Indien ist ein beliebtes Ziel für Touristen und Geschäftsreisende. Unabhängig vom Ziel und Zweck Ihrer Reise nach Indien ist es wichtig, dass Sie sich gut darauf vorbereiten. Auf dieser Seite erhalten Sie Reisehinweise für Indien, sodass Sie sich gut vorbereiten können. Lesen Sie diese Seite sorgfältig durch, wenn Sie planen, nach Indien zu reisen.


Die Coronalage in Indien ist derzeit stabil. Auf dieser Seite erhalten Sie jedoch nur allgemeine Informationen zu Reisen nach Indien, nicht in Bezug auf das Coronavirus. Informationen zu Covid-19 in Indien und den Folgen für Ihr Visum erhalten Sie auf der Seite über Corona in Indien.


Die Informationen auf dieser Seite wurden sorgfältig zusammengetragen. Hierfür wurden offizielle Regierungswebsites als Quellen genutzt, unter anderem die des Auswärtigen Amts in Deutschland. Wenn Sie diese Reisehinweise folgen, können Sie es vermeiden, überflüssige Risiken während Ihrer Reise nach Indien einzugehen. Das garantiert jedoch keinen risikofreien Aufenthalt. Es kann keine Haftung für Schäden übernommen werden, die durch die Nutzung der Informationen in diesem Reisehinweis für Indien entstehen.


Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise

Zusammenfassung Sicherheitshinweis (11. Juli 2022): Für Reisen nach Indien ist Vorsicht geboten. Für einige Regionen ist eine Reisewarnung ausgeschrieben
Reisende sollten bei Aufenthalten in Indien generell aufmerksam sein. Man sollte vor allem an belebten Orten, in der Nähe von Regierungsgebäuden und bei Menschenansammlungen vorsichtig sein. Es ist jedoch keine allgemeine Reisewarnung ausgeschrieben.
Für Jammu und Kaschmir gelten dringende Reisewarnungen, denn es kommt dort regelmäßig zu bewaffneten Konflikten und Aufständen. Im Nordosten des Landes sollten Reisende auch besonders aufmerksam sein. Auch wenn bisher noch keine Gefahr für Touristen wahrgenommen wurde, sollten Reisende sich davon bewusst sein, dass hier militante Gruppen und kriminelle Banden aktiv sind.


Reisevorbereitung

Für touristische oder geschäftliche Reisen nach Indien ist es wichtig, gut vorbereitet abzureisen. Die meisten Vorbereitungen können bereits lange vor Beginn der Reise getroffen werden. Indem Sie alles rechtzeitig regeln, können unangenehme Überraschungen einfach vermieden werden. Reisende sollten dabei an den Antrag für das Visum Indien, die empfohlenen Impfungen und die Sicherheitsrisiken in Indien denken.

