website noch nicht berücksichtigt.

Situationen, in denen Sie in Quarantäne müssen
Wenn Sie nicht mindestens 15 Tage vor Ihrer Ankunft in Indien vollständig mit einem von der WHO zugelassenen Corona-Impfstoff geimpft wurden oder Ihre Staatsangehörigkeit nicht in der obenstehenden „Category A“ʼ-Liste aufgeführt ist, müssen Sie sich bei der Ankunft am Flughafen in Indien einem weiteren PCR-Test unterziehen. Sie müssen sich dann direkt in Quarantäne begeben, in der Sie mindestens 7 Tage bleiben müssen, wobei Sie selbst wählen dürfen, wo Sie die Quarantäneperiode verbringen. Das kann also zum Beispiel ein Hotel oder die Wohnung von Freunden oder Verwandten sein. Nach diesen 7 Tagen müssen Sie sich erneut testen lassen. Fällt der Test negativ aus, müssen Sie Ihren Gesundheitszustand trotzdem noch 7 Tage lang im Auge behalten.

Was Sie sonst noch beachten müssen

Obligatorischer PCR-Test

Für Ihre Reise nach Indien müssen Sie ein negatives Covid-19-Testresultat vorlegen. Erlaubt sind nur PCR-Tests, die nicht länger als 72 Stunden vor der Abreise nach Indien durchgeführt wurden. Sie müssen das Testergebnis zusammen mit einer Gesundheitserklärung im sogenannten Air Suvidha Portal hochladen. Bei der Ankunft in Indien wird ein weiterer Covid-19-Test durchgeführt. Sie dürfen nur auf dem Luftweg nach Indien einreisen, also nicht an einem Straßengrenzübergang oder Hafen.

Visa, die vor oder während der Covid-19-Pandemie abgegeben wurden

Elektronische Visa (E-Visa) für Indien, die vor dem 6. Oktober 2021 erteilt wurden, sind nicht mehr gültig. Sollten Sie so ein Visum besitzen, müssen Sie müssen ein neues Visum beantragen, bevor Sie wieder nach Indien reisen können. Papiervisa für Indien, die vor der Corona-Pandemie (vor März 2020) ausgestellt wurden, sind im Regelfall nicht mehr gültig und müssen zuerst durch eine indischen Botschaft oder einem Konsulat bestätigt werden, bevor Sie mit diesem Visum erneut nach Indien reisen können. Sie können anstelle dessen auch ein neues Visum beantragen.

Für Indien gilt noch immer eine Reisewarnung

Das österreichische Außenministerium (BMEIA) spricht derzeit noch immer eine Reisewarnung für Indien aufgrund von Covid-19 ab. Das bedeutet, dass von Reisen nach Indien zu Urlaubs-, Geschäfts-, Transfer- oder medizinischen Zwecken abgeraten wird. Wenn Sie in naher Zukunft von Indien nach Deutschland oder Österreich zurückkehren, müssen Sie entweder 48 Stunden vor der Abreise aus Indien einen PCR-Test durchführen lassen oder über einen Impfnachweis oder einen Nachweis der durchgemachten Infektion verfügen. Eine Quarantänepflicht gilt nach der Rückkehr aus Indien nicht (mehr).

Reisen nach Indien sind wegen Corona / Covid-19 schwieriger gewordenNach der Grenzschließung Indiens vor mehr als einem Jahr sind Urlaubsreisen jetzt wieder möglich

Geschäftsreisen und Reisen zur medizinischen Behandlung

Sollten Sie aus geschäftlichen oder medizinischen Gründen nach Indien reisen, müssen Sie mit der Antragstellung und dem Erhalt des Visums nicht bis zum 15. November warten. Sie können Ihr Visum für Indien bereits jetzt auf der Website der indischen Ausländerbehörden beantragen und erhalten, aber noch nicht mit dem deutschsprachigen Antragsformular auf dieser Website.

Reisende indischer Abstammung

Personen mit der indischen Staatsangehörigkeit können bereits jetzt mit Ihrem indischen Reisepass reisen. Wenn Sie keinen Reisepass haben, aber ein Overseas Citizen of India (OCI) sind, können Sie mit Ihrer OCI-Karte reisen. "Persons of Indian Origin" (PIO) können in den meisten Fällen trotz der Grenzschließung mit Ihrer PIO-Karte reisen. In diesen Fällen benötigen Sie kein Visum. Erkundigen Sie sich vor der Buchung Ihrer Reise beim indischen Konsulat, welche Maßnahmen Sie aufgrund von Corona / Covid-19 beachten sollten.

Haftungsausschluss: Die Corona-Krisensituation in Indien verändert sich rasch, und die Einwanderungsbehörden sowie andere Regierungsstellen in Indien sind sehr zurückhaltend mit Informationen über die Maßnahmen und deren Konsequenzen für die Verwendung von Visa in der nahen Zukunft. Aus den Informationen auf dieser Seite die zwar sorgfältig zusammengestellt sind, für deren Aktualität und Vollständigkeit jedoch keine Gewähr übernommen wird, können Sie daher keine Rechte ableiten.