Für die Einreise nach Indien müssen Sie ein Visum beantragen. In der Vergangenheit mussten Sie dafür das Konsulat oder die Botschaft aufsuchen, aber das ist seit der Einführung des E-Visums für Indien in den meisten Fällen nicht mehr nötig. Hier lesen Sie, was ein E-Visum ist, ob Sie dafür infrage kommen und wie Sie es beantragen.

Was ist ein E-Visum Indien?

Das E-Visum Indien ist ein digitales Dokument (PDF), das auch ETA genannt wird, eine Abkürzung für Electronic Travel Authorization. Das E-Visum ist der Nachfolger des physischen Visums als Aufkleber im Reisepass. Es ist immer noch möglich, ein Visum für Indien in der Form eines Klebeetiketts zu beantragen, aber aufgrund der vielen Vorteile des E-Visums für Indien ist es für die meisten Reisenden interessanter, ein E-Visum zu beantragen.

Die Vorteile eines E-Visums


So beantragen Sie das E-Visum Indien

Die Beantragung des E-Visums für Indien funktioniert wie folgt:

  • 1 | Prüfen Sie, ob Ihre Reise die Höchstaufenthaltsdauer in Indien nicht überschreitet
  • 2 | Prüfen Sie, ob Sie die Voraussetzungen für die Einreise mit einem E-Visum erfüllen
  • 3 | Füllen Sie das Online-Antragsformular aus
  • 4 | Entrichten Sie die Kosten per Sofortüberweisung, Giropay, eps-Überweisung, PayPal oder Kreditkarte
  • 5 | Laden Sie ein digitales Lichtbild und einen Scan oder ein Foto Ihres Reisepasses hoch
  • 6 | Sie erhalten Ihr E-Visum als PDF per E-Mail
  • 7 | Drucken Sie das Visum aus und bewahren Sie es während der Reise nach Indien zusammen mit Ihrem Reisepass auf

Jetzt das E-Visum Indien beantragen

Die Variante des E-Visums, die Sie benötigen

Die indischen Ausländerbehörden haben die E-Visa in verschiedene Varianten unterteilt. Zunächst einmal gibt es das eTourist Visum, das für einen Urlaub in Indien oder einen Besuch von Freunden oder Verwandten, die in Indien leben oder sich dort aufhalten, geeignet ist. Die zweite Variante ist das eBusiness Visum, das für den Besuch von Geschäftspartnern in Indien, wie z. B. potenziellen Lieferanten und Kunden, aber auch für den Besuch von Messen und anderen Geschäftstreffen gedacht ist. Das eConference Visum ist nur für den Besuch einer staatlich organisierte Konferenz geeignet. Schließlich gibt es das eMedical und das eMedical Attendant E-Visum, für eine medizinische Behandlung in Indien oder die Begleitung einer Person, die aus medizinischen Gründen nach Indien reist.

Wenn Sie eine Urlaubs- oder Geschäftsreise nach Indien unternehmen, können Sie das deutschsprachige Antragsformular verwenden. Folgen Sie einfach die im Formular angegeben Schritte, um automatisch das richtige Visum zu erhalten. Abhängig von den eingetragenen Daten, erhalten Sie entweder ein eTourist oder ein eBusiness E-Visum. Falls aus Ihren Daten hervorgehen sollte, dass Sie für keines dieser beiden Arten von Visa infrage kommen, werden Sie direkt im Antragsformular hierüber informiert.

Das Visum-Etikett im Reisepass für Indien

Es gibt verschiedene Gründe, sich doch für ein Visum als Klebeetikett im Pass zu entscheiden, zum Beispiel, wenn Sie ein Arbeitsverhältnis mit einem indischen Arbeitgeber eingehen oder ehrenamtlich tätig werden möchten. Ein weiterer Grund könnte sein, dass Sie länger im Land bleiben möchten als mit einem E-Visum Indien erlaubt ist. Außerdem können bestimmte Personen aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, ihren früheren Reisen oder ihrer Vorstrafen das elektronische Visum für Indien nicht beantragen.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indien. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (25,63 USD pro Visum, über indianvisaonline.gov.in), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 25,63 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 25,48 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.