Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 08.02.2023 | ±4 Minuten Lesezeit

Am 1. Februar 2023 kündigten die kanadischen Ausländerbehörden an, dass der Pearson Test of English (PTE) als Sprachprüfung für die Erteilung eines Visums für Wirtschaftsmigration akzeptiert werden wird. Bewerber/-innen für dieses Visum müssen nämlich einen Sprachtest absolvieren. Der Test wird voraussichtlich Mitte 2023 zur Verfügung stehen.

PTE-Sprachtest ab Mitte 2023 verfügbar

Anfang Februar haben die kanadischen Ausländerbehörden(Immigration, Refugees and Citizenship Canada, IRCC) bekannt gegeben, dass sie den Pearson Test of English als Sprachprüfung für den Antragsprozess eines Einwanderungsvisums akzeptieren werden. Ab Mitte 2023 wird dieser Sprachtest neben dem CELPIP und IELTS General Training einer der englischen Sprachprüfungen sein, aus denen Antragstellende wählen können, wenn sie für die Beantragung eines Einwanderungsvisums einen Nachweis über ihre Englischkenntnisse liefern müssen.

Beim entsprechenden Sprachtest, dem sogenannten PTE Essential, handelt es sich um eine neue Sprachprüfung. Pearson hat diesen Sprachtest speziell dafür entwickelt, um zu prüfen, ob Antragstellende über die Sprachkenntnisse verfügen, die für eine bestimmte Visumkategorie vom IRCC gefordert werden. Die Sprachanforderungen, die das IRCC an Antragstellende stellt, sind von Visum zu Visum unterschiedlich. So müssen internationale Studierende, die mit einem Studienvisum vorübergehend in Kanada studieren wollen, häufig die akademische Variante eines Sprachtests absolvieren.

Sprachtest erforderlich für ein Einwanderungsvisum

Bevor ein Antrag für ein Einwanderungsvisum abgeschlossen werden kann, setzt das IRCC einen Sprachtest voraus, der von Antragstellenden abgelegt werden muss. Darüber hinaus müssen Antragstellende, um nach Kanada einwandern zu dürfen, über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Sie müssen nämlich in der Lage sein, bei den kanadischen Behörden nachzuweisen, dass sie sich in wirtschaftlicher Hinsicht in Kanada niederlassen können. Aus Statistiken ging hervor, dass ein hohes Sprachkompetenzniveau in einer der Amtssprachen des Landes (Englisch oder Französisch) einer wirtschaftlichen Integration in Kanada in hohem Maße zuträglich ist.

Auf der Grundlage des Sprachniveaus der Antragstellenden wird bestimmt, welche Kategorie des Einwanderungsvisums beantragt wird. Für jede Kategorie gilt ein Mindestniveau an Sprachkompetenz, über das Antragstellende verfügen müssen, die sogenannte Canadian Language Benchmark (CLB). Das Sprachkompetenzniveau von Antragstellenden kann anhand des Ergebnisses des durch das IRCC anerkannten Sprachtests ermittelt werden. Die Mindestbewertung, die Antragstellende in der Regel erreichen müssen, um ein Einwanderungsvisum beantragen zu können, ist eine 4. Im Gegensatz dazu müssen Personen, die z. B. über das Federal Skilled Worker Program (FSWP) nach Kanada einwandern möchten, in allen Kategorien (Lesen, Hören, Sprechen und Schreiben) eine Bewertung von mindestens 7 erreichen.

Unterschiedliche Einwanderungsverfahren für Kanada

In Kanada gibt es rund 100 verschiedene Wege, ein Visum für Wirtschaftsimmigration zu beantragen. Die wichtigsten Einwanderungsverfahren sind laut dem Immigration Levels Plan 2023-2025 das Provincial Nominee Program (PNP) und das Express Entry-Programm. Das PNP-Programm richtet sich an hochqualifizierte Arbeitskräfte, die sich permanent in einer bestimmten kanadischen Provinz niederlassen wollen. Die meisten kanadischen Provinzen verfügen über solche PNP-Programme, die sich allerdings voneinander unterscheiden können. Mittels des Express Entry-Programms kann ein Skilled Migrant-Visum beantragt werden. Dieses Programm ist für Personen gedacht, die bestimmte Arbeitsmarktlücken in Kanada füllen können.

Derartige Programme arbeiten mit einem Punktesystem. Bevor Antragstellende eine permanente Aufenthaltsgenehmigung beantragen können, müssen sie also eine Mindestanzahl an Punkten erlangen. Auch dafür ist das Sprachkompetenzniveau wichtig, da Antragstellende mehr Punkte erhalten, wenn ihre CLB-Bewertung höher ist.

eTA-Antrag auch ohne Sprachtest möglich

Deutsche, österreichische und Schweizer Reisende, die nicht nach Kanada emigrieren wollen, sondern nur eine Reise für einen Urlaub, eine kurze Geschäfts- oder Studienreise oder den Besuch von Freunden oder Familie planen, müssen keine Sprachprüfung absolvieren. In vielen Fällen können diese Reisenden die elektronische Einreiseerlaubnis für Kanada, die eTA nutzen. Reisende, die eine eTA Kanada beantragen wollen, müssen zwar keinen Sprachtest ablegen, aber bestimmte andere Voraussetzungen erfüllen. Für Reisende, die nach Kanada fliegen möchten und über kein anderes gültiges Visum oder den kanadischen bzw. amerikanischen Reisepass verfügen, ist es verpflichtend, eine eTA Kanada zu beantragen. Beachten Sie, dass auch Kinder über ihren eigenen Reisepass und eine gültige Einreiseerlaubnis verfügen müssen.

Die Beantragung einer eTA Kanada erfolgt vollständig online. Das Einzige, was Sie tun müssen, ist das Antragsformular ausfüllen und die Kosten entrichten. Danach wird Ihr Antrag direkt von der kanadischen Ausländerbehörde IRCC bearbeitet und geprüft. Die eTA kostet 29,95 € und wird durchschnittlich bereits nach 3 Tagen erteilt. Wenn Sie die eTA allerdings kurzfristiger benötigen, können Sie für einen Aufpreis von 17,50 € auch den Eilantrag nutzen. In diesem Fall beträgt die durchschnittliche Bearbeitungszeit nur 45 Minuten.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über die eTA für Kanada ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über die eTA für Kanada.

VisumAntrag.de ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für eine eTA für Kanada. VisumAntrag.de arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden eine eTA beantragen (7 CAD pro eTA, über onlineservices-servicesenligne.cic.gc.ca), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumAntrag.de einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag, bevor wir ihn bei den Ausländerbehörden einreichen. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 7 CAD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 25,19 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf eine eTA Kanada abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.