Kontrollieren Sie bitte die Gültigkeit Ihres Visums, bevor Sie nach Indien reisen! Wenn Sie versuchen, ohne gültiges Visum nach Indien zu reisen, wird Ihnen der Zutritt untersagt und müssen Sie auf eigene Kosten in Ihr Heimatland zurückfliegen. Auch wenn Sie bereits in Indien sind, ist es wichtig, die Gültigkeitsdauer des Visums einzuhalten. Wenn Sie sich länger als mit Ihrem Visum gestattet, in Indien aufhalten, dürfen Sie in der Zukunft möglicherweise nicht mehr ins Land einreisen, weil zukünftige Visumanträge durch die indischen Behörden abgewiesen werden.

Gültigkeitsdauer

Das meistgebrauchte Visum für Indien ist das E-Visum Indien, das Sie online beantragen. Ein E-Visum für Indien ist 60 Tage gültig. Das E-Visum Indien ist ein sogenanntes „Double-Entry-Visum“, was bedeutet, dass Sie Indien zwischendurch verlassen dürfen. Sie dürfen Indien einmal verlassen, aber die Tage, die Sie in der Zwischenzeit nicht in Indien verbringen, werden trotzdem in diesen 60 Tagen mitgerechnet.

Visum Indien Gültigkeit

Ein Beispiel:
Sie Reisen mit einem gültigen E-Visum nach Indien, bleiben 30 Tage in Indien und reisen anschließend nach Nepal. In Nepal bleiben Sie 20 Tage, bevor Sie wieder nach Indien zurückreisen. Ihr E-Visum für Indien ist zu diesem Zeitpunkt noch 10 Tage gültig, also Sie dürfen Sie ein zweites Mal in Indien einreisen. Sie müssen Indien jedoch höchstens 60 Tage nach Ihrem ersten Einreisetag verlassen, auch wenn Sie zwischendurch 20 Tage außerhalb Indiens verbracht haben. Wegen Ihrer Reise nach Nepal dürfen Sie sich insgesamt nur 40 Tage in Indien aufhalten.

Gültigkeit bei verspäteter Ankunft

Im Antragsformular füllen Sie aus, wann Sie erwarten, in Indien anzukommen. In Ihrem genehmigten Visum Indien wird genau angegeben, zwischen welchen Tagen Sie in Indien einreisen dürfen. Sie dürfen ab 30 Tage vor und bis zu 30 Tage nach dem erwarteten Einreisetag, den Sie im Formular eingetragen haben, in Indien einreisen. Das heißt: Wenn Sie nicht mehr als 30 Tage früher oder 30 Tage später als den im Formular angegebenen Tag in Indien einreisen, werden Sie problemlos zugelassen.

Wenn Ihr tatsächlicher Einreisetag jedoch mehr als 30 Tage von dem im Formular eingetragenen Tag abweicht (früher oder später), ist Ihr Visum für Indien nicht mehr gültig. Es ist nicht möglich, den erwarteten Einreisetag noch zu ändern, wenn Ihr Visumantrag bereits bearbeitet ist. Haben Sie Ihren Visumantrag bereits gestellt und weicht Ihr endgültiger Einreisetag mehr als 30 Tage von dem im Formular eingegebenen Datum ab, müssen Sie Ihr Visum Indien erneut beantragen.

Früher als 90 Tage im Voraus beantragen

Visumanträge für Indien werden höchstens 90 Tage vor dem im Antragsformular angegebenen Einreisetag bearbeitet. Es ist zwar möglich, mehr als 90 Tage im Voraus einen Visumantrag zu stellen, indem Sie das Antragsformular Visum Indien auf diese Website ausfüllen. Das Antragsverfahren wird jedoch erst 90 Tage vor Ihrer Einreise in Gang gesetzt.