Reiseunterlagen und Versicherungen

Visum IndienFür einen Urlaub oder einen Besuch an Freunden oder Familie in Indien können Reisende das eTourist Visum Indien online beantragen. Dieses Visum ist ab dem Genehmigungsdatum 30 Tage lang gültig. Reisende dürfen sich ab dem Ankunftstag 30 Tage in Indien aufhalten. Nur das Ankunftsdatum muss innerhalb des Gültigkeitszeitraums für das Visum liegen. Für andere Reisezwecke oder für einen längeren Aufenthalt in Indien muss eine andere Art von Visum beantragt werden.
Reisepass und FührerscheinUm das Visum beantragen zu können, benötigen Reisende einen gültigen Reisepass. Dieser Reisepass muss während des gesamten Aufenthalts in Indien gültig sein. Auch Kinder benötigen einen eigenen Reisepass und ein Visum. Wer ein Fahrzeug in Indien steuern möchte, benötigt einen internationalen Führerschein (IDP). Dieser muss vor der Abreise beantragt werden.
ReiseversicherungAufgrund der erhöhten Sicherheitsrisiken in Indien, ist es besonders empfehlenswert, eine All-Inclusive-Reiseversicherung abzuschließen. Informieren Sie sich bei einem Versicherer, welche Art von Schäden gedeckt werden.
Elektronische Erfassung Deutscher im Ausland (ELEFAND)Es ist zu empfehlen, Ihre Reise nach Indien bei der deutschen Botschaft in Indien anzumelden. Sie können die Option ganz einfach im Antragsformular für das Visum Indien auf dieser Website auswählen. Wenn Sie Ihre Reisepläne bei der Botschaft anmelden, kann sie Ihnen bei Problemen einfacher unterstützen. Zudem werden Sie per E-Mail oder SMS vor akuten Gefahrensituationen gewarnt. Bitte beachten Sie: Wenn Sie sich in Regionen befinden, für die eine Reisewarnung verhängt wurde, kann Ihnen die Botschaft nur begrenzt Unterstützung bieten.
Erreichbar bleibenSorgen Sie dafür, dass andere Personen, etwa Freunde oder Familie in der Heimat, eine Kopie Ihrer Reiseunterlagen, Ihres Impfpasses, sowie der Daten Ihrer Versicherungen und Kreditkarten erhalten. Speichern Sie zudem einen Notfallkontakt in Ihrem Adressbuch als ICE (In Case of Emergency) ein und sorgen Sie dafür, dass dieser Kontakt die IMEI-Nummer Ihres Handys hat. Sie erhalten diese Nummer, indem Sie *#06# in Ihr Handy eingeben.

Reisehinweise Indien

Um möglichst viele Risiken während Ihrer Reise zu vermeiden, sollten Sie die Sicherheitshinweise vor Ort beachten. Ignorieren Sie niemals die Aufforderungen der lokalen Behörden Ihres Aufenthaltsortes, denn das kann schlechte Folgen mit sich führen. Diese Empfehlung gilt für alle Gebiete in Indien, für die keine Reisewarnung verhängt wurde. Für die Risikogebiete gilt nur eine Empfehlung: Reisen Sie nicht dorthin.

Sicherheit und Schutz

  • Führen Sie Ihren Geldbeutel nicht in einer losen Tasche mit sich, sondern in Körpernähe und halten Sie Ihre Wertgegenstände immer im Auge. Das gilt vor allem für Züge, Bahnhöfe oder andere belebte Orte, denn hier werden Touristen regelmäßig bestohlen. Tragen Sie deshalb auch keinen auffälligen Schmuck oder andere überflüssige Accessoires.
  • Bewahren Sie eine Kopie aller wichtigen (Reise-)Unterlagen außerhalb Ihres Handgepäcks auf, sowie auf Ihrem Handy. Bewahren Sie alles, was Sie nicht sofort benötigen, an einem sicheren Ort auf.
  • Nehmen Sie nach der Ankunft auf dem Flughafen niemals ein zufälliges Taxi. Es gibt hier viele Betrüger, die sich als offizielle Taxichauffeure ausgeben. Sie tragen oft einen Ausweis mit der Aufschrift “Government Approved” und zeigen (gefälschte) Fotos, die beweisen sollen, dass die gewöhnliche Route abgesperrt ist oder dass das Hotel überhaupt nicht erreichbar ist. Eine alternative Route wird vorgeschlagen, die sicherer sein soll, aber das kann erhöhte Kosten mit sich führen. Verwenden Sie deshalb ausschließlich offizielle Taxis, die beim Flughafen reserviert und im Voraus bezahlt werden können.
  • Reservieren Sie alle anderen Taxifahrten über eine App, in der Sie im Voraus bezahlen. Vermeiden Sie es, in der Dunkelheit öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden, es sei denn, es handelt sich dabei um einen Chauffeur Ihres Vertrauens, etwa Ihres Hotels.
  • Bleiben Sie für andere Formen des Betrugs aufmerksam. In Jaipur und Agra werden Touristen etwa regelmäßig aufgefordert, einen hohen Geldbetrag als Pfand für die Lieferung von Schmuck ins Ausland zu entrichten. Dieses Pfand, das häufig tausende Euros beträgt, wird niemals zurückbezahlt und der Schmuck stellt sich als wertlos heraus.
  • Konsumieren Sie niemals Essen oder Trinken von Unbekannten. Es kam in der Vergangenheit vor, dass Drogen über Nahrungsmittel an Touristen verabreicht wurden, die später bestohlen wurden. Halten Sie Ihr Getränk immer im Auge und rufen Sie im Falle eines Überfalls oder einer Misshandlung die Notrufnummer “100” an.
  • Bei manchen Stränden gibt es eine betrügerische Strömung in Richtung des offenen Meers. Beachten Sie die örtlichen Hinweise bei Stränden, um Gefahren zu vermeiden.
  • Der Verkehr in Indien ist chaotisch. Es ist nicht empfehlenswert, selbst zu fahren, wenn Sie nicht an solche Verkehrsumstände gewöhnt sind. Steigen Sie ausschließlich in sichere Fahrzeuge, mit Gurten, tragen Sie einen Helm und Schutzkleidung auf Motorrollern und vermeiden Sie es, in der Dunkelheit zu fahren.

Zusätzliche Hinweise für Frauen

  • Reisen Sie niemals alleine in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Taxi oder in einer Rikscha und vor allem nicht in der Dunkelheit. Wenn Sie alleine reisen müssen, tun Sie das ausschließlich mit Chauffeuren, denen Sie vertrauen, etwa von Ihrem Hotel. Generell sollten Sie abgelegene und schlecht beleuchtete Orte vermeiden.
  • Geben Sie niemals grundlos Ihre Unterkunftsadresse an Fremde preis. Schließen Sie die Tür immer ab, wenn Sie im Zimmer sind und halten Sie große Fenster und Türen geschlossen, wenn Sie sich im Erdgeschoss befinden. Erzählen Sie niemandem, dass Sie alleine reisen.
  • Beachten Sie die örtlichen Vorschriften und Normen in Bezug auf Kleidung. Vermeiden Sie belebte, unübersichtliche Orte, vor allem, wenn Sie alleine unterwegs sind.
  • Es kann leider passieren, dass Sie Opfer von sexueller Belästigung oder Gewalt werden. Halten Sie immer alle Notrufnummern griffbereit und informieren Sie andere über Ihren Aufenthaltsort. Rufen Sie in Notfällen sofort die Notrufnummer “100”.

Gesetze und kulturelle Besonderheiten

  • Halten Sie sich an lokale Regeln und Gesetze und respektieren Sie die örtlichen Normen und Werte.
  • Der Genuss von Alkohol ist in den Bundesstaaten Gujarat, Mizoram, Bihar, Nagaland und Lakshadweep verboten. In manchen Fällen kann eine Alkohol-Genehmigung mit einer Laufzeit von 30 Tagen erlangt werden. Der illegale Alkoholkonsum kann zu Gefängnisstrafen von 5 bis 10 Jahren, ohne Kaution, führen.
  • Rauchen ist an allen öffentlichen Orten verboten. Bei Flughäfen, Hotels oder Restaurants darf in ausgewiesenen Raucherbereichen geraucht werden. E-Zigaretten sind in Indien nicht erhältlich und dürfen auch nicht in das Land eingeführt werden.
  • Es wird nicht zwischen verschiedenen Drogenkategorien unterschieden. Selbst der Besitz einer kleinen Menge an Drogen für die Eigennutzung kann zu einer Gefängnisstrafe von 6 Monaten führen. Der Besitz größerer Mengen an Drogen kann zu einer Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren führen.
  • Richten Sie keine Kameras oder Ferngläser in die Richtung von Regierungsgebäuden, Militäreinrichtungen oder Flughäfen. Selbst das Beobachten von Flugzeugen kann verdächtig wirken.
  • Homo-Ehen sind in Indien nicht offiziell zugelassen, aber Homosexualität selbst ist nicht verboten. Die Bevölkerung, vor allem außerhalb der Städte, ist in dieser Hinsicht jedoch sehr konservativ. Bei der öffentlichen Darstellung von Homosexualität sollte man deshalb vorsichtig sein.
  • Es ist verboten, indische Währung, die Rupie (INR) aus dem Ausland nach Indien zu führen. Ausländische Währung kann ausschließlich in Indien gegen Rupien gewechselt werden.

Naturgefahr

Von Juni bis einschließlich Oktober wird das Klima Indiens durch den Monsun (Regenzeit) beherrscht. Das führt regelmäßig zu Überströmungen und Erdbeben. Folgen Sie der örtlichen Berichterstattung hierzu, um Gefahren in Bezug auf den Monsun zu vermeiden. An der Ostküste Indiens können Zyklone und tropische Stürme in Erscheinung treten. Auch hier sollten Sie die örtlichen Nachrichten im Auge behalten.

Gesundheit

Dieser Reisehinweis ist nicht durch einen Arzt verfasst. Informieren Sie sich immer bei einem Arzt Ihres Vertrauens über die für Sie empfohlenen Impfungen und persönlichen Gesundheitsrisiken in Indien.

Impfungen

Das Auswärtige Amt empfiehlt eine Anzahl an Impfungen für Reisende mit einem Aufenthalt in Indien. Zusätzlich zu den Standardimpfungen, die das RKI empfiehlt, sind auch Impfungen gegen Hepatitis A und B, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis anzuraten. Personen, die aus einem Gelbfiebergebiet nach Indien reisen, müssen gegen Gelbfieber geimpft sein. Andere Behörden in Europa empfehlen auch eine Impfung gegen Tuberkulose. Wer diese Impfungen in der Vergangenheit bereits erhalten hat, braucht sie nicht aufzufrischen, solange sie noch gültig sind. Zweifeln Sie darüber, ob eine Impfung für Sie sinnvoll ist? Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt, denn das kann von der Aufenthaltsdauer, Ihren genauen Reisezielen oder Ihrem Gesundheitszustand abhängen.

Schutz gegen Mücken

In Indien leben Mücken, die verschiedene Krankheiten übertragen können, beispielsweise Zika, Malaria, Chikungunya oder Dengue. Schützen Sie sich deshalb gut vor Mücken, etwa indem Sie insektenabwehrende Mittel verwenden, lange Kleidung tragen oder Mückennetze gebrauchen.

Medikamente

Ihr Aufenthalt in Indien könnte sich unerwartet verlängern (z. B. durch Corona). Nehmen Sie deshalb ausreichend Medikamente mit. Prüfen Sie beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, ob Sie Ihre Medikamente mitführen dürfen. Manche Medikamente, etwa Schlafmittel oder starke Schmerzmittel sind in manchen Ländern verboten, weshalb Sie hierfür eine Erklärung vom Arzt benötigen.

Wichtige Telefonnummern

NameTelefonnummer
Allgemeine Notrufnummer100
Feuerwehr101
Krankenwagen102
Touristenhilfe Neu-Delhi8750871111
Ihre ReiseversicherungNotieren Sie diese vor Ihrer Abreise
Die deutsche Botschaft in Neu-Delhi+911144199199
Notrufnummer deutsche Botschaft Neu-Delhi+919810004950 (nur für Notfälle)

Falls die örtlichen Behörden das Problem nicht lösen können, informieren Sie dann einen Kontakt in Deutschland über Ihren derzeitigen Aufenthaltsort und die Lage, in der Sie sich befinden. Daraufhin können Sie die Notrufnummer Ihrer Reiseversicherung anrufen.


Disclaimer: Diese Reise- und Sicherheitshinweise für Indien wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch übernimmt VisumAntrag.de keine Haftung für mögliche Probleme oder Schaden, der aus der Verwendung dieser Informationen entsteht. Sie sollten während Ihres Aufenthalts in Indien jederzeit wachsam bleiben. Sie sind selbst für Ihre Sicherheit in Indien verantwortlich, ebenso wie für Ihre Wahl, eine Reise zu unternehmen. Bevor Sie nach Indien reisen, ist zu empfehlen, die aktuellen Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts (www.auswaertiges-amt.de) oder der deutschen Botschaft in Indien zu prüfen.