Erst 90 Tage vor Ihrer Einreise (minus zwei bis vier Tage Verarbeitungszeit) wissen Sie also definitiv, ob Ihr Visumantrag genehmigt wird. Bis dahin können keine Aussagen über die Gültigkeit Ihres Antrags und die Zuteilungschancen Ihres Visums gemacht werden. Visumanträge von Touristen und Geschäftsreisenden werden beinahe immer genehmigt. Nur wenn die indischen Einwanderungsbehörden vermuten, dass der/die Reisende sich nicht an die indischen Regeln und Sicherheitsvorschriften halten wird oder eine Bedrohung für die öffentliche Ordnung darstellt, wird dieser abgewiesen.
Visum Indien beantragen


Unnötige Probleme vermeiden

Beachten Sie die folgenden drei Punkte, um nicht mit Problemen bezüglich der Gültigkeit Ihres Visums für Indien konfrontiert zu werden:

  • Erfüllen Sie die Voraussetzungen für ein E-Visum Indien?
  • Verändert sich nach der Ausstellung Ihres Visums etwas, wodurch Ihr Visum Indien ungültig wird?
  • Geschieht während Ihres Aufenthaltes in Indien etwas, das die Gültigkeit des Visums beeinflusst?

1. Vor dem Visumantrag
Überprüfen Sie zuerst, bevor Sie einen Visumantrag stellen, ob Sie die Voraussetzungen für ein E-Visum Indien erfüllen oder für bestimmte Zwecke oder Reisedauern ein anderes Visum beantragen müssen.

2. Zwischen dem Visumantrag und der Ankunft in Indien
Sorgen Sie außerdem dafür, dass Sie nach Ihrem Visumantrag für Indien immer noch alle Voraussetzungen erfüllen. Beachten Sie dass sich zwischen dem Moment der Einreichung Ihres Visumantrags und Ihrer Reise nach Indien, etwas ändern kann, was die Gültigkeit Ihres Visums für Indien beeinflusst.

Beispiel 1 Gültigkeit erlischt

Beispiel 1
Sie haben Ihr Visum Indien erhalten und verlieren danach Ihren Reisepass. Sie beantragen schnell einen neuen Reisepass bei Ihrer Gemeinde und reisen damit nach Indien. Die indischen Einwanderungsbehörden werden Sie nicht einreisen lassen, weil Sie Ihr Visum mit einem anderen Reisepass beantragt haben. Sie müssen in diesem Fall also nicht nur einen neuen Reisepass, sondern auch ein neues Visum beantragen.

Beispiel 2 Gültigkeit erlischt

Beispiel 2
Zwischen der Ausstellung Ihres Visums für Indien und Ihrem Einreisetag in Indien, fahren Sie auf Urlaub nach Pakistan. Im Antragsformular haben Sie ausgefüllt, dass Sie noch nie in Pakistan waren (diese Frage wird ausdrücklich im Antragsformular gestellt). Die indischen Einwanderungsbehörden sehen bei Ihrer Ankunft in Indien in Ihrem Reisepass den Stempel von Pakistan und lehnen Ihr Visum ab, da Ihre Antwort auf die Frage, ob Sie jemals in Pakistan waren, nicht mehr korrekt ist. Das könnte dazu führen, dass Ihnen der Zugang zu Indien untersagt wird.


3. Während der Gültigkeitsdauer Ihres Visums
Darüber hinaus dürfen Sie, nachdem Ihr Visum genehmigt wurde, die Gültigkeitsdauer nicht überschreiten. Die Gültigkeit Ihres Visums wird zwar während Ihres Aufenthaltes in Indien nicht stets kontrolliert, aber schon, wenn Sie Indien wieder verlassen. Wenn die Einwanderungsbehörden bei Ihrer Abreise feststellen, dass Sie sich länger in Indien aufgehalten haben, als mit Ihrem Visum erlaubt war, kann das negative Folgen für die Ausstellung zukünftiger Visa für Indien und sogar für Visa für andere Länder haben. Viele Länder fragen in ihrem Antragsverfahren, ob Sie sich in der Vergangenheit an die Vorschriften von früher ausgestellten Visa gehalten haben. Beachten Sie darum immer die Vorschriften in Bezug auf die Gültigkeit Ihres Visums für Indien und halten Sie diese ein